Unfall Kostenvoranschlag Kosten

Kostenvoranschlag Unfall

selbst bei einfachen Schäden (Kostenvoranschlag keine echte Alternative). Expertenmeinung oder Kostenvoranschlag: Wie hoch sind die Kosten? Sie benötigen einen aussagekräftigen Kostenvoranschlag für Ihr beschädigtes Fahrzeug? Eine Kostenschätzung für den Geschädigten hat einige Nachteile:. Sprung zu Kann ein Kostenvoranschlag berechnet werden?

Können die Kosten für einen Kostenvoranschlag erstattet werden?

Diesem Sachverhalt wurde vom LG Hildesheim mit Beschluss vom 4. September 2009, Aktenzeichen: 7 S 107/09 und vom LG Köln mit Beschluss vom 6. Februar 2012, Aktenzeichen: 262 C 208/11, Rechnung getragen und die Anspruchsberechtigung bestätigt. Die gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherer widersprechen oft, dass sie die Kosten für einen Kostenvoranschlag berechnen, wenn das Auto wiederhergestellt wurde.

Der gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherer weigert sich daher, die Kosten für einen Kostenvoranschlag auf einer fiktiven Grundlage zu erstatten. Die Klage entschied sich jedoch für ein wirtschaftlicheres Abzug gegenüber der Erlangung eines Gutachtens....". Auch das Landgericht Köln stimmt dem Urteil des Landgerichtes Hildesheim zu und fügt hinzu: "Dass es in diesem Fall einen Kostenvoranschlag beschlossen hat, ist nicht zu bestreiten, zumal der Antragsteller wegen der Verletzung der Bagatellschwelle, die das anerkennende Landgericht mit 600 bis 700 Euro veranschlagt, dem Antragsteller deutlich mehr Kosten hätte auferlegen können.

Die Tatsache, dass die Kosten für einen Kostenvoranschlag bei der Bestellung der Instandsetzungsmaßnahme ganz oder zum Teil entlastet werden, verhindert nicht die Möglichkeit des Ersatzes im Fall einer Fiktivabrechnung. Weil im Fall der Fiktivrechnung der Geschädigte seine Fahrzeugreparatur nicht gerade laufen läßt, warum eine Aufrechnung eigentlich nicht erfolgt und der Beschädigte schließlich auf den Kosten des Kostenvoranschlags "klebt" bleiben wird.

Ebensowenig gibt es einen Anlass, warum ein Verletzter, der mit der Kostenschätzung zufrieden ist und dem Geschädigten die erhöhten Kosten eines Gutachtens spart, in eine schlechtere Lage gebracht werden sollte als ein Verletzter, der auch auf fiktiver Basis fakturiert, aber (wenn die de minimis-Grenze überschritten wird) ein kostspieligeres Gutachten erhält, dessen Kosten der Verletzer zu erstatten hätte....".

Schlussfolgerung: Die Urteile des Landgerichtes Hildesheim und des Landgerichtes Köln sind überzeugend. Allerdings scheuen sich viele Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherungen, diese Fragen vor dem Gerichtshof zu klären, so dass am Ende die Kosten des Kostenvoranschlags erstattet werden. die Entschädigung bei Nutzungsausfall, der Wiederbeschaffungswert, der Restbuchwert sowie die kaufmännische Abschreibung. In einer Kalkulation werden diese Posten nicht mitberücksichtigt.

Darüber hinaus ist die Gegenpartei zur Erstattung der Kosten des vom Verletzten bestellten Kfz-Sachverständigen gesetzlich vorgeschrieben. Selbstverständlich können die hier genannten Schadenpositionen nur bei einem von einem Dritten zu vertretenden Unfall gegen die entgegengesetzte Kfz-Haftpflichtversicherung durchgesetzt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema