Telemediengesetz

Telemediengesetz

Im Telemediengesetz (TMG) sind die rechtlichen Rahmenbedingungen für so genannte Telemedien geregelt. Das neue Telemediengesetz regelt weiterhin die Informationspflichten. Mit dem Telemediengesetz regelt der Gesetzgeber die Rahmenbedingungen für Telemedien in Deutschland. Viele Beispiele für übersetzte Sätze enthalten das "Telemediengesetz" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für spanische Übersetzungen. Der Begriff "Telemedien", der wiederum die Begriffe "Teledienste" und "Mediendienste" umfasst, hat sich durchgesetzt.

Telemediengesetz: Unwahrheiten

Bei den Berichten über die Veränderungen des neuen TMG gab es zahlreiche Berichte über "neue" Datenschutzverpflichtungen zur Unterweisung von Website-Betreibern. Zu beachten ist, dass das TMG diesbezüglich keine neuen Regelungen getroffen hat. In § 13 TMG waren die in diesem Kontext häufig diskutierten Datenschutzverpflichtungen des Dienstleisters in den bisher geltenden Standards des TDDSG und MDStV gleich.

Durch den Presse-Hype um gefürchtete Warnwellen aufgrund "neuer Datenschutzverpflichtungen" kann sich diese Aussage, obwohl in ihrem Inhalt fehlerhaft, nun als sich selbst erfüllende Prophezeiung herausstellen und nur vielen schwarzen Schafen einen entsprechenden Sinn geben. Warnungen können die vorhandene Verunsicherung der Bediener ausnutzen und eine neue Welle von Warnungen auslösen. Es ist jedoch völlig ungeklärt, ob ein Versäumnis, solche Informationen zur Verfügung zu stellen, einen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht darstellen würde.

Zweifelsohne wird diese Fragestellung in den Gerichten der nächsten Zeit eine Rolle spielen. Einerseits ist es zu begrüssen, dass die bisher aufgrund der unübersichtlichen Gesetzgebungskompetenzen auf mehrere Gesetzgebungen verteilte Regelung nun in einer Verordnung zusammengefasst ist. In kontroversen Punkten, vor allem im Hinblick auf die Verantwortlichkeit von Dienstleistern, hat der Gesetzgeber keine klaren und eindeutigen Regeln gefunden.

Dabei sind die Gerichtshöfe aufgerufen, diese Fragestellungen in den kommenden Jahren bindend zu beantworten.

Telemediengesetz: Rechtsnormen

Mit dem Telemediengesetz (TMG) ist seit dem ersten Quartal 2007 ein Gesetz in Kraft. 2. Sie gehören zum Rechtsgegenstand des Internet-Rechts und gelten in der ganzen BRD. Die TMG ist eine der wichtigsten Bestimmungen des Internet-Rechts und reguliert die Rahmenbedingung für so genannte Telekommunikation. Das Telemediengesetz fasst im Wesentlichen drei unterschiedliche Regelungen zusammen; nur wenige Zusatzregelungen zum Inhalt von Fernmedien sind in den Rundfunk- und Fernsehvertrag (RStV) in seiner neunten Fassung anstelle des TMG übernommen worden.

In das Telemediengesetz sind damit das Teledienstegesetz, das Teledienstedatenschutzgesetz und der Staatsvertrag über Mediendienste aufgenommen worden. Im Telemediengesetz sind alle Telemediengesetze inbegriffen. Hiervon ausgenommen sind der im Rundfunkstaatsvertrag (RStV) geregelte Funk und die Telekommunikationsdienstleistungen, für die das TKG Anwendung findet. telemedia " ist ein Sammelbegriff für die Begriffe " Teleservices " und " Mediendienste " und bezeichnet die elektronischen Informations- und Kommunikationsdienstleistungen.

Hierzu zählen Websites, Online-Shops, E-Mail- und Chat-Dienste und andere übliche Dienste, die im Netz zur Verfügung stehen. Online-Fernsehen und reines Internet-Telefonieren sind explizit keine Telefonie im TGM-Sinn. Wichtiger Hinweis: Nicht nur das TMG, sondern auch das TKG gilt für Internetangebote mit Telematik- und Telekommunikationsdiensten. Das TMG beinhaltet unter anderem Regelungen zu den nachfolgenden Bereichen:

Neu im TMG ist unter anderem, dass Werbe-E-Mails vor dem Start als solche wiedererkannt werden. Weil Online-Shops zur Kategorie telemediale Medien zählen, findet das Telemediengesetz auch auf sie Anwendung. Dies ist ein Genehmigungsverfahren, bei dem ein Endkunde vor einem Werbekontakt ausdrücklich seine Einwilligung erteilen muss. Im Telemediengesetz (TMG) sind die gesetzlichen Bestimmungen für den Bereich der Telekommunikation zusammengefasst.

Dies umfasst in der Regel sämtliche im Netz angebotene Dienste; für Sende- und Fernmeldedienste gilt ein eigenes Recht. In das Telemediengesetz sind das Telemediengesetz, das Teledienstedatenschutzgesetz und der Staatsvertrag über Mediendienste weitgehend integriert und damit beendet.

Mehr zum Thema