Was ist eine Domain

Das ist eine Domain

Fachbegriffe sind oft etwas verwirrend, denn es ist nicht ganz klar, wo die Unterschiede liegen. Der Domainname ist Ihre persönliche Adresse im Internet. Wie lautet der Transfercode (Auth-Code)? Die beiden Begriffe bedeuten dasselbe. Wie lautet eine Domain-Adresse?

Domänen-Definition | Gründer-Szene

Und was ist eine Domain? Ein Domainname ist die eindeutige Internet-Adresse einer Webseite. Sie hat sich in der umgangssprachlichen Sprache unter dem Begriff Internet-Adresse durchgesetzt und kann mit "Bereich" ins Englische übertragen werden. Worum geht es bei der Domain eigentlich? Jede Webseite hat eine so genannte IP-Adresse, die aus vielen Ziffern und einigen wenigen Pünktchen zusammengesetzt ist.

Die IP-Adresse ist grundsätzlich ausreichend, um auf die zugehörige Webseite zuzugreifen. Aber wofür ist die Domain da? Die meisten Menschen, die nicht mit einem photographischen Speicher ausgestattet sind, finden es viel einfacher, sich Worte zu merken als lange Zahlenreihen, wie zum Beispiel eine IPAdresse. Weil Webseitenbetreiber jedoch in der Regel darauf bedacht sind, so viele Internetnutzer wie möglich auf Ihre Webseite zu ziehen und sie dort immer wieder als Gäste zu begrüßen, ist es gängige Praxis geworden, Webseiten nicht nur mit einer hohen Zahl, d.h. der entsprechenden IP-Adresse, sondern auch mit einem unvergesslichen Name, einer Domain, zu versorgen.

Ein Domainname mag aus technischer Sicht nutzlos sein, aber er erhöht die Nutzerfreundlichkeit des Internets erheblich. Ein Domainname wird nur einmal zugewiesen und darf nicht mit der URL gleichgestellt werden, da die Domain nur ein Teil der URL ist. Die weltweite Namensgebung einer Webseite ist immer nach einem gewissen Grundsatz strukturiert und setzt sich aus mehreren Domains zusammen.

Der so genannte Third-Level-Bereich wird zur Steuerung sehr spezifischer Applikationen verwendet und auch als Subdomain bezeichne. Die Third-Level Domain "www" wird zum Beispiel zur Steuerung eines klassischen Webservers verwendet. Der Top-Level-Bereich besteht entweder aus dem Ländercode wie.de oder einer Funktionsbeschreibung wie.com, die für "the English term commercial" steht.

Und was ist eine Domain?

Die Domains sind Erinnerungen, die es uns leichter machen, Information abzurufen. Der Zugriff auf die Information ist aus technischer Sicht nur über eine IP-Adresse möglich. Die IP-Adressen machen Rechner und Dateien im Netz einmalig erkennbar und bestehen aus vier durch einen Rasterpunkt getrennten Nummernblöcken (.z.B. 192.168.0.2). Weil diese Nummernblöcke schwierig zu behalten sind, gibt es Domainnamen.

Diese ersetzten die Angabe der IP-Adresse durch die Angabe einer Domain. Domain-Namen und IP-Adressen werden über das Domain Name System (DNS) verwalt. Dabei wird die im Webbrowser eingetragene Domainanfrage von sogenannten Name-Servern auf die für die Domain eingetragene IP-Adresse umgerechnet und die unter der IP-Adresse gespeicherten Informationen im Webbrowser wiedergegeben.

Der Domainname selbst setzt sich aus wenigstens zwei Bereichen zusammen, die durch einen Stern voneinander abgetrennt sind: meinname.de. Das Suffix ( "Top-Level-Domain", kurz TLD).de bedeutet, dass die Domain von der DENIC administriert wird. Unter der Erweiterung.de hat der Besitzer die Second-Level-Domain myname auserwählt. Eine. de-Domain muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

Mindestens ein Buchstabe, höchstens 63 Buchstaben vor dem Text. Ein Second-Level-Bereich darf nicht mit einem Trennstrich anfangen oder beenden und es dürfen keine Trennstriche an der dritten und vierten Position gesetzt werden. Erlaubt sind die Buchstaben 0-9, A-Z und der Trennstrich. Es wird nicht zwischen Groß- und Kleinbuchstaben unterschieden. Dies gilt auch für andere Domainendungen wie.com,.net oder.club.

In vielen Registrierungsstellen sind auch spezielle Zeichen in einer Domain erlaubt. Zum Beispiel sind für die Endung.de Umlaute zugelassen. In den letzten zehn Jahren wurde das Domain Name System kontinuierlich ausgebaut. Neben den originalen TLDs.com,.net und.org und den mehr als 200 Country Endings (ccTLDs) wurden zunächst sieben weitere Erweiterungen wie.info und.biz hinzugefügt.

Die ICANNICANN Central Regulatory Authority for Domains hat seit der ersten Ausweitung des Namensraumes eine Vielzahl weiterer Top-Level-Domains wie.eu und.jobs hinzugefügt. Im Jahr 2014 gab es die grösste Expansion in der Unternehmensgeschichte der ICANN mit rund 1000 neuen Domains. Hier können Sie kostenlose Domains eintragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema