Vorfinanzierung

Vorausfinanzierung

Pre-Finanzierung; Aufnahme kurzfristiger Mittel, bis diese durch langfristiges Fremd- oder Eigenkapital ersetzt werden. Haben Sie eine Bestellung, aber Sie haben nicht das Geld, um sie vorzufinanzieren? Eine mehrjährige Vorfinanzierung durch den leistenden Unternehmer ist nach Auffassung des Bundesfinanzhofes nicht mit dem Charakter der Mehrwertsteuer vereinbar. Die Vorfinanzierung wird oft nur für einen kurzen Zeitraum von ein bis zwei Jahren in Anspruch genommen.

Wenn der Bausparvertrag noch nicht vergeben ist, schließt die Zwischenfinanzierung oder Vorfinanzierung die Lücke, bis der Gesamtbetrag des Bausparens zur Verfügung steht.

Vorteil eines Darlehens für die Vorfinanzierung:

Sie haben noch keinen Vertrag oder befinden sich noch in der Sparphase? Bei einem Darlehen zur Vorfinanzierung können Sie die Zeit bis zur Vergabe Ihres Bausparvertrages aufbrücken. Sofortige Finanzierung, auch wenn Sie noch keinen Baukreditvertrag haben oder sich noch in der Sparphase befinden - mit einem Darlehen zur Vorfinanzierung.

Wie bei einem Überbrückungskredit wird mit dem Vorfinanzierungsdarlehen die Zeit bis zum Erhalt des Geldes aus dem Baudarlehensvertrag wirtschaftlich gedeckt. Die Differenz zum Überbrückungskredit: Beim Vorfinanzierungsdarlehen ist noch nicht klar, wann Sie es ersetzen können. Zudem sind die Konditionen des Vorfinanzierungsdarlehens in der Regel höher. Sie haben einen Baudarlehensvertrag.

Der Mindestsaldo wurde jedoch noch nicht gespeichert. Bei einer Vorfinanzierung können Sie jetzt noch mitfinanzieren. Die Vorfinanzierung ersetzen Sie später durch das im Baukreditvertrag festgelegte Baukredit. Bei einem Baukreditvertrag, für den Sie bereits den Mindestsaldo gesichert haben, ist dies ein anderer Vorgang. Sie können in diesem Falle ein Darlehen zur Vorfinanzierung verwenden.

Vorteil eines Darlehens zur Vorfinanzierung: Auch wenn Sie noch keinen Baukreditvertrag geschlossen haben, können Sie ein Vorfinanzierungsdarlehen ausnutzen. Dann schliessen Sie den Sparvertrag ganz unkompliziert zeitgleich ab.

Vorfinanzierungen - Gelder ohne Mittel?

Unter Vorfinanzierung versteht man die Bereitstellung von Geldern für einen Darlehensnehmer unter gewissen Bedingungen, ohne zu diesem Zeitpunkt die Mittel sicherzustellen, aus denen sie zu finanzieren sind. Wie ist Vorfinanzierung gemeint? Unter Vorfinanzierung versteht man, dass eine Hausbank ein kurzfristiges Darlehen vergibt, obwohl die Endfinanzierung und damit die Rückzahlung des Betrags noch nicht reguliert oder gesichert ist.

Diese Ausleihungen haben in der Regel eine Restlaufzeit von ein bis zwei Jahren und werden daher mit Kurzfristzinsen unterlegt. Eine Vorfinanzierung ist ein Kredit im Sinne des § 488 Abs. 1 BGB. Unter anderem werden folgende Finanzierungsformen eingesetzt: Zwischenfinanzierungen haben oft eine deutlich geringere Laufzeiten als Vorfinanzierungen.

In den meisten Fällen ist sie bereits auf ein weiteres Darlehen und die dafür festgesetzten Sätze ausgerichtet. Die Kaufpreiszahlung erfolgt im Voraus. Die Nachfolgefinanzierung kann der Gründer dann während der Dauer übernehmen. Der Zeitraum liegt bei etwa sechs Monaten. Der Darlehensnehmer muss dann für diese Frist etwas höhere Zinszahlungen leisten - allerdings mit der Perspektive eines günstigen Darlehens.

Eine Vorfinanzierung kann auch mit anderen Krediten kombiniert werden. So lange der geforderte Mindestsparbetrag im Baudarlehensvertrag noch nicht erzielt wurde, kann eine Vorfinanzierung z.B. für Baufinanzierungen erfolgen, um die Zeit bis zur Zahlung des Sparbetrages zu verkürzen. Zwischenfinanzierungen werden auch für diejenigen vergeben, die bereits einen Mindestbetrag angespart haben, aber noch keine Zuwendung haben.

Wertpapier-Lombardkredite werden in der Regel zur Vorfinanzierung von Wertpapiertransaktionen eingesetzt. Wertschriften, d.h. Wertschriften, sind gegen Zins hinterlegt. Aufgrund des gestiegenen Risiko nehmen die meisten Kreditinstitute oft nur dann Vorfinanzierungen vor, wenn sie sicher sein können, dass sie den Bankkunden zu einem späteren Zeitpunkt an andere eigene Angebote bindet. Die Vorfinanzierung wird daher im Wirtschaftsbereich viel öfter eingesetzt als bei Privaten.

Der Darlehensnehmer kann ein Vorfinanzierungsdarlehen entweder durch nachträgliche, längerfristige Darlehen bei der Vorfinanzierungsbank oder durch erwartete Einzahlungen zurückzahlen. Letztere wird z.B. im Exportbereich durch Rückzahlung des Vorschussdarlehens mit späterem Exporterlös verwendet. Die endgültige Finanzierung des Überbrückungskredits ist bereits gesetzlich festgelegt - die Rückzahlung des Darlehens ist durch später zur Verfügung stehendes Eigenkapital unterlegt.

Der Darlehensnehmer erhält bei der Vorfinanzierung sofortige liquide Mittel, die Banken verdienen Zinserträge und den Absatz von weiteren Produkten, Krediten und Verträgen. Ein weiteres attraktives Merkmal für den Darlehensnehmer ist die langfristig angelegte und kurzfristige Planbarkeit, die eine Vorfinanzierung gewährleistet. Zwischenfinanzierungen eignen sich, wenn eine Fremdfinanzierung anhängig ist und Kapital zur Verfügung steht, aber derzeit nicht zur Verfügung steht - zum Beispiel beim Immobilienerwerb.

Da davon auszugehen ist, dass die Vermögenswerte in absehbarer Zeit verfügbar sein werden, bezahlt der Darlehensnehmer die Zinszahlungen nur während der Dauer der Vorfinanzierung. Nach vollständiger Rückzahlung des Darlehens erlischt dieses.

Auch interessant

Mehr zum Thema