Vermietung Einliegerwohnung Steuer

Miete Oma-Wohnungssteuer

Die Kosten für die Einliegerwohnung sind steuerlich nicht abzugsfähig. auch wenn Sie die Wohnung an nahe Verwandte vermieten. Eine Hausbesitzerin vermietet eine Wohnung an einen Mieter.

Planung Hausbau: Einliegerwohnung: ja oder nein?

Also spricht einiges für die Gestaltung einer Einliegerwohnung im eigenen Haus, aber auch einiges dagegen. Bei einer Großmutterwohnung ist das Haus nicht nur ein Heim für die eigene vierköpfige Bevölkerung. Es geht darum: Eine Einliegerwohnung ist eine Eigentumswohnung, die unabhängig vermietet werden kann. Eine zweite Wohneinheit in einem Zweifamilienhaus kann auch eine Einliegerwohnung sein", erläutert Annett Engel Lindner vom Immobilienverband Deutschland.

Weshalb - und warum nicht - sollten Baumeister diese zusätzlichen Investitionen vornehmen? Pro: Was sind die Vorteile einer Einliegerwohnung? - Einnahmen aus Vermietung: "Sie sind der Hauptgrund für die Wahl einer Einliegerwohnung", sagt Julia Wagner von der Eigentümergemeinschaft Haus & Grund Deutschland. Es ist auch möglich, sie als Ferienappartement zu vermieten. Eine Oma-Wohnung ist ein ideales Altersheim für Familien.

Die wohnen in ihrer eigenen Ferienwohnung, sind aber in der Nähe der Kinder", fügt Wagner hinzu. Die Vermietung an Angehörige darf nicht deutlich unter dem Verkehrswert liegen, da sonst die mit der Vermietung verbundenen Aufwendungen nicht vollständig abzugsfähig sind. - Seniorenreserve: Oft wird die Einliegerwohnung erst gemietet, wenn die Kleinen aus dem Hause sind.

Dazu kommt noch ein anderer Aspekt: Die verschlossene Wohneinheit im gleichen Hause ist besonders nützlich, wenn man im Zeitalter tagtäglich Unterstützung braucht. - Sonderskündigungsrecht: Gerade wenn Sie unter einem gemeinsamen Wohndach wohnen, sollte die Verbindung zwischen Mietern und Vermietern stimmt. Aber hier hat die Mieterwohnung einen Vorteil: "Wenn das Zusammensein gar nicht zusammenfällt, hat der Wirt ein besonderes Kündigungsrecht", beschreibt Engel Lindner.

Lebt er im gleichen Hause mit nicht mehr als zwei Personen, muss er die üblichen Fristen nicht einhalten. - steuerlichen Vorteilen: Wenn Sie eine Einliegerwohnung mieten, müssen Sie die Mieterträge für Steuerzwecke einfordern. Andererseits können sie auch Aufwendungen im Zusammenhang mit der Vermietung abziehen. "Grundvoraussetzung für die Erfassung der entstandenen Aufwendungen ist, dass sie sich deutlich von den übrigen Hauskosten unterscheiden", so Wagner.

"Im Idealfall sollten die beiden Wohnungen im Bau- und Kreditvertrag getrennt und ein separates Depot für die Einliegerwohnung genutzt werden." - Zweifach gefördert: Gebäudeeigentümer, deren Häuser den KfW-Standards entsprechen, können die günstigen Kredite doppelt in Anspruch nehmen und zwar pro Wohnung. Contra: Was sagt etwas gegen eine Oma-Wohnung aus?

"Vor allem, wenn Unbekannte die Ferienwohnung vermieten, sollten klare Regeln für die Nutzung gelten." - Mehr Kosten: Obwohl der Aufbau einer Einliegerwohnung im Verhältnis zu einer Einzelwohnung vergleichsweise kostengünstig ist, steigen die Kosten insgesamt. - Der Planungs- aufwand: Ein solches Gebäude muss gut durchdacht sein. "Ein Entwicklerhaus zu adaptieren geht in der Regel nicht", erläutert Eva Reinhold-Postina vom Verein der privaten Bauherren.

Zudem erlaubt nicht jeder Entwicklungsplan eine gemietete Wohnung im Einfamilienhaus. "Gebäudeeigentümer sollten sich vorab bei ihrer Gemeinde informieren, welche Konditionen und Nebenkosten ihnen entstehen, zum Beispiel durch den Beweis von PKW-Stellplätzen" - Wiederverkaufswert: Ein Wohnhaus mit Einliegerwohnung zu kaufen kann ein gutes, aber auch ein schlechter Betrieb sein.

Mehr zum Thema