Tantieme Arbeitnehmer

Mitarbeiterprämien

"Auseinandersetzung um die Sonderzahlung (Bonus, Provision, Bonus, etc.) - gute Chancen für den Mitarbeiter". Bei Arbeitnehmern werden die Tantiemen steuerlich als Einkünfte aus der Beschäftigung, bei Arbeitnehmern als Einkünfte aus der tatsächlichen Beschäftigung gezählt. Sie finden hier die aktuellsten Informationen über Boni. Die Gewinnbeteiligung wird oft als Bonus bezeichnet.

Bonus/Gehaltssteuer | Persönliche Büroprämie | Mitarbeiter

Laufende Erfolgsbeteiligungen (z.B. ein monatlicher Umsatzanteil) sind Bestandteil der aktuellen Löhne. Diese sind der entsprechenden Lohnzahlungsperiode zugeordnet und wie reguläre Löhne über die monatliche Lohnsteuertabelle zu versteuern. Einmalzahlungen (z.B. eine jährliche Erfolgsbeteiligung nach Erstellung der Bilanz) sind als andere Zahlungen bei Erhalt gemäß der jährlichen Tabelle steuerpflichtig.

Dieser Tarifabbau erfordert eine Konzentration des Einkommens. Dies ist bei mehrjährigen Bonuszahlungen an Arbeitnehmer, die vom Dienstgeber Versorgungsleistungen beziehen, durchführbar. Andernfalls ist die Kumulation von Einkommen nach den selben Prinzipien zu prüfen wie bei der reduzierten Versteuerung von Abgeltungen.

Bei der Auszahlung von Lizenzgebühren an die geschäftsführenden Gesellschafter von Unternehmen ergibt sich die Fragestellung, ob es eine so genannte versteckte Gewinnverteilung gibt. Dies ist nur ein Auszug aus dem Programm Persönliches Büro Premiumpaket. Anschließend können Sie die Software 30 minuten lang kostenlos und kostenlos ausprobieren.

Persönliches Büro Premium`s | Mitarbeiter

Eine Tantieme ist eine erfolgsabhängige Erfolgsbeteiligung, die sich aus einem prozentualen Anteil am Umsatz oder Ertrag zusammensetzt und in der Regel an Mitglieder des Vorstands einer AG, an Mitglieder der Geschäftsführung oder Führungskräfte zusätzlich zu einer fixen Entschädigung ausbezahlt wird. Arbeitsgesetz: Der Bonus ist nicht arbeitsrechtlich festgelegt. Es basiert auf den Vertragsvereinbarungen. Wichtiger Gerichtsstand: BAG, Entscheidung vom 7.7.1969, 5 AZR 61/59 (wenn der Bonus auf Profit basiert, ist die kommerzielle Bilanz die Berechnungsgrundlage); BAG, Entscheidung vom 8.9.

1998, 9 AZR 273/97 (wenn keine andere Vertragsregelung besteht, bekommt der Arbeitnehmer keine Prämie, wenn er das ganze Jahr über erwerbsunfähig ist); BAG, Entscheidung vom 17.4.2013, 10 AZR 251/12 (Anspruch auf die Prämie kann sich aus jährlicher Auszahlung/Abschlussvereinbarung ergeben). Die Lohnsteuerschuld von Prämien als Lohn resultiert aus § 19 Abs. 1 Nr. 1 EStG.

Sozialversicherungen: Die Pflicht zur Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen ergeben sich aus 14 Abs. 1 SGB 4. Ein Wechsel kann vom Auftraggeber nur im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Arbeitnehmer oder durch Mitteilung einer Veränderung vorgenommen werden. Gleiches trifft zu, wenn die Vertragspartner eine jährliche Neuverhandlung des Bonus vereinbaren. Laufende Erfolgsbeteiligungen (z.B. ein monatlicher Umsatzanteil) sind Bestandteil der aktuellen Löhne.

Diese sind der entsprechenden Lohnzahlungsperiode zugeordnet und wie reguläre Löhne über die monatliche Lohnsteuertabelle zu besteuern. Einmalzahlungen (z.B. eine jährliche Erfolgsbeteiligung nach Erstellung der Bilanz) sind als andere Zahlungen bei Erhalt gemäß der jährlichen Tabelle steuerpflichtig. Dieser Tarifabbau erfordert eine Konzentration des Einkommens. Dies ist bei mehrjährigen Bonuszahlungen an Arbeitnehmer, die vom Dienstgeber Versorgungsleistungen beziehen, durchführbar.

Andernfalls ist die Kumulation von Einkommen nach den selben Prinzipien zu prüfen wie bei der reduzierten Versteuerung von Abgeltungen. Wenn an die geschäftsführenden Gesellschafter von Unternehmen Lizenzgebühren bezahlt werden, ergibt sich die Fragestellung, ob es eine so genannte versteckte Gewinnverteilung.... Dies ist nur ein Auszug aus dem Programm Persönliches Büro Premium.

Anschließend können Sie die Software 30 minuten lang kostenlos und kostenlos ausprobieren.

Mehr zum Thema