Registrierung von Domains

Domain-Registrierung

Infomaterial zur Domainregistrierung und -verwaltung Ein eingehender Domainauftrag wird in der Regel sofort bearbeitet. Das Registrieren einer Internetadresse /. Bei der Registrierung und dem Abschluss von Domainnamenverträgen unterstützen wir Sie. Domainnamen von den Seychellen können jetzt registriert oder gekauft werden.

registrar.1und1.de -

Sonderkonditionen f?r die Registrierung von.com-Domains

Für die Registrierung von.com- und.net-Domains gelten die global weitestgehend einheitlichen Bestimmungen der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) und VeriSign Inc. die zuständige Registrierungsstelle. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen sind Teil des Registrierungsvertrags, wie unten beschrieben. 1.1 Der Domaininhaber gewährleistet, dass weder die von ihm beantragten Domains noch deren Benutzung Rechte Dritter verletzen.

Der Domaininhaber hält seinen Anbieter, 1&1 Internet, 1&1 Internet AG, die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) und VeriSign Inc. für die Laufzeit des Registrierungsvertrags von Schadensersatzansprüchen Dritter und allen Kosten frei, die durch die unberechtigte Nutzung einer Internetdomain durch oder mit Zustimmung des Domaininhabers entstehen.

com oder . net-Domains werden bei der 1&1 Web AG als akkreditierter Registrare eingetragen. Führt die 1&1 Internet AG bzw. andere am Registrierungsprozess beteiligte Parteien zur Registrierung einer falschen Domain, vor allem einer von der Bestellung abgewichenen Domain, erklärt sich der Domaininhaber hiermit gegebenenfalls mit allen notwendigen Vorkehrungen zur Behebung dieses Mangels einverstanden.

Dabei kann es sich vor allem um die Sperrung, Streichung oder den Transfer der Domain handelt. 1.3 Ein Domainwechsel zwischen den verschiedenen lizenzierten Registrare ist möglich, und zwar spätestens alle 61 Tage. Das kann sich auch auf die Möglichkeiten des Domainwechsels zwischen verschiedenen Anbietern im einzelnen Fall auswirkt. com und . net-Domains gibt es die so genannte Einheitliche Domain Name Dispute Resolution Policy (UDRP) in Deutschland.

2.1 Es liegt in der Verantwortung des Domaininhabers, seine Rechte im Zusammenhang mit einem von ihm oder einem Dritten nach der UDRP eingeleiteten Prozess auszuüben. Des Weiteren anerkennt der Domaininhaber, dass die 1&1 Internet AG als autorisierter Registrare die Domain entsprechend einem korrespondierenden Schiedsurteil im Zuge des UDRP-Verfahrens löscht oder auf einen Dritten überträgt, es sei denn, der Domaininhaber weist der 1&1 Internet AG innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt des Schiedsurteils nach, dass er gegen den erfolgreichen Widersprechenden des Schiedsgerichtsverfahrens vor einem Landesgericht wegen der Zulassung der Domain vorgebracht hat.

2.2 Während der Laufzeit eines Gerichts- oder Schiedsverfahrens über die Domain wegen Marken-, Namens- oder sonstiger Schutzrechtsverletzungen sowie 15 Tage nach der endgültigen Verfahrensentscheidung ist eine Weitergabe der Domain durch den Domaininhaber an Dritte auszuschließen, es sei denn, es wird gewährleistet, dass die Bindung der Domain für den Dritten in der gleichen Art und Weise wie für den Domaininhaber gewährleistet ist.

Die 1&1 Web AG ist als autorisierter Registrare dazu angehalten, diese Veränderungen an den Domaininhaber durchzugeben. Der Domaininhaber muss je nach Technologie und Funktionsweise des Netzes auch persönliche Angaben über den Domaininhaber gemäß 3.2 zur Verfügung stellen. Sie werden im Zuge der Vertragsabwicklung aufbewahrt, an die an der Registrierung beteiligten Dritten auch außerhalb der BRD weitergegeben, vor allem auch zu Sicherungszwecken an den in den USA niedergelassenen Iron Mountain Treuhänder (ICANN) verifiziert und im gewohnten Ausmaß zur Identifikation des Domaininhabers, einschließlich der Möglichkeit der Abfrage in den so genannten Whois-Datenbanken, publiziert.

3.2 Namen und Postanschrift, E-Mail-Adresse und Telefon und ggf. Faxnummer des Domaininhabers, wenn der Domaininhaber ein Unternehmer oder eine Einrichtung ist: dazu kommt der Namen des Domainverantwortlichen; Namen, Postanschrift, E-Mail-Adresse und Telefon und ggf. Faxnummer des Fachansprechpartners für die Domain; Namen, Postanschrift, E-Mail-Adresse und Telefon und ggf. Faxnummer des Fachansprechpartners für die Domain.

Telefaxnummer des Verwaltungsansprechpartners für die Domäne; Namen, Postanschrift, E-Mail-Adresse und Telefon und ggf. Telefaxnummer des Rechnungsansprechpartners für die Domäne; Der Domaininhaber nimmt zur Kenntnis, dass diese Angaben zusammen mit der Nennung seiner Domäne, der Registrierung und ggf. dem Ablaufdatum in für jedermann einsehbaren und verwendbaren Datenbeständen publiziert werden.

Sofern der Domaininhaber persönliche Angaben Dritter übermittelt, sichert er zu, dass er deren Einwilligung zur Aufbewahrung, Nutzung, Übertragung und Publikation im oben genannten Umfang erlangt hat. 3.4 Domaininhaber und Dritte nach 3.3 können alle Angaben nach 3.2 in der Whois-Datenbank des Registers nachlesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema