Navigationsgerät

Navigationsgerät

Die Navigationsgeräte empfangen Signale über die Satelliten des Global Positioning System (GPS) und berechnen anhand digitaler Karten die Route zum gewünschten Ziel. Ursprung: Determinativer Verbund von Navigation, Gelenkelement -s und Gerät. Ihr Navigationsgerät zeigt Ihnen den schnellsten Weg dorthin. Durch das perfekte Zubehör aus unserem Onlineshop finden sich die Navigationsgeräte perfekt zurecht.

Navigations-Geräte-Prüfung 2018

Mit seiner zuverlässigen Streckenführung, hervorragenden Verkehrsmeldungen, vielen Sonderausstattungen und kostenfreien Kartenupdates ist das Gerät zur Zeit das optimale Navigationsgerät auf dem Weltmarkt. Wenn Sie nur ein simples Navigationsgerät suchen, das sicher und auf dem kürzesten Weg von A1 nach A2 leitet, können Sie auch mit einem billigeren Fahrzeug gut fahren. Weil sich auch die Endgeräte im niedrigen Preissegment nicht vor den Topmodellen in Sachen reiner Schifffahrt verbergen müssen.

Der neue Liebling ist der neue Topmodell des holländischen Unternehmens und das Nachfolgemodell unserer Vorgänger. Durch die hervorragende Streckenführung und die erstklassige Verkehrsinformation bleibt das Unternehmen unangetastet - es gibt kaum etwas zu tun. Zu den neuen Funktionen gehören Freisprechen, Unterstützung für die Sprach-Assistenten von Smartphones der Marken siri und googelow, sowie die Möglichkeit, Karten-Updates über das Internet herunterzuladen und auf Ihr Navigationsgerät zu übertragen.

Auch andere neue Navigationsgeräte, darunter das neue Produkt aus dem Hause Gambro, sind im Lieferumfang von Thomas W. A. enthalten. Dazu hat uns die Firma " Alternatives " mit dem 6200/5200, dem 620/520 und dem 62/5200 neue Varianten unserer früheren Empfehlung vorzustellen. Praxistauglich: Diese ermöglichen nun die kabellose Übertragung von Karten-Updates auf das Navigationsgerät - ohne lästige Verkabelung zum Rechner.

Mit den neuen Navigationssystemen können die Benutzer auch die Sprach-Assistenten auf ihren Smartphones bedienen. Über die Freisprechanlage können Benutzer während der Autofahrt Befehle an Applesiri, Googles Jetzt oder Microsofts Computer über das Navigationsgerät erteilen. In der Zwischenzeit ist die derzeitige TomTom-Serie das Bestmögliche, was der Handel zu bieten hat.

Abgerundet wurde der Beitrag durch aktuelle Verkehrsinfos von ThomTom und der neuen ThomTom Smartphone-Applikation. Was ein Navigationsgerät heute an Preis und Leistung benötigt, erfüllt der neue Look des Modells Google 5200. Eine übersichtliche Streckenführung, ein reibungsloser GPS-Empfang und kostenfreie Kartenupdates - alle moderne Navigationssysteme verfügen jetzt über diese Vorzüge. In diesem Fall ist er mit seinem Live-Verkehr das Mass aller Dinge. Also ist er auch hier das Aushängeschild.

Am liebsten ist der mit einem etwas größeren Monitor ausgestattete Tomatom Go 5200 bzw. Tomatom 6200. Schon immer beherrschte er die nützlichen Fahrhinweise und das gute Displays. Wenn Sie sich mit Thomas W ilson nicht angefreundet haben können oder wollen, haben Sie immer noch die Produkte des US-Herstellers Google Maps.

Außerdem bietet der neue Treiber für ganz Deutschland ein kostenloses Kartenupdate für Deutschland. Er erhält die Staumeldung über DAB+, das im Gegensatz zu den TomToms kostenfrei und ohne Mobilfunkanschluss auskommt. Genauere Informationen über den Verkehr erhalten Sie vonTom, aber mit großartigen Routenanzeigen kann Ihnen das Unternehmen helfen. Der eingebaute Fotoapparat verwendet das Gerät für zusätzliche Funktionen wie z.B. einen Spurassistenten und wird auch als Armaturenbrett verwendet.

Eine weitere Garmin-Vorrichtung ist der Antrieb. Nur bei einem Zwischenfall, den das Navigationsgerät z.B. durch starkes Abbremsen erkennen kann, wird das Bild permanent zwischengespeichert. Auf der einen Seite sind auch im Mittelklassewagen feste eingebundene Navigationsgeräte alltäglich geworden, auf der anderen Seite benutzen immer mehr Menschen das Handy als Navigationsgerät.

Mit kostenlosen Navigationsanwendungen wie z. B. Googles Karten, WeGos oder Apples Karten sind Smart-phones eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Navigation geworden. Komplizierter ist es bei der Verwendung von Googles Karten, da die Anwendung nur kleine Ausschnitte der Karte zum Nachladen bereitstellt. Es ist nicht möglich, Karten von iTunes herunterzuladen. Und wer lieber auf die Kompetenzen namhafter Navigationsgerätehersteller wie z. B. von TomTom, von Garmin oder Navigationssystem von diesen Herstellern vertraut, wird auch für die Navigation von Smart-Phones, sei es für Symbian oder für Symbian Handys, fündig.

Welche Navigation hat die optimale Streckenführung? Ob die permanent eingebauten Navigationsgeräte der Automobilhersteller, Navigationsanwendungen auf dem Handy oder unabhängige Navigationsgeräte vonTom, dem Hersteller oder anderen Anbietern Sie am besten und raschesten an Ihr Reiseziel führen, ist nicht leicht zu klären, denn selbst die Resultate der komplexesten Prüfungen können nicht verallgemeinert werden.

Wenn sich ein Verkehrsstau aufbaut, haben die ersten Autofahrer auf der Alternativstrecke vielleicht noch viel Spaß und kommen zügig voran, während einige wenige Autominuten später auch die gleiche Alternativstrecke überlastet ist - denn alle Navigationssysteme führen ihre Autofahrer auf dieser Strecke. In einem ausgiebigen Testverfahren ließ die Stiftung Warentest die freien Navigationsanwendungen GoGo, Apfelkarten und Hier stehen den Anwendungen von Thomas Müller und Navigation sowie den unabhängigen Navigationsgeräten GPS Navigationsgeräten GPS und GPS sowie dem unabhängigen Navigationsgerät Navigationssystem GPS Smart 50LMT-D gegenüber (Test 03/2017).

Lediglich wegen einer verbesserten Orientierung muss niemand ein anderes Navigationsgerät kaufen - die kostenfreien Anwendungen tun das Gleiche. Das Wichtigste dabei ist, wie modern die Landkarten sind: Mit einem Navigationsgerät, dessen Landkarten seit Jahren nicht mehr upgedatet wurden, wird die Streckenführung zum Spiel des Zufalls. Warum ein unabhängiges Navigationssystem?

Ungeachtet der starken Konkurenz von Smart-Phones gibt es immer noch gute Gründe für ein unabhängiges Navigationsgerät. Einerseits ist das komplette Material bereits vor Ort im Endgerät abgelegt, so dass Sie für die Orientierung keine Datenanbindung an das Netz benötigen und vorab nichts downloaden müssen. Für den Einsatz des Modells sind bereits vorinstallierte Karten für ganz Deutschland vorrätig.

Die Navigationsanlage selbst, das Netzkabel für den Feuerzeug, Aktualisierungen für das Landkartenmaterial, eine Halterungen für die Frontscheibe - und manchmal auch eine Stauanzeige mit aktuellen Verkehrsinformationen, die im Notfall alternative Routen vorgibt. Eine weitere Argumentation für ein autarkes Navigationsgerät ist die Funktionsweise. Das Navigationsgerät ist nur für eine Aufgabenstellung ausgelegt, was die Bedienerführung vereinfacht.

Viele Menschen finden es einfacher, ein Navigationsgerät zu benutzen als eine Kartenanwendung auf einem Mobiltelefon. Die Navigationsgerätehersteller haben in den vergangenen Jahren einige wenige Handgriffe unternommen und den Umfang der Funktionen und damit die Vielschichtigkeit ihrer Geräte verringert, um die Handhabung so komfortabel wie möglich zu machen.

Fernsehempfang über DVB-T, Musizieren, Video schauen - das können die meisten Navigationssysteme nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt. Aber vor allem ein Navigationsgerät verbleibt in der Regel dauerhaft im Fahrzeug. Wenn sich mehrere Autofahrer ein Fahrzeug teilen, kann jeder das Navigationssystem benutzen.

Sie zögern jedoch, Ihr eigenes Handy zu übergeben. Für uns ist das derzeit erfolgreichste Navigationsgerät das TomTom-Flaggschiff, das Modell mit kapazitivem 5-Zoll-Touchscreen, das auch auf dem Handy zu finden ist. Billigere Navigationssysteme verwenden in der Regel widerstandsfähige Monitore, die auf Drücken ansprechen und wesentlich ungenauer zu betreiben sind.

Was ein Navigationsgerät heute an Preis und Leistung benötigt, erfüllt der neue Look des Modells Google 5200. Erhältlich ist das Gerät auch als ThomTom Go 6200 mit 6-Zoll-Display (bei allen TomTom-Modellen gibt die erste Ziffer die Größe des Bildschirms in Inch an. Wenn Sie ein grösseres Navigationsgerät an der Frontscheibe bevorzugen, sind Sie besser dran. Die Funktionen und die Handhabung des Gerätes sind gleich.

So gelten alle Angaben zum 5200 in diesem Beitrag auch für den 6200. Im Lieferumfang des Modells sind Karten für den europäischen Raum enthalten, der restliche Teil der Erde ist als kostenloser Service verfügbar (nur einige Gebiete Südamerikas und Mittelamerikas sowie große Gebiete Asiens sind davon ausgenommen). In der Vergangenheit waren Kartenupdates zwar gebührenpflichtig, aber in der Zeit der freien Nutzung von Googles Karten & Co. können sich diese nicht mehr leisten.

Auch hier bietet Ihnen das Navigationsgerät unbegrenztes kostenloses Update des Kartenmaterials, solange das Navigationsgerät in Betrieb ist. TomToms Navigationssysteme verfügen über eine sehr gute Streckenberechnung, die zusammen mit genauen, tagesaktuellen Informationen in den meisten FÃ?llen die jeweils am schnellsten fahrende Route auswÃ?hlt - auch wenn sich die Verkehrslage wÃ?hrend der Reise Ã?ndert und ein erneuter Verkehrsstau auftritt.

Damit übertrifft er die teuren Navigationsgeräte der Premium-Automobilhersteller. Laut Stiftungswarentest verfügt das Unternehmen über die besten Strecken im Gegensatz zu Navigationsanwendungen für Symbian Smartphones wie z. B. für Symbian Smartphones, Symbian, Android und iPhone (Test 03/2017). Der Unterschied in der Streckenführung ist zwar klein, aber gerade in Verbindung mit dem Live-Service, der das Navigationsgerät immer mit aktueller Verkehrsinformation ausstattet, um darauf ansprechen zu können, war das Unternehmen Vorreiter.

Mit der eingebauten SIM-Karte und dem mobilen Modem empfängt der Pioneer Mobile 5200 diese Live-Dienste. Das Navigationsgerät geht wie ein Smart-Phone über das Mobilfunknetz ins Internet, um sich über die Verkehrssituation zu informieren - die Funktionalität heisst Thomas Becker. Und in 23 europäischen Staaten weiss er immer, was gerade auf den Strassen passiert.

Das Navigationsgerät kann daher mit alternativen Strecken zur Vermeidung von Staus aufkommen. Sämtliche Go-Modelle der 1000er-Serie verfügen über eine eingebaute SIM-Karte und damit über die Möglichkeit, im In- und Ausland über den Einsatz von Computern mit Computern von Symantec. Sie können hier herausfinden, welche Staaten im Detail von der Firma tomtraffic abgedeckt werden. Manche Kundenrezensionen und Diskussionen behaupten, dass die Navigationssysteme von Thomas Tomm nur in einem Umkreis von 70 Kilometer angezeigt werden und daher auf Autobahnen unbrauchbar sind.

Das haben wir gefragt. Es gibt laut Hersteller keinen fixen "Verkehrshorizont", innerhalb dessen bei der Routenberechnung die aktuellsten Verkehrsmeldungen verwendet werden können. Alle 2 min werden die Verkehrsmeldungen aktuellisiert. Darüber hinaus verfügt der Radarwarndienst von Thomas H uber über einen Radarwarndienst, der auf ortsfeste Fallenweist.

Der Blitzerwarner von Navigationssystemen ist eine rechtliche Schwachstelle. Es ist nicht untersagt, ein Navigationsgerät mit einer solchen Funktionalität zu verwenden. Aufgrund unsicherer Vorschriften, die von Staat zu Staat unterschiedlich sind, rät Ihnen das Unternehmen dazu, den Dienst auf eigenes Risiko zu benutzen. Eine Blitzerwarnfunktion steht beim ThomTom 5200 zur Verfügung. Bereits seit 2014 setzt das Unternehmen für alle seine Endgeräte eine auf dem Smartphone-Betriebssystem der Firma Andreas basierende Lösung ein.

Beim Eingeben der Adresse wurde die Firma von der Firma Googles inszeniert: Googlesmap: Die Adresse: Googles: Googles! Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern sucht er nicht wie bisher nach Strasse, Telefonnummer, Postleitzahl und Ort, sondern gibt alles in einer einzigen Eingabezeile ein. Bei der neuen Generation von Genen, die in der Geschichte immer wieder in die Diskussion gekommen sind, hat man offenbar hart an der QualitÃ?t dieser Funktionen gefeilt.

Auch die Trefferrate des ThomTom Gos 5200 ist jetzt besser. Doch bei der Sprachbedienung geht der Produzent noch einen weiteren Weg: Er kann das Navigationsgerät an ein Android-Smartphone oder -Mobiltelefon anschließen und die Smart-Assistenten Googles jetzt oder Siris über die Anbindung verwenden. Durch das Sprachkommando "Telefon aktivieren" ruft das Gerät auf dem Mobiltelefon den Helfer auf, der dann die Worte des Autofahrers hört.

Über die Navigationslautsprecher kommunizieren jetzt Googles und Siris Antworten. Das Gerät kann bei Bedarf ankommende Meldungen wie z. B. Kurzmitteilungen und WhatsApps lesen. Andernfalls ist die Handhabung des Gerätes - wie bei allen neuen Geräten von Thomas P. K. - sehr simpel und einleuchtend.

Die Hauptmenüs bieten die wesentlichen Funktionalitäten auf einen Blick, die Anordnung der einzelnen Komponenten ist frei wählbar. Auf der rechten Seite der Landkarte zeigt das Navigationsgerät während der Reise permanent eine Informationsleiste an. Die Info-Leiste ist ein echter Zusatznutzen über die bloße Kartendarstellung hinweg. So wird prädiktives Autofahren noch leichter.

Ab sofort verfügt der ThomTom-Go 5200 auch über eine Freisprechanlage. Das Navigationsgerät kann nun wieder an das Handy angeschlossen werden und Sie können über die integrierten Aktivlautsprecher und das Mikrophon handfrei anrufen. Besser ist es sowieso, die Freisprechfunktion über die Boxen des Radios zu steuern und nicht über das Navigationsgerät - vor allem für häufige Anrufer.

Außerdem hat das Unternehmen große Anstrengungen unternommen, um die Bedienung seiner Navigationssysteme noch komfortabler zu gestalten, auch wenn sie nicht im Fahrzeug sind. Zum Beispiel gibt es den Online-Service des Herstellers namens Thomas MeinDrive, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Route zuhause oder via der kostenlosen Applikation auf Ihrem Handy zu berechnen und auf Ihr Navigationsgerät zu transferieren.

A propos kabellose Übertragung: Auch für die heutigen Geräte hat er eine neue Funktionalität entwickelt - für viele Anwender wohl eine der praktikabelsten überhaupt. Ab sofort kann sich der ThomTom Go 5200 über Wireless LAN mit dem Netz verknüpfen und Kartenmaterial und Software-Updates herunterladen.

Bevor Sie das Navigationsgerät mit einem USB-Kabel an Ihren Rechner anschließen mussten, laden Sie die Aktualisierungen herunter und transferieren Sie sie. Eine ganze Palette weiterer Navigationssysteme vonTom gibt es. Die Software ist nicht über die eingebaute SIM-Karte, sondern über das Handy des Benutzers verfügbar. Für diejenigen, die kaum ins benachbarte Ausland reisen und nicht auf tagesaktuelle Verkehrsinformationen angewiesen sind, empfiehlt sich der Einsatz des neuen Modells in Form des neuen Modells 620, das auch als 5-Zoller erhältlich ist.

Einziger Vorteil gegenüber der Baureihe 1000: Die Endgeräte der Baureihe 100 haben keine integrierte SIM-Karte, sondern stellen über eine Verbindung mit dem Handy eine Bluetooth-Verbindung her und gehen ins Internet. Auf diese Weise können Sie auch die neuesten Verkehrsinformationen mit diesen Navigationssystemen genießen. Dies ist nicht ganz so bequem wie die integrierte SIM-Karte, aber die Navigationsgeräte sind wesentlich billiger.

Selbstverständlich benötigen Sie ein Handy mit Datentarif - und die meisten von ihnen haben nur einen zu Hause. Selbst wenn das Navigieren dann kostenlos ist, zieht das Navigationsgerät an der Inklusivlautstärke des Smartphone-Tarifs. Ansonsten sind die Modelle 620 und 6200 und 520 und 5200 von der gleichen Qualität.

Bei den VIAs gibt es keine W-LAN- oder Siri-Unterstützung, aber trotzdem die Möglichkeit des Freisprechens und des TomTom-Verkehrs über eine Bluetooth-Verbindung zum Mobiltelefon. TomToms neue VIA-Serie - die 6" und die 5 " Version - schliesst die Kluft zwischen der neuen und der neuen Version der Baureihe ab. So gibt es keine Aktualisierungen über das Internet, keine Anbindung an das Internet, keine Anbindung an das Internet und kein Lesen von Textnachrichten.

Allerdings: Handy und Navigation können über Funk gekoppelt werden, so dass weiterhin Freisprech- und Verkehrsinformationen über das Mobilnetz zur Verfügung gestellt werden. Es werden nur Europakarten mitgeliefert, der Halter wird am Navigationsgerät fixiert (das Ladeteil wird im Koffer eingesteckt) und Aktualisierungen für Radar-Kameras sind nur für drei Wochen erhältlich.

Mit der simplen TomTom-Serie müssen Sie auf die neuesten Verkehrsmeldungen ganz ausweichen. Vielmehr unterstützt das Gerät den guten alten Verkehrsmeldungskanal VMC ( "Traffic Messaging Channel"), der kostenlos über die analogen Funkfrequenzen empfangen werden kann. Die Verkehrsmeldungen von T-Systems sind nicht so genau wie die eigenen Systeme der Navigationssystemhersteller, aber sie sind eine sinnvolle und kostenfreie Variante.

Zusätzlich sind Halter und Navigationsgerät miteinander verschraubt. Der Anwender muss auf alle weiteren Zusatzfunktionen wie Freisprechen, W-LAN, Koppelung mit den Smartphone-Assistenten und auch auf die Kooperation mit Thomas MeinDrive verzichtet haben. Selbstverständlich gibt es bei uns auch Navigationsanwendungen für Handys mit SymbianOS. Die Software ist kostenfrei in den Webshops von Googles und Apples erhältlich.

Sie können Karten von nahezu jedem Land der Erde kostenlos downloaden, und der Echtzeitverkehrsservice ist immer verfügbar. Bei den Tests der Stiftung Warmentest (Test: 03/2017) war Thomas Walker die erfolgreichste Navigationsanwendung im Tests. Es hat sich besser entwickelt als die Programme Googles, Apples Karten, WeGos und Navigons.

Sogar ein richtiges Garmin-Navigationsgerät wurde von den Testpersonen schlecht bewertet als die TomTom-App. Einzig der ThomTom Go-5200 war noch besser. TimTom Geh in den Testspiegel: Was sagt der andere? Die gesamte Serie ist bei Navigationstestern seit je her sehr beliebt. Der aktuelle Testfall der Stiftung Warmentest, bei dem der Tumor mit Navigationsanwