Privater Grundstücksverkauf:

Grundstücksverkauf:

Immobilienhandel: Privater Verkauf von Immobilien: Asset Management oder gewerblicher Immobilienhandel. Sie verkaufen Gegenstände Ihres Privatvermögens, z.B. Ihre Plattensammlung im Internet. Eine Auktionsplattform oder ein Haus mit Grundstück, müssen Sie den Veräußerungsgewinn in der Regel nicht der Einkommensteuer unterwerfen.

Der Verkauf von privaten Immobilien in Deutschland ist grundsätzlich steuerfrei. Wie hoch ist die Steuerpflicht für private Verkaufstransaktionen?

Privatverkauf von Grundstücken - welche Informationen muss ich angeben?

Wenn Sie ein Baugrundstück erwerben, wollen Sie bebauen, der Denkmalsschutz informiert Sie dann, dass dem Vorbesitzer/Verkäufer bereits diverse Bedingungen bekannt sind und somit Ihr Baugesuch zurückgewiesen wird. Würdest du den Händler damit davonkommen lassen? Was? Kaum, so dass die Lösung in Rechtsformen verpackt werden kann: nicht geeignet für den alltäglichen Gebrauch, den DER KAUFER durch die Gattung der Dinge erhoffen kann.

Gerade dieser halbe Satz wird zu einer Gefahr, wenn der Anbieter feststellt, dass der Kunde etwas Spezielles verlangt (Baubarkeit ohne Sonderkonditionen ), aber er weiss ganz klar, dass dies nicht möglich sein wird. Die Auskunftspflicht des Verkäufers besteht dann als Nebenverpflichtung auch ohne besonderen Anspruch (ohnehin bei Bedarf), wenn die Verhältnisse im konkreten Fall eine unaufgeforderte Klärung erforderlich machen (BGH, Urt.v. 26.02.1992, Az.: 89/91).

Diese Eigenheiten (Denkmalschutzbeschränkungen der Bebaubarkeit) werden hier vorhanden sein. Eine heimtückische Irreführung kann man dann aber nicht ausschliessen (ich würde dann gerne die Einkäufer vor Gericht vertreten), so dass mit einer Klage und Schäden zu rechnen ist. Meine Anfrage, welche Dokumente beim Verkauf von Grundstücken (z.B. Grundbuchpläne, etc.) grundsätzlich einzureichen sind, haben Sie jedoch nicht beantwortet.

Hochachtungsvoll, G.L. Ich habe die Anfrage tatsächlich anders begriffen, weil ich mich hier auf das Problem der Baubarkeit gemäß Ihrer Beschreibung der Fakten konzentriert hatte. In der Regel müssen Sie keine juristischen Dokumente einreichen. Hiervon abweichend betrachtet, verpflichtet die Jurisprudenz den Veräußerer nach 433 BGB zur Herausgabe aller Dokumente, die sich auf die Rechtsverhältnisse der veräußerten Sache bezogen und die er auch ohne gesonderte Absprache in seinem Eigentum hat (OLG Hammer, Urt.v. 30.09.1999, Az.: 22 U 88/99).

Deshalb sollten Sie ALLE Dokumente, die die Rechtslage der Immobilie betreffend (Katasterplan, Katasterauszug, Baubewilligung etc.) übergeben, sobald Sie im Besitze dieser Dokumente sind.

Mehr zum Thema