Wohnungsverkauf Privat

Privater Verkauf von Wohnungen

Zahlreiche Verkäufer wollen ihre Eigentumswohnungen privat verkaufen. Verkaufsmakler können daher schneller sein als der private Verkauf der Wohnung. Sie müssen die Provision für den Kauf der Wohnung nicht in die Finanzierung einbeziehen. Wo kann man die Wohnung am besten verkaufen? Eigentumswohnung - Eigentumswohnung - Genossenschaftswohnung - Häuser zum Mieten und Kaufen.

Es gibt 9 Tips für den Verkauf von Privatwohnungen

Seit beinahe 25 Jahren ist Rainer Fischer ein renommierter Makler in München und hat in diesem Zeitabschnitt knapp 1.000 Objekte veräußert. Ausgehend von dieser langjährigen Berufserfahrung unterstützt er Immobilieneigentümer bei einem spannungsfreien Immobilienverkauf. Sie können ihn unter +49 89-131320 anrufen oder ihm eine E-Mail über unsere Kontaktseite schicken.

Weitere Empfehlungen: Schicken Sie mir Ihre Kontaktinformationen mit dem Zusatz zum " Rundschreiben " und Sie bekommen jede Woche einen kostenlosen E-Mail mit meinen laufenden Immobilien-Angeboten und weiteren nützlichen Hinweisen zum Kauf und Verkaufen. Ihre E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergeleitet.

Verkauf von Wohnungen: Eigene Wohnung gut verkauft

Wenn Sie Ihre Wohnung veräußern wollen, sollten Sie sich gut vorarbeiten. Dort werden Verkäufern Hinweise gegeben, damit sie schnellstmöglich einen Erwerber für ihre Wohnung auffinden. Zahlreiche Anbieter wollen ihre Eigentumswohnungen privat veräußern. Weil er exakt weiss, in welcher Ordnung er beim Kauf einer Wohnung vorgehen muss. So gibt er Hinweise zum Einkaufsvertrag und kann einen notariellen Berater vorschlagen, der den Einkaufsvertrag entwirft und den Kauf durchführt.

Hier können Sie die wichtigsten Hinweise zum Thema Wohnungsverkauf nachlesen. Wohnungsverkauf: Wer ist Ihre Zielperson? Bei Wohnungsverkäufen sollten Sie sich mit Eigennutzern oder Investoren in Verbindung setzen. Ausschlaggebend ist, ob Ihre Wohnung gemietet ist oder nicht. Generell kann man feststellen, dass der Kauf einer nicht gemieteten Wohnung leichter ist als der Kauf einer Mietwohnung. Wer seine Wohnung verkauft, merkt rasch, dass Eigennutzer in der Regel sehr spezifische Einfälle haben.

Weil Eigennutzer ein eigenes Haus wollen, eine Wohnung, die ihr eigenes wird. Bei der Suche nach einer Unterkunft konzentriert man sich daher auf nicht vermietete Immobilien. Wenn Ihre Wohnung den Erwartungen der Interessierten gerecht wird, ist der Verkauf von Wohnungen in der Regel einfach. Investoren wollen die Wohnung nicht selbst benutzen, sondern ausleihen. Ihr Hauptinteresse gilt dem Profit, den sie von zu Hause aus erzielen können.

Sie können auch eine Mietwohnung an Investoren veräußern. Um Ihre Wohnung für Investoren attraktiv zu machen, sollten die Jahresmieteinnahmen wesentlich über den Unterhalts- und Administrationskosten liegen. ist für den Wohnungsverkauf obligatorisch! Wenn Ihre Wohnung zum Zeitpunkt des Verkaufs gemietet ist, dürfen Sie nicht ohne weiteres den Vermieter benachrichtigen. Bei einem Ausverkauf geht die Rechnung nicht auf!

