Unterhaltszahlungen an Kinder

Kinderunterhaltszahlungen

Unterhaltszahlungen für minderjährige und erwachsene Kinder: Das Projekt "Unterhaltszahlungen für minderjährige Kinder in deutscher Sprache. Er lernt eine neue Frau kennen und hat ein weiteres Kind mit ihr. In der Regel sind Unterhaltsansprüche für die Berechtigten unerlässlich, um den Alltag bewältigen zu können. Was, wenn der Vater nicht für das Kind bezahlt?

Berater: Unterhaltszahlungen an Kinder ab einem Alter von achtzehn Jahren

Lebensjahr haben Kinder noch so lange Bedarf an Unterhaltszahlungen durch ihre Erziehungsberechtigten, bis sie den ersten Lehrgang absolviert haben. Wohnen die Familienmitglieder separat, erhält der Lebenspartner des Kindes Kindergeld.

Dies hängt vom Gehalt des Ernährers ab. Ab dem vollendeten Alter von achtzehn Jahren hat das Kleinkind das Recht auf finanzielle Unterstützung von beiden Seiten. Diese Berechtigung gilt solange, bis das Kinde eine berufliche Qualifikation besitzt. Sie können jedoch beantragen, dass das betroffene Tier während dieser Zeit zu Hause ist.

Beschließt er, dies nicht zu tun, kann er einen Teil seines Anspruchs auf Instandhaltung einbüßen. Um von den Erziehungsberechtigten ab dem vollendeten Alter von achtzehn Jahren Geld zu erhalten, müssen drei Bedingungen eingehalten werden. Grundvoraussetzung ist, dass sich das Kinde noch in der Schule aufhält. Dies kann eine innerbetriebliche oder eine schulische Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium sein.

Zudem muss das Kinde noch im Haus der Erziehungsberechtigten sein. Bei einer Eheschließung ist der Ehegatte zur Unterhaltszahlung verpflichtet. Im Einzelfall haben Kinder auch Anspruch auf Unterhaltszahlungen, wenn sie nicht mehr im Elternhaus sind. Dies ist z.B. der Fall, wenn sich das Kinde zum Studieren oder Lernen in eine andere Stadt begibt.

Die Wartung wird nur für die Zeit der ersten Schulung bewilligt. Startet das Kind nach Beendigung einer innerbetrieblichen Berufsausbildung ein Studienprogramm, wird der Erhalt nur dann fortgesetzt, wenn das Studienprogramm auf der Berufsausbildung basiert. Der Unterhaltsanspruch wird nicht zur Haelfte auf die Eltern verteilt, sondern proportional zum Verdienst errechnet.

Steuerabzug für Kinder und Ex-Partner

Abhängig von der Unterhaltsform wird dies in der Einkommenssteuererklärung entweder im Anhang U oder im Anhang Wartung aufgeführt. Falls die Unterhaltsleistung unter die Sonderbelastung fällt, so wird der korrespondierende Wert in den Unterhaltsanhang der Steuermeldung eingetragen. Wenn es sich um einen besonderen Aufwand für den Lebensunterhalt und die Bezahlung durch Trennungen oder Scheidungen handele, könne ein echtes Splitting durchgeführt werden.

Wenn dies der Fall ist, werden die Aufwendungen in das Formular der Erklärung auf S. 2 aufgenommen und in Anhang U in Kapitel A gesondert aufgeführt. Das System U stimmt nicht mit der Systempflege überein. Das sind zwei verschiedene Formen. Anhang U muss für Unterhaltszahlungen im Sinne von Real-Splitting ergänzt werden.

Unterhaltsleistungen, die durch die Abspaltung entstehen, können auf zwei verschiedene Weisen in Anspruch genommen werden: Die Monatsraten können als Wartung abgezogen werden. Die Wartung beinhaltet auch: Wenn Sie sich für die Sonderedition (Real Splitting) entscheiden, können bis zu 13.805 EUR pro Jahr oder 1.150 EUR pro Wartungsmonat besteuert werden. Er muss dieser Form zugestimmt haben und seine Unterhaltszahlungen als Einkünfte besteuern.

Verweigert der Unterhaltsberechtigte die Zahlung von Steuern auf sein Gehalt, kann man als Unterhaltspflichtiger die Höhe der Steuern als Sonderbelastung einfordern. Von der Einkommenssteuer können in diesem Falle höchstens 7.680 EUR pro Jahr oder 640 EUR pro Monat einbehalten werden. Zu diesem Zweck muss der Unterhaltsberechtigte dem Steueramt Informationen über sein Einkünfte erteilen.

Für den Unterhalt gilt: Dieser ist in der Regel nicht abzugsfähig. Dabei ist es egal, ob die Kinder jünger oder älter sind. Lediglich die Tatsache, dass weder Geld für das Kind noch für den Kindergeldanspruch ausbezahlt wird, ist eine sehr geringe Ausnahmen. Erst dann ist der Unterhalt abzugsfähig. In diesem Fall kann der Ernährer höchstens 9.000 pro Jahr als außerordentliche Last abziehen.

Unter Instandhaltung versteht man nicht nur die regelmässige Zahlung von Geld, sondern auch eine einmalige Zahlung oder die unentgeltliche Übertragung einer Liegenschaft. Wenn Sie Unterhaltszahlungen leisten müssen, können Sie diese über Ihre Einkommensteuererklärung abziehen. Dies gilt nicht für Kindergeldzahlungen, wenn der Auszahler Anspruch auf Erziehungsgeld hat oder das Erziehungsgeld in Anspruch nimmt. Die Unterhaltskosten für Ex-Partner sind entweder in Anhang U als Sonderaufwand (Realsplitting) oder in Anhang Maintenance als Sonderbelastung abzuziehen.

Mehr zum Thema