Nennbetrag

Nominalwert

Als Nennbetrag gilt der Nennwert von Bargeld oder Aktien. Für Geld ist der Nennbetrag gesetzlich festgelegt, für Aktien steht er auf dem Mantel. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Nennbetrag" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Traduction anglaise de "Nennbetrag" | Das offizielle Collins Wörterbuch Deutsch-Englisch online. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Nominalbetrag" - Schwedisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von schwedischen Übersetzungen.

Begriffsbestimmung: Nominalbetrag à Börselexikon

Wird auch als Sollwert oder Sollwert bezeichnet. Bei jedem Titel wird ein gewisser Wert in Währungseinheiten (z.B. Euro) gedruckt, in der Regel als runde Summe, z.B. 5, 500, 1000. Ist das Papier eine Stückaktie, ist der Nennbetrag ein Teil des Aktienkapitals. Gewinne reines Geld! Die Stuttgarter Wertpapierbörse vergibt unter allen Beteiligten der Investorenbefragung Clubgold im Wert von über 1000 EUR.

online.de - Finanzielle Begriffe und Begriffsbestimmungen

Der Nominalbetrag setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen, wie z.B. einem Nettodarlehensbetrag, einer Bearbeitungspauschale von einem Kreditinstitut und den Aufwendungen für eine allfällige Restschuldsicherung. Eine solche Absicherung ist für ein Kreditinstitut oft Voraussetzung für die Vergabe eines Kredites. Somit muss der Abschluß einer Restschuldsicherung bewiesen werden oder es werden korrespondierende andere Wertpapiere vorausgesetzt.

Der Nennbetrag wird auch als der auf einer Stückaktie abgedruckte Nennbetrag bezeichnet. Die Ausgabe von Anteilen darf nur zum festen Nennbetrag oder zu einem darüber hinausgehenden Preis erfolgen. In den Statuten der einzelnen Gesellschaften sind die jeweiligen Nennwerte aufzuführen.

Nominalbetrag Credit Dictionary

Als Nennbetrag gilt der Nennbetrag einer Bar- oder Teilzahlung. Die Höhe der Zahlungsmittel ist per Gesetz festgesetzt und auf der entsprechenden Münze oder Banknote abgedruckt. Die Nennwerte der Anteile sind die Geldbeträge, die sich auf dem Fell befinden. Der Nennbetrag beträgt bei Anteilen nach § 8 II des Aktiengesetzes mindestens 1 EUR.

Um handlungsfähig zu sein, muss es möglich sein, für jedes Bezahlmittel und jedes Erzeugnis einen solchen Nominalbetrag festzulegen. Im Falle von gesetzlichem Geld ist der Nominalwert auch die Rechnungseinheit. Der Nennbetrag von 1 EUR beträgt in der EWU 100Cents. Der Nennbetrag ist bei Wertpapieren auf dem Deckblatt angegeben.

Das Zertifikat enthält das Aktienrecht für Anteile und den Anspruch auf Schuldverschreibungen. Die Werthaltigkeit der Anteile ergibt sich aus der Aufteilung des Grundkapitals (Aktien) durch die Zahl der darüber hinaus zu begebenden Anteile. Der Nominalwert ergibt sich bei Schuldverschreibungen aus der Quote der Schulden durch die Anleihenanzahl. Bei festverzinslichen Wertpapieren wird der Nominalwert am Ende der Frist an den Kreditgeber ausbezahlt.

Auch interessant

Mehr zum Thema