Sorgerecht Beantragen

Bewerben Sie sich für Custody

Eine Verwahrung ist nicht in allen Fällen erforderlich. Die Verheirateten müssen kein gemeinsames Sorgerecht beantragen. Vater und Mutter haben das gemeinsame Sorgerecht. Das Sorgerecht für unverheiratete Eltern; beantragen Sie das Sorgerecht.

Und was ist gemeinsames Sorgerecht?

Verwahrung: Wann, wo, wie?

Eine Verwahrung ist nicht in allen Faellen noetig. Aber wo soll der Heiratsantrag eingereicht werden und worauf müssen nicht verheiratete Familienmitglieder achten? Hier finden Sie die Antwort auf diese Frage und weitere nützliche Hinweise zum Sorgerechtsantrag. Wozu das Sorgerecht beantragen? Das Sorgerecht bezieht sich auf das Recht und die Verpflichtung der Erziehungsberechtigten, sich um ihr kleines Baby zu kümmern.

Vermögensverwaltung: Mütter und Väter bewirtschaften das Kindervermögen. Rechtsvertretung: Durch den Abschluss von Verträgen in seinem Auftrag oder die Einreichung von Anträgen bei den zuständigen Ämtern vertritt ein Elternvertreter sein eigenes Kinder. Idealerweise sollten die Erziehungsberechtigten das gemeinsame Sorgerecht haben. Übt nur ein Erziehungsberechtigter das Sorgerecht aus, so wird es als alleiniges Sorgerecht bezeichnet. Außerdem ist es möglich, dass ein Erziehungsberechtigter nur einen Teil des Vormundschaftsrechts wahrnimmt, z.B. ein Familienvater, der "erst" nach einer Scheidung das Sorgerecht einnimmt.

Sorgerecht ist nicht zu verwechseln mit dem Recht auf Zugang. Dies gilt für das Sorgerecht des Kindes und beiderseits. Wozu das Sorgerecht beantragen? Die Beantragung des gemeinsamen oder alleinigen Sorgerechts ist abhängig von der Familiensituation der Familien. Möglich sind folgende Situationen: Die verheirateten Kinder haben das Sorgerecht.

So müssen Sie kein Sorgerecht beantragen. Auch bei Scheidung der Erziehungsberechtigten gilt das Sorgerecht. Wenn beide oder nur ein einziger Erziehungsberechtigter dies nicht mehr wünschen, müssen sie das Sorgerecht beantragen. Dies erfolgt in der Regel mit einem geeigneten Formblatt beim verantwortlichen Amtsgericht. Wenn nur ein Erziehungsberechtigter das Sorgerecht beantragt hat, wird ein Verfahren eröffnet.

Ob und welcher Erziehungsberechtigte das alleinige Sorgerecht erhält, richtet sich ausschliesslich nach dem Wohl des Kindes. Bei nicht verheirateten Müttern ist das Sorgerecht zunächst bei der Mutterschaft. Das Sorgerecht muss sie nicht beantragen. Wenn sie den Familienvater in das Sorgerecht aufnehmen möchte, kann sie beim Gericht der Familie das Sorgerecht beantragen.

Es sei denn, der Familienvater legt eine Begründung vor, die die gemeinsame Sorgerechtsübertragung ausschließt oder das Wohl des Kindes gefährdet, wird dem Gesuch in der Regel entsprochen. Wenn nur der unverheiratete Familienvater, nicht aber die unverheiratete Frau das Sorgerecht gemeinschaftlich ausüben will, muss der Familienvater das Sorgerecht beim Gericht beantragen. Dies kann ein Gesuch um gemeinsame oder alleinige Sorge sein.

Hinweis: Die Verwahrung unverheirateter Familienväter ist erst seit Anfang des Jahres 2013 möglich, auch ohne Zustimmung der Mütter. Weitere Hinweise zur jeweiligen Änderung des Gesetzes und der Hintergründe finden Sie in unserem Beitrag "Kustodie des Vaters". Sind sich beide Eltern einig, dass sie das Sorgerecht zusammen wahrnehmen wollen, ist das verhältnismäßig einfach.

In diesem Falle müssen Sie kein Sorgerecht beantragen, sondern müssen einfach eine amtliche Bescheinigung beim Jugendämter oder einem notariellen Amt abgeben: Sie will das Sorgerecht aufteilen. Das Sorgerecht wird vom Familienvater übernommen. Wenn nicht verheiratete Familienmitglieder das Sorgerecht getrennt haben, ist es wie nach einer Scheidung:

Gemeinsames Sorgerecht gilt weiterhin. Sie müssen das Sorgerecht, oder einen Teil davon, beim Gericht der Familie beantragen. Es ist wahrscheinlicher, dass die beiden Elternteile auch nach der Scheidung in Verbindung bleiben, wenn die beiden Elternteile das Sorgerecht haben. In Haftverfahren beispielsweise wird in der Regel versucht, eine einvernehmliche Regelung zu finden, beispielsweise durch Elternberatung beim Jugendämter oder durch Mittlertätigkeit.

Gemeinsames Sorgerecht hat auch für separat wohnende Mütter und Väter Vorteile: Wesentliche Entscheide, die das betroffene Tier betreffen, z.B. in Schul- oder Gesundheitsangelegenheiten, müssen nicht von einem einzigen Erziehungsberechtigten allein ertragen werden. Bei alltäglichen Angelegenheiten oder Notfällen kann dagegen der Erziehungsberechtigte entscheiden, mit dem das betroffene Baby zusammenlebt.

Mehr zum Thema