Durch den Verkauf der Wohnung wird der neue Besitzer das vorhandene Mietobjekt übernehmen. Die vorzeitige Kündigung eines Mietvertrages, damit Sie eine leerstehende Wohnung veräußern können, kann ein langwieriger und schwieriger Weg sein. Verkauf von Wohnungen: Was ist mit der Eigentümergemeinde? Wenn die Wohnung in einem Wohnhaus mit mehreren Eigentumswohnungen liegt, dann spielt auch diese eine wichtige Rolle. 2.

Wenn die Gemeinde mit dem neuen Eigentümer nicht übereinstimmt, kann der Verkauf von Wohnungen ausfallen. Für den Verkauf von Wohnungen benötigen Sie nach dem Wohnungseigentumsgesetz die Genehmigung des Vermieters. Vor dem Verkauf Ihrer Wohnung muss eine Grundstücksbewertung durchgeführt werden, um den eventuellen Kaufpreis zu errechnen. Das ist nicht immer leicht, denn der Preis der Wohnung kann nicht nur durch deren Standort, Einrichtung und Beschaffenheit bestimmt werden.

Es ist auch von Bedeutung zu wissen, welche Wohnungsteile Eigentumswohnungen sind (Eigentumsflächen, die zweifellos einem einzigen Besitzer zugeordnet werden können) und welches gemeinschaftliche Vermögen (Eigentumsflächen, die von mehreren Besitzern in Anspruch genommen und benutzt werden). Es wird daher zwischen Wohneigentum des Eigentümers und gemeinschaftlichem Besitz unterschieden. Bevor Sie eine Wohnung verkaufen, sollten Sie unbedingt überprüfen, welchen Einfluss die Wohnung auf die Interessenten hat.

Machen Sie dies, bevor Sie Fotos für das Belichtungsexposé machen. Die Wohnung muss im Rahmen des Exposés attraktiv inszeniert werden. Die Wohnung muss auch während der Inspektion so sauber, ordentlich und hell wie möglich aussehen. Auf diese Weise steht man dem Verkauf eigener Wohnungen nicht im Weg. Grundrisszeichnung: Zeigen Sie Ihre Wohnung so maßstabsgetreu wie möglich im Grundrisszeichnung an.

Auf diese Weise können sich Interessierte schon früh ein Bild von der Wohnung machen. Aufteilungserklärung: Die Aufteilungserklärung ist eine Notarurkunde, die das innere Verhältnis der Wohnungseigentümer aufzeigt. Der Notarvertrag verweist unmittelbar auf die Aufteilungserklärung, so dass der Erwerber diese vor dem Kauf der Wohnung entgegennehmen muss. Protokollbesprechung: Mit den Protokoll der vergangenen drei Jahre hat der Kunde die Gelegenheit, sich einen Überblick über die Community zu machen.

Anhand der letzen Wohnbeihilfe abrechnung und des Businessplans des Gebäudes wird dem Interessenten gezeigt, wie sich die Wohnbeihilfe-Ausgaben im Monat aufteilen. Der potentielle Kunde sieht, wie viel pro Jahr eingespart wird, welche Reserven zur Verfügung stehen und welche Pläne im Unternehmen anhängig sind. Gebäudebeschreibung: Wenn es noch eine Gebäudebeschreibung aus der Bauphase des Gebäudes gibt, dann ist diese auch für einen Hauskäufer von Interesse.

Im Regelfall bekommen Sie Ihren Energiepass von der Liegenschaft. Wer seine Wohnung veräußern will, sollte sich professionell beraten lassen. Eine qualifizierte Maklerin kann den Immobilienwert exakt quantifizieren. Er ist auch mit dem Verkauf von Wohnungen vertraut und steht Ihnen für die Beantwortung Ihrer Anfragen zur Seite. Die Immobilienmaklerin evaluiert nicht nur die Liegenschaft, sie erledigt auch die meiste Zeit für Sie, wenn Sie Ihre Wohnung veräußern wollen.

Ein aussagefähiges und kompetentes Gutachten wird von ihm vorbereitet, er spricht mit den Interessierten, führt die Besuche durch und beratend durch. Haben Sie noch weitere Informationen zum Verkauf von Wohnungen?

Mehr zum Thema