Zielvereinbarungsprämie

Zieltantieme

Ein freiwilliger Vorbehalt, nach dem kein Rechtsanspruch auf Zahlung einer Zielvereinbarungsprämie besteht, ist dagegen ungültig. Entwicklung; Gleitzeitmodell; Förderung von Parkplätzen oder öffentlichen Verkehrsmitteln; Bonus für vereinbarte Ziele;

modernes Büro in der Nähe von Bahnhöfen und Autobahnen. Zielerreichungsbonus pro Halbjahr Während der Ausbildungszeit unterstützen wir Sie mit einem breiten Schulungsangebot. Ausgestattet mit individuellen Gehaltsbestandteilen, Erfolgshonoraren und Zielvereinbarungsprämien. Auseinandersetzungen über Bonuszahlungen oder Zielvereinbarungsboni.

Zielarten in der Zielvereinbarung " Beruf A-Z

Das Arbeitsverhältnis ist ein wesentliches Glied zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Zudem bekommt das Untenehmen einen Einblick in die Leistung des Mitarbeiters. Diesem Ziel dienen Zieltermine. Im Einzelnen ist in einer Zielvereinbarung vorgesehen, dass Mitarbeiter innerhalb eines bestimmten Zeitraumes gewisse Dienstleistungen für das jeweilige Untenehmen erbringt. Ziel-Vereinbarungen, wenn sie realistischerweise getroffen werden, dienen der Bindung an das Unter-nehmen.

Die Vereinbarung von Zielen ist daher auch ein Anreiz zur Leistung. Wenn der Mitarbeiter die vereinbarten Vorgaben einhält, bekommt er oft einen Bonus. Maßstab für die Zulassung von Ziel-Vereinbarungen ist die AGB-Prüfung. Die Zielerreichung des Mitarbeiters wird durch das Gericht geprüft. Hierbei geht es um die qualitativen und quantitativen Ziel-Vereinbarungen. Die quantitativen Ziel-Vereinbarungen betreffen die Produktion oder Verteilung von bestimmten Warenmengen.

Zusätzlich zum Festgehalt bezahlt der Auftraggeber eine Vergütung für zusätzlich hergestellte Waren. Der andere wichtige Sektor sind die qualitativen Zielsetzungen. Vor allem im Einzelhandel sind die langfristigen Zielsetzungen wichtig. Auch in anderen Industrien eröffnen die Beschäftigten auf Basis dieser Zielsetzungen neue Adressaten. Zunehmende Beliebtheit bei Unternehmern finden Vereinbarungen, die sich auf Punkte beziehen. Zur Optimierung dieser Kennzahlen werden entsprechende Vereinbarungen getroffen.

Produktionsprozesse sind in der Informationstechnologie der Zeitrahmen. Komplizierte Prozesse benötigen einen langfristigen Handlungsrahmen mit kurz- und mittelfristigen Zielen. Vor allem in der Forschungs- und Entwicklungsarbeit einigen sich die Vertragspartner auf einen Zeitrahmen, in dem die Mitarbeiter ein fachliches Anliegen auflösen. Darüber hinaus einigen sich die Unternehmen und die Beschäftigten auf ein Innovationsziel. Standardvorgaben sind die Grundlage für die Zielvereinbarung. Zielsetzungen, die eine gleichbleibende Leistung verlangen, gewährleisten die Effizienz des Unternehmens, ohne Risiko zu übernehmen.

Darüber hinaus schliessen die Ressorts mit öffentlich-rechtlichen Institutionen Zieldokumente ab. Es bestehen zwischen den Förderkreisen und ihren Abteilungen Absprachen. Die Gleichbehandlung der Mitarbeiter ist ein vorstellbares Thema für die externen und internen Zielsetzungen. Man fragt sich, wann und ob der Mitarbeiter zu weiteren Zielabsprachen berechtigt ist. Es ist auch interessant, wenn er ein Anrecht auf den Zielerreichungsbonus hat.

Wenn die Periode für eine Zielvereinbarung abgelaufen ist, gibt es zunächst keine weitere Periode. In den Arbeitsverträgen sind jedoch Bestimmungen für spätere Zielabsprachen vorgesehen. Nur mit dieser Bestimmung hat der Unternehmer einen rechtskräftigen Rechtsanspruch. Falls der Dienstgeber trotzdem keine Vereinbarung trifft, bekommt der Dienstnehmer eine Vergütung. Der Betrag richtet sich nach der Zielerreichung, die der Mitarbeiter im entgegengesetzten Falle erhalten würde.

Bei älteren Arbeitsverträgen ist die Erfolgsprämie eine Selbstbeteiligung. Denn der Mitarbeiter kann sich auf den Inhalt seines Arbeitsvertrags berufen. Die so genannte Freiwilligenreservierung steht im Widerspruch zur vereinbarten Prämie. Ist in dem Auftrag kein Bonus für die Zielerreichung vorgesehen, ist dies keine Zielabsprache.

Kündigt ein Vertragspartner das Anstellungsverhältnis oder die Arbeitsvereinbarung vorzeitig, bekommt der Mitarbeiter den Bonus zeitanteilig. Im Krankheitsfall erhalten die Mitarbeiter die vertraglichen Sozialleistungen. Andernfalls ist der Dienstgeber nicht zu einer prozentualen Entlohnung gezwungen. Kündigungsklauseln für den Falle eines vorzeitigen Ausscheidens sind nicht zulässig.

Eine Zielvereinbarung ist für den Mitarbeiter prinzipiell weder überraschend noch unvernünftig. So schliesst der Auftraggeber abteilungsübergreifende und mit mehreren Vertragsparteien abgestimmte Soll-Vereinbarungen ab. Die Zielvorgaben können nach der Kategorie der Beurteilungskriterien oder der gewünschten Änderung unterschieden werden:

Mehr zum Thema