Zinsbindung

feste Verzinsung

Langfristige Festzinsen können Sicherheit bieten. Festzinsen sind ein wichtiger Aspekt bei Baudarlehen. Bei der Erwähnung des Stichwortes "Festzins" achten Immobilienkäufer oder Bauherren. Feste Zinssätze sind ein wichtiger Faktor im Hypothekarkreditgeschäft. Hier erfahren Sie, wann eine kurze und eine lange Zinsbindungsfrist sinnvoll ist.

Soll-Zinsbindungsrechner - welche Zinsbindung ist optimal?

Welcher feste Zinssatz ist für Sie optimal? Nettokreditbetrag 200.000 EUR (Kaufpreis der Liegenschaft 250.000 EUR), Rückzahlung 3% p.a., Vertragslaufzeit 27 Jahre 7 Jahre, 10 Jahre Festzinssatz, 12 Raten von 725,00 EUR pro Jahr. Die Gesamtsumme, die während der Belastungsperiode zu zahlen ist, beträgt 89.500 EUR. Der Restbetrag zum Ende der Zinsbindungsfrist beträgt 135.800,08 EUR.

Mit Hilfe des Sollzinsbindungsrechners können Sie die richtige Zinsbindungsdauer für Ihre Baufinanzierungen wählen. Und wie lange sollten Sie den Zins absichern â lieber für eine Soll-Zinsbindung von wenigen Jahren oder mehr? Der Online-Rechner vergleicht die Zinssätze der verschiedenen Festzinssätze und gibt Ihnen Aufschluss darüber, zu welchem Zins Sie die Finanzierungen für einen kürzeren Festzinssatz verlängern müssten.

Weshalb Immobilieninvestoren nur 5 Jahre Festzinssatz auswählen (Beispiele)

Ich werde verhältnismäßig oft nach der richtigen Zinsbindung gefragt. Dabei habe ich mich für eine kürzere Zinsbindung von 5 Jahren entschieden. Ein kurzer fester Zinssatz schafft Spielraum. Viele von Ihnen verwenden ein Darlehen, um ihre Wohnung zu finanzieren. Dieses Darlehen wird durch Rückzahlung getilgt. Dieser Gelddarlehen kostet die Banken ein wenig.

Die Verzinsung ist die Vergütung der Banken für das temporär zur Verfügung gestellte Eigenkapital. Zinssätze hängen von vielen verschiedenen Kriterien wie der Liegenschaft, Ihrer Kreditwürdigkeit, der Eigenkapitalhöhe und vielem mehr ab. Je mehr die Hausbank Ihnen traut, um so geringer ist der Zinssatz. Wenn Sie nur die hohen Zinssätze bekommen, traut Ihnen die Hausbank nicht.

Diese Zinsen sind für einen definierten Zeitraum fixiert. Der Zinssatz für das vollständige Tilgungsdarlehen ist für die gesamte Dauer gültig. Hinzu kommen variabel fixe Zinssätze, die sich laufend ändern und z. B. an den Euro anpassen. Während der Zinsbindungsfrist steigen die Zinsen nicht an.

Der Kreditvertrag kann nach Ablauf der Zinsbindungsfrist regelmäßig gekündigt oder verlängert werden. Sie kann auch besser disponieren und erhält auf jedenfall ihr Geld. Im Falle einer vorzeitigen Beendigung sind die offenen Beträge in der Regel auszugleichen. Abhängig vom Rest des festen Zinssatzes können mehrere Tausend Euros zusammenkommen. Dies ist für Wohnbaufinanzierungen mit festen Zinssätzen von 15 Jahren oder 20 Jahren von Interesse.

Der Vorteil der kurzfristigen Zinsbindung sind die folgenden Faktoren: Grundsätzlich gilt: Je kleiner die Zinsbindungsdauer, um so niedriger der Leitzins. Aufgrund des niedrigen Zinssatzes ist der Gesamtzinssatz des Darlehens oft niedriger und am Ende verbleibt mehr Geld im Monat. Bei kurzer Zinsbindungsdauer kann eine Folgefinanzierung genutzt und damit rascher verhandelt werden.

Wahlweise bei derselben oder einer anderen Hausbank oder bei einer kompletten Restrukturierung. Wir lesen oft "Unsere Empfehlung: Eine lange Zinsbindung ist die passende Zinsbindung". Wer nur einen kurzen Festzinssatz hat, muss die Folgefinanzierung viel früher in Anspruch nehmen. Viele Menschen wollen niedrige Zinssätze für die zukünftige Entwicklung absichern.

Zudem haben Sie nach Ablauf einer kurzfristigen Zinsbindungsfrist eine größere Restverschuldung als bei einer langen Zinsbindungsfrist. Schlimmer erscheint die Verhandlungssituation, da man für einen höheren Betrag einen neuen Darlehensvertrag abschließen muss. Je größer die verbleibende Verschuldung, um so größer sind die Zinskosten für die Nachfolgefinanzierung. Für viele ist die Auswahl der festen Zinssätze unbewusst mit dem derzeitigen Sollzinssatz verbunden.

Zahlreiche Fachleute raten zu einer kurzen Zinsbindung bei hohem Zinssatz und einer langen Zinsbindung bei niedrigem Zinssatz. Auf diese Weise, wenn die Zinssätze hoch sind, kann man darauf vertrauen, dass sie sinken und dann so schnell wie möglich einen günstiger werden. Eine Verzinsung um 1% ist möglich.

Niemand weiss, wie lange die tiefen Zinssätze anhalten werden. Der Bereitstellungszins hat nichts mit dem Darlehenszins oder der Zinsbindung zu tun. Der Darlehenszinssatz wird während der Kreditlaufzeit nach Aufnahme des Darlehens gezahlt. Von Zeit zu Zeit kann es eine Zeitlang dauern, bis Sie den Darlehensbetrag aufnehmen können.

Das Kreditinstitut behält sich eine gewisse Zeit vor, in der das Kreditvolumen abgezogen werden muss. Bei späterer Kreditaufnahme berechnen die Kreditinstitute für die Zeit zwischen Annahme und Bereitstellung des Darlehens Verzugszinsen. Das ist eine Art Strafzins für die Unterzeichnung eines Kreditvertrags, aber nicht für die Aufnahme eines Kredits. Weshalb sind 5 Jahre feste Zinssätze das Richtige für mich?

Dabei sind mir die beiden oben erwähnten Vorzüge - geringes Interesse und hohe Einsatzflexibilität - sehr am Herzen liegend. Ich würde eine Zinsbindungsfrist von einem Jahr bevorzugen, die mir (bisher) von keiner der Banken angeboten wird. Beim Erwerb der Liegenschaft ist die Hausbank an das strenge Niederstwertprinzip geknüpft. Auf diese Weise misst die Hausbank den Beleihungswert und die Zinsbedingungen auf den Anschaffungspreis und nicht auf den realen Warenwert.

Zum Beispiel mein ETW 7. Ich habe die Liegenschaft für 32. 300 Euro erworben und meine Hausbank selbst schätzt die Miete auf 40.000 Euro. Gibt mir die Hausbank ein Darlehen von 32. 300?, dann ist es für sie ein 100%iger Beleihungswert auf Basis des Kaufpreises. Der Beleihungswert liegt für die Hausbank nicht bei 80% des Ist-Wertes.

Der Niederstwertansatz bindet die Hausbank an den Anschaffungspreis der Liegenschaft. Liegt der Ankaufspreis über dem Marktwert, stützt sich die Hausbank natürlich auf den tieferen Marktwert. Aus Risiko-Gründen wird immer der niedrigere der beiden Beträge (Kaufpreis vs. Marktwert) herangezogen. Insgesamt bin ich fest davon überzeugt, dass ich nach Ablauf des Festzinssatzes deutlich günstigere Konditionen erhalten werde als zum Zeitpunkt des Kaufs.

