Neubau Eigentumswohnung

Neu gebaute Eigentumswohnung

Die typischen Probleme beim Kauf neuer Eigentumswohnungen. Der Trend in der Stadt geht zum Wohneigentum auf dem Boden. Ein modernes, attraktives Neubauprojekt mit sieben hochwertigen Wohnungen! Reinhart ist ein innovatives Unternehmen im Bereich Projektentwicklung Neubau. iTH: Stilvoller NEUBAU Wohnkomfort, wo das Leben "Stadt" findet!

Häufige Schwierigkeiten beim Erwerb neuer Eigentumswohnungen

Zurzeit werden landesweit mehr Wohnungen erworben als in Einfamilienhäusern. Gerade in der Innenstadt geht der Weg in Richtung "Wohnen auf dem Boden". Die wenigsten Hausbesitzer wissen jedoch genau, woran sie sich beim Wohnungskauf beteiligen. Die Vereinigung der privaten Eigentümer (VPB) hat die typische Problematik zusammengefaßt. Lücken in den Baudokumenten, überhöhte Vergütungspläne, unklare Fristen und eventuell noch viele Jahre Unannehmlichkeiten durch fehlerhafte Gebäudesubstanz - damit müssen Gebäudeeigentümer bei der Kaufentscheidung für eine neue Eigentumswohnung kalkulieren.

Größtes Hindernis sind mangelhafte Baudokumente. 92% der von Experten für Gebäudeeigentümer geprüften Dokumente sind unvollständig. Kostspielige Buchungsgebühren Ärgerlich und besonders kostspielig für den Bauherrn sind auch die Buchungsgebühren für bestimmte Objekte: Fertigstellungsverzögerungen sind an der TagesordnungDie Daten werden beim Bau mit Bauträgern nur widerwillig erwähnt, 83% der Bauunternehmen geben sie auf oder setzen die Fristen ungenau und mit vielen Einwänden um.

In Berlin beispielsweise werden die Apartments derzeit oft sechs Monate später fertiggestellt als ursprünglich geplant. Das ist für den Bauherrn, der eine gemietete Wohnung stornieren oder für Monate gleichzeitig mieten und verzinsen muss, kostspielig und lästig. Mangelhafte KommunikationViele Baumeister werden von den Baufirmen mißachtet.

Ein Unternehmen, das 100 Wohneinheiten aufbaut, kann natürlich nicht mit allen in ständigem Austausch bleiben, aber auffallend ist, dass vor allem nach der Vertragsunterzeichnung nahezu 60 % der Unternehmen schnell zögern, mit der Kundschaft zu sprechen. Denn je mehr Fachleute ein Gebäude betrachten, desto mehr Fehler werden frühzeitig erkannt und können auch den Nachunternehmern gemeldet werden.

Zweidrittel der Unternehmen stehen einer eigenständigen Bauüberwachung nicht im Wege, das andere Drittel nur gelegentlich. Einige Bauunternehmen haben in den letzten Jahren aber auch ein weiteres Betätigungsfeld aufgebaut, das nicht im Interesse privater Bauträger liegt: Die Bauherren: Der Bauherr bietet den Bauherrn eine eigenverantwortliche Baubetreuung an, z.B. die Übernahme des Gemeinschaftseigentums durch eigene Leute.

Zur Vermeidung dieser Problematik empfehlen Fachleute den Bauherrn, sich vorab mit den besonderen Merkmalen der Wohnungsform auseinanderzusetzen und die Zeit zwischen Erwerb und notariellem Testat für die Prüfung des Vertrages zu nützen. Sie sollten zusammen mit unabhängigen Sachverständigen laufende Baukontrollen durchführen lassen und auch eigene Gutachter zur Übernahme heranziehen - und sich nicht auf das Bauunternehmen stützen.

Mehr zum Thema