Unterhaltsrechner für Kinder

Wartungsrechner für Kinder

Ab wann müssen Sie Unterhalt zahlen? Dies gilt jedoch nur für minderjährige Kinder. Kinder im vollendeten Alter können von beiden Elternteilen Bargeldunterhalt verlangen. Die beiden Eltern sind von ihrem Kind abhängig. Im Prinzip sind Mutter und Vater verpflichtet, das Kind zu unterstützen.

Crux mit zunehmender Wartung - LZonline

Die Kinderzulage wird zum Stichtag des Jahres 2018 aufgestockt. Allerdings bekommen nicht alle Kinder durch diese beiden Steigerungen mehr Mittel. Anwälte wie Suzan Baymak-Winterseel aus Lüneburg warnen: "Trotz einer Steigerung des Existenzminimums kann die Unterstützung für einige Kinder überraschend nachgeben. Denn zum ersten Mal seit 2008 werden auch die Einkommensschichten erhoeht.

"Als Instandhaltungsrichtlinie dient die Tafel Düsseldorf, die vom OLG Düsseldorf in Absprache mit den anderen OLGs und dem Tag des Familienrechts etwa alle zwei Jahre fortgeschrieben wird. Die Mindestunterhaltssumme für Kinder bis zu fünf Jahren beläuft sich ab heute auf 348 EUR (bisher 342 EUR), 399 EUR (bisher 393 EUR) für Kinder bis zu elf Jahren, 467 EUR (bisher 460 EUR) für Kinder bis zu 17 Jahren und 527 EUR (unverändert) für Kinder ab 18 Jahren.

Weil die HÃ?lfte des Kindergelds (volles Erziehungsgeld ab 18 Jahren) noch abgezogen werden muss, sind ab 2018 folgende MindestbetrÃ?ge zu zahlen: 251â?

Bei minderjährigen Kindern ist das Elterngeld zu entrichten - die Hälfe für jeden einzelnen Elter. Sie wird jedoch in vollem Umfang an den Erziehungsberechtigten gezahlt, bei dem das Kinde unterkommt. Daher kann der Erziehungsberechtigte, der das Erziehungsgeld zu entrichten hat, die halbe Summe des Kindergeldes vom entsprechenden Betrag der Tabelle einbehalten.

Bei der zweiten Einkommensklasse steigt diese von 1180 auf 1300 EUR. Bei den anderen Einkommensklassen erhöht sich die Nachfragesteuerung um je 100 EUR. Der Selbstbehalt bleibt bei 1080 EUR für Erwerbstätige und 880 EUR für Nicht-Arbeitnehmer und darf nicht unterbewertet werden. Anhand der Leistungskontrollbeträge wird nach der Anpassung und nach Abführung des Kindergeldes ermittelt, ob das Kindergeld möglicherweise der nächsten unteren Einkommensstufe zuordenbar ist.

In der Einkommensklasse 1 wird nun ein Jahresüberschuss von 1900 EUR erzielt. Seit Jänner 2018 wird eine neue Einkommensklasse ab 5101 EUR hinzukommen. Der Anwalt sagt hier: "Das heißt, dass das angepasste Einkommen aller Ernährer umklassifiziert werden kann, so dass ein niedrigerer Unterhalt gezahlt werden muss.

"Ihr Hinweis: "Unterhaltspflichtige sollten daher diese Unterhaltspflicht frühzeitig von einem Rechtsanwalt prüfen lassen, wenn es einen dynamischen Unterhaltsanspruch gibt, bei dem der Unterhaltsanspruch in Prozent angegeben ist, oder einen statischen Anspruch mit einem fixen Unterhaltsbeitrag. Stellt sich heraus, dass weniger Kindergeld gezahlt werden muss, ist es ratsam, den Kindergeldanspruch ändern zu lassen, da sonst der ermittelte Betrag durchgesetzt werden kann.

"Diese Änderung kann auch aussergerichtlich vorgenommen werden, sofern der Gläubiger oder der Vertretungsberechtigter entweder mit einem notariellen oder unentgeltlich bei den Jugendamtes einwilligt. "Zuvor muss der Gläubiger nachprüfbar aufgefordert werden, den gegenwärtigen Unterhaltsanspruch zu erteilen oder den Gläubiger zu zwingen, den zu reduzierenden Betrag nicht durchzusetzen.

"Im Netz gibt es viele kostenfreie Wartungsrechner, die - ausgehend von der DÃ??sseldorfer Tafel - die unterschiedlichsten Exemplare mit Anzahl der Kinder und Einkommensschichten darstellen. Aber Fachleute sagen: Das komplizierte Wartungsrecht kann durch solche Computer nur unter Vorbehalt dargestellt werden - in vielen FÃ?llen ist das Resultat des Computers nicht das, was tatsÃ?chlich bezahlt werden muss.

Beispiel für ein weniger unterstützendes Mitglied trotz Kindergelderhöhung: Mit einem angepassten Jahresüberschuss von 1700 EUR für zwei Kinder wurde bisher ein Ernährer in die zweite Einkommensklasse eingestuft. Für zwei Kinder der zweiten Altersgruppe (6-11 Jahre) war bisher eine Unterstützung von 413 EUR pro Kinder, abzüglich des halben Kindergelds (96 EUR), d.h. eine Zahlung von 317 EUR, ausbezahlt.

Nun wird exakt dieser Ernährer mit dem gleichen Reineinkommen in die erste Einkommensklasse eingestuft, was einen neuen Unterhalt von 399 EUR abzüglich der Hälfte des neuen Kindergeldes ab 2018 (97 EUR) pro Kinde und damit einen Auszahlungsbetrag von 302 EUR ausmacht. Dies sind 15 EUR weniger pro Monat und Jahr.

Mehr zum Thema