Ich möchte daher die Zinssätze so kurz wie möglich halten, damit wir so rasch wie möglich nachverhandeln können. Statt des oben beschriebenen niedrigeren Kaufpreises kann die Hausbank den gestiegenen Marktwert verwenden. Auch wenn ich null zurückgezahlt hätte, wäre das Kreditvolumen von 32. 400 Euro wohl eher rund um die Uhr ca. 400 Euro gewesen. Wie jeder weiss, sind die Zinssätze für ein 80 %-Darlehen viel niedriger als für ein 100 %-Darlehen.

Nachdem ich 5 Jahre lang feste Zinssätze hatte, mit einer mittleren Rückzahlung von 2%, wurden etwas mehr als 10% zurückgezahlt. Ich hatte noch nie etwas mit einer Immobilie gemacht, also haben sie mir einen hohen Zinssatz gegeben. Ich weiß, wovon ich rede, und ich weiß, was ich tue.

Wenn sie mir mehr traut, wird sie mich besser interessieren als vorher. Mein Kreditrating ist viel besser, so dass die Banken weniger Risiken sehen. Weniger Risiken bedeuten geringere Zinssätze. Es gibt allgemein günstigere Bedingungen und günstigere Zinssätze. Mit diesen fünf Punkten bekomme ich im Laufe der Zeit günstigere Zinskonditionen als zum Zeitpunkt des Kaufs.

Die zweite oben erwähnte Tatsache sind die tieferen Zinssätze für die kürzeren Fälligkeiten. Bei meinem neu erworbenen Wohnhaus gab mir die Hausbank die Bedingungen für 5 Jahre und 10 Jahre. Die Differenz zwischen Verzinsung und Rückzahlung beträgt je knapp 0,5%. Ich würde lieber 0,5% mehr Rückzahlung als 0,5% mehr Interesse zahlen.

Nein, ich halte nichts von einer Blase und stark steigenden Zinssätzen. Zudem werden meine Liegenschaften mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 5,1% verzinst, bevor sie einen negativen Cashflow aufweisen (siehe meinen Beitrag Risk Management). Sie kaufen eine Liegenschaft unter dem oben beschriebenen Gegenwert. Die Liegenschaft wird nach einem Jahr aufgewertet und das Kreditvolumen auf den Verkehrswert aufgesetzt.

Auf diese Weise wird Kapital freigesetzt, mit dem neue Objekte finanziert werden können. Beispiel: Meine Liegenschaft von oben ist 40.000 Euro, aber ich habe sie für 32. 200 Euro ersteigert. Ich habe von der Hausbank ein Darlehen von 32.200? erhalten. Jetzt habe ich die Liegenschaft aufgewertet und die Hausbank erkennt, dass sie 40.000 Euro hat.

Weil ich damals nur ein Darlehen von 32. 200? bekam, sind das früher 80,5% des Darlehens. Nun kann ich der Hausbank mitteilen, dass sie die 80,5% wieder auf 100% anheben soll. Das Darlehen wird von 32. 300 auf 40.000 Euro aufstocken. Es leiht die Liegenschaft mit einem Betrag von ca. 800?.

Zum Beispiel als Anschaffungsnebenkosten für den Erwerb einer neuen Liegenschaft im Gesamtwert von ? 78.000. Falls Sie jedes Mal unter dem Preis kaufen, können Sie dieses Spiel so oft Sie wollen spielen. Wer in einem Jahr mehrere Objekte unter ihrem Nennwert erwirbt, kann sie alle im kommenden Jahr ausleihen. Zwar müssen einige Rahmenbedingungen passen (hohe Immobilienrendite, gute Kreditwürdigkeit, bereitwillige Banker), aber im Allgemeinen ist es eine sehr gute Anlagestrategie.

Um eine sechste Liegenschaft vollständig abzulösen und damit das eigene Portefeuille attraktiver zu machen, könnte man auch die zusätzliche Kreditvergabe von fünf Objekten in Anspruch nehmen. 2. Die Festzinssätze verwende ich nur für 5 Jahre, da sie mir geringere Zinssätze bieten und mich flexibler halten. Ich habe übrigens bemerkt, dass die Zinssätze im Vergleich zum Vorjahr oft unterdurchschnittlich sind.

Wie gehe ich vor, wenn die Zinssätze steigen?

Auch interessant

Mehr zum Thema