Wie Registriert man eine Domain

So registrieren Sie eine Domain

So können wir neugierig sein. Fußabdrücke für die PBN-Domainregistrierung. Wie ist die "private Registrierung" von Domains? Ich möchte eine Domain registrieren. Sie erhalten schnell hilfreiche Antworten.

Und wie registriere ich meine Domain bei Google?

Und wie registriere ich meine Domain bei Google? Guten Tag an alle, ich habe eine eigene Startseite (.ch.vu) eingerichtet. Wo kann ich sie bei Google anmelden, damit ich den Namen der Seite in die Suche eintragen und anzeigen kann? Die Glückseligkeit und Befriedigung mögen dir nachfolgen und deinen Weg umfahren.

Ich habe jetzt meine Webseite spezifiziert. Wenn ich jetzt ein neues Suchwort eintippe ( "nachnamexy"), wird es dann von Googles Webseite gefunden? Wenn ich jetzt gerade mal Nachnamen tippe, wird das hier von Googles Webseite gefunden? Jetzt müssen Sie die Meta-Tags anpassen, sonst sucht Googles Suche nach nichts....

Es kann bis zu vier Wochen oder mehr dauern, bis Ihre Website bei uns zu finden ist. Mai Freude und Genugtuung Ihnen nachfolgen und Mai Katastrophe vermeiden Sie Ihren Weg. optimiert, sonst finden Sie vermutlich nichts.... Sie sind schon lange an Googles Interesse interessiert. Vor allem aber will Googles echter Content.

Dann noch eine weitere ch.vu-Domain.... Der Standort ist jetzt registriert....

Wodurch kann eine Domain unmittelbar nach der Anmeldung erreicht werden?

Wurde eine Domain neu registriert oder soll durch âCHPROVâ übernommen werden, braucht es in der Regel, um die DomÃ?ne des âDSL-Anbietersâ, einige Zeit bis zum Aufruf der Domain im Web Browser des jeweiligen Benutzers. Die Domain âMyDomain.deâ haben wir gerade registriert oder von einem ISP registriert. Es ist uns bekannt, dass die Domain âroutesâ auf dem Webserver mit der IP-Adresse 123.123.123.123.123 (Diese Angaben bekommen Sie von Ihrem ISP).

Um auf die Domain zuzugreifen, bearbeiten Sie Ihre  "hostsÂ" Dateien wie folgt: www.MeineDomain.de 123.123.123.123.123.123.123.123.123MyDomain.de 123.123.123.123.123Speichern Sie die âhostsâ Dateien und schließen Sie Ihren Webbrowser. Wenn Sie den Webbrowser wieder öffnen, können Sie die Domain sofort aufsuchen.

Anmeldung Domain Registrierungsverfahren Registrierungsinformationen Domainrecht

Für Inhalte, Vollständigkeit und Aktualität von den Angaben übernehmen veröffentlichen wir keine Gewähr. Grundvoraussetzung für die Bekanntmachung von Domainnamen über das Netz ist die Anmeldung der entsprechenden Domain. Grundsätzlich sind die Internetteilnehmer auch ohne Domainnamen zu erreichen - die richtige IP-Adresse genügt in den meisten Fällen. Numerische IP-Adressen sind in der Regel schwieriger zu behalten als die von aussagekräftige.

Der eigene Webserver über ist daher eine unverzichtbare Vorraussetzung für einen gelungenen Auftritt. Ein einfacher und kostengünstiger Weg ist die Registrierung einer Subdomain in einer bestehenden Domain. Die Beispiel-GmbH nutzt die Domain ihres Dienstleisters ISP. Der Domainname könnte dann so aussehen: www.beispiel-gmbh.isp.com.

Hier ist keine Anmeldung notwendig, da grundsätzlich (mit einigen Ausnahmen) nur Domains registriert, die direkt unter einer Top-Level-Domain sind. In der Regel sind die Bezeichnungen von eigenständige jedoch erwünscht (z.B. www.beispiel-gmbh.de). Eine Domain muss in diesem Falle bei einem Domain-Registrar registriert werden. Dies stellt sicher, dass alle formellen Vorschriften beachtet werden und gewährleistet, dass niemand sonst diese Domain nutzt.

Das Netzwerk-Informationszentrum ist eine Einrichtung, die Domains managt. Eine Domainregistrierungsstelle dient als Interface zwischen der Registrierungsstelle und dem Registranten. Der Anmelder ist der Kunde, d.h. die Person, die eine Domain registriert: tatsächlich Von legal oder anderweitig Gründen kann diese Benennung landesweit sein ungebräuchlich, in Deutschland wird über den Domain-Inhaber (englisch âDomain-Inhaberâ) oder auch über den Inhaber-C gesprochen.

Mit einer Domainregistrierung allein ist es nicht getan, um Domain-Namen im Netz zu veröffentlichen. Zunächst muss jede Domain auf einem oder mehreren Name-Servern in einer Zonen-Datei existieren. Danach muss in der Domain übergeordnete ein Hinweis (Delegation) auf diese Nameserver erfolgen. Eine Domainregistrierung ist daher immer mit Einträge in den übergeordneten Name-Servern verknüpft.

Der Registrare trägt die benötigten NS Resource Records trägt in Verbindung mit der zuständigen Registrierungsstelle in der Regel in diese übergeordneten-Server automatisch ein. Der Kunde muss bei der Anmeldung die Namensserver nennen, auf denen die neue Domain verbindlich gespeichert ist - in der Regel eigene oder von seinem Anbieter zur Verfügung gestellte Domain. Gewöhnlich überprüft der Registrator vor der Anmeldung dieser Informationen, um sicherzugehen, dass die Übertragung nicht in die Lücke.

Für kleinere Domains, die nur sehr wenige Ressourcendatensätze beinhalten, kann auf getrennte Namensserver für einige Top- oder Second-Level-Domains (z.B. . de) verzichtet werden. Der Domain-Registrar kann die Ressourcendatensätze dann auf seinen eigenen Namensservern speichern. Bevor Sie sich für klärende registrieren, müssen Sie zunächst den Namen der Domain und die Domain übergeordnete (in der Regel eine Top-Level-Domain wie.com oder.de) angeben.

Hier sollte geprüft sein, ob Rechte Dritter möglicherweise beeinträchtigt werden (z.B. eingetragene Marken). Jeder Dateiname kann Zeichen, Zahlen oder Trennstriche beinhalten, aber es wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung differenziert. Genaue Vorschriften (z.B. "ein Dateiname darf nicht mit einem Trennstrich beginnen") werden vom Registrare festgelegt. Abhängig von der Top-Level-Domain und dem Registrare dürfen können weitere spezielle Zeichen benutzt werden.

Der Whois-Dienst kann verwendet werden, um festzustellen, ob der Domain-Name gewünschte lautet: gewünschte verfügbar Auch die länderspezifischen Registrierungsorganisationen offerieren unter überprüfen Möglichkeiten, ob eine Domain bereits zugeteilt wurde. In den meisten Fällen ist jedoch nur Ihre eigene Domain enthalten. Die DENIC veröffentlicht zum Beispiel nur Angaben zu Domains, die mit . de abschließen.

Manche TLD' s haben Einschränkungen, die eine Anmeldung unterbinden können. Zum Beispiel muss in den TLDs.de und.fr der Antragsteller oder sein Verwaltungsvertreter (admin-c) eine Postadresse innerhalb des jeweiligen Staates haben. Gleiches trifft auf die Domain für zu. In der Regel gibt es mehrere Möglichkeiten, Ihre Domain zu registrieren:

Für Privatleute und kleine Unternehmen sind in der Regel den Dienstleistern bzw. deren Wiederverkäufer vorgezogen, da sie wesentlich günstiger sind und der Dienstleister lästige die Detailarbeit übernimmt und viele erforderliche Dienstleistungen plus Domainregistrierungen aus einer Hand bereit stellt. Die Registrierungskosten fÃ?r Domains im deutschsprachigen Raum gängigen können von ca. 0 bis 100â'' für die Einschreibung und 5 bis 180â' jährlich für die Betreuerin Ã?bernommen werden.

Außerdem muss geklärt derjenige sein, der die Name-Server, auf denen sich die Domain zukünftige befindet, unterhält. Wenn nur wenige DNSServer benötigt werden, müssen einige Registrierungsstellen keine eigenen Name-Server betreiben. Dann werden die Bezeichnungen auf dem Namensserver der Registrierung eingegeben. Die DENIC zum Beispiel lässt in dieser Fällen bis zu fünf Domains zu.

Auf den Nameservern müssen steht in der Regel zum Registrierungszeitpunkt bereits die neue Domain zur Verfügung. Zusätzlich müssen die Name-Server selbst registriert werden. Verantwortliche für Ihre Anmeldung ist der Eigentümer der Domains übergeordneten Zum Beispiel die Anmeldung des ns1. des Eigentümers des Domain-Beispiels. Die Domainregistrierung findet on-line über das Webinterface, über einen proprietäre Antrag oder über konventionelle Formen statt, die dann per Telefax oder auf dem Postwege übermittelt werden.

Gewisse Vorgänge, wie z.B. das Löschen der Domain oder ein Eigentümerwechsel durch den Vertrieb, können jedoch in vielen Fällen nicht automatisch werden. Im Rahmen der Anmeldung sind der Domaininhaber sowie diverse verwaltungstechnische und fachliche Kontakte sowie deren Postanschrift zu nennen. Bitte beachte, dass diese Information der whois-Service für jedermann sein kann, abhängig von den örtlichen Datenschutzvorschriften über zugänglich

Zeitgleich mit der Domainregistrierung werden einige DNS-Namen und IP-Adressen eingegeben. Für Privatleute oder kleine Unternehmen ohne eigenen Name-Server können auch einige A- und MX-RRs auf dem Name-Server des Registrators gemanagt werden. Auf der Seite Modalitäten wird die Registrierung angegeben. Die DENIC benötigt zum Beispiel zumindest zwei Name-Server, die sich ebenfalls in verschiedenen Teilnetzen befinden.

Die anderen Registrierungsstellen sind oder waren weniger einschränkend. Zahlreiche Kundinnen und Kunden können eine Domain nur mit der Möglichkeit des Parkens (nicht der Nutzung) oder der Weiterleitung an veräuà registrieren. Einige Service-Provider bieten für solche temporären Zwecken an. Die Registrierung ist befristet. Ein Domainname kann daher nicht "gekauft" werden.

Bei den meisten Domains (nicht . de und . eu) sind auch längere Zeiträume bis zu zehn Jahren möglich. Wenn eine Domain ausläuft - z.B. weil keine Zahlung erfolgt - wird sie in eine Sperrfrist von 30 Tagen oder mehr gesetzt (Kündigungsfrist), in der die Eigentümer die Möglichkeit hat, sie zu aktivieren.

Nachträgliche Änderungen der Anmeldedaten werden in der Regel im Internet unter durchgeführt vorgenommen. Über einen passwortgeschützten Web-Zugang können die Angaben vom Eigentümer zu jeder Zeit bearbeitet werden. Ein oft schwieriger Vorgang ist der Domaintransfer, bei dem eine Domain auf einen anderen Registrare übertragen wird. Letztere wird oft als Providerwechsel genannt, da die Domain nahezu immer von einem Dienstanbieter auf einen anderen umgeschrieben wird.

Kontrovers erörtert wird in der Eintragungspraxis von gegenwärtigen die Veröffentlichung der persönlichen Angaben des Domain-Inhabers und seiner verwaltungstechnischen und fachlichen Darstellung in der Zentraldatenbank der jeweiligen Top-Level-Domain. Angaben wie Postadresse oder E-Mail-Adresse sind der whois-Service von jedermann aufrufbar und damit potenziell dem Mißbrauch, z.B. durch gewerbliche Adress-Sammler, unterworfen.

Bei etwaigen Rechtsverletzungen des Domain-Inhabers (z.B. missbräuchliche Eintragung von Drittmarken) muss dies dagegen rechtlich möglich sein, d.h. vor allem über eine zustellfähige Anschrift verfügen. Bei einer anonymen Anmeldung ist eine Kompromisslösung möglich. Die Registrierungsstelle verwendet eigene oder fremde Angaben anstelle von Kundendaten. Über ein spezielles Vertragsverhältnis verbleibt der anonymisierte Nutzer trotzdem im Eigentum der Domain, auch wenn er selbst nicht in der whois-Datenbank ist aufgeführt

Die Registrierstelle fungiert als Treuhänder im Namen des Kunden. Für individuelle TLD's, also z.B. Für . m ( "Art. 2 AGB von SWITCH") ist der Registrant verpflichtet, seine korrekte Identität bekannt zu geben. Ist dies nicht der Fall, kann die Registrierungsstelle den Domainnamen löschen. Die Firma Symbolics hat sich am 16. April 1985 als erste Firma registriert.

com-Domain mit dem Name symbolics.com. Der vorliegende Beitrag beruht auf dem Beitrag Domain-Registrierung aus der kostenlosen Wikipedia Enzyklopädie und steht unter der Gratis-Dokumentation der GNU-License unter der Domain-Adresse für. Im Wikipedia ist eine Autorenliste unter verfügbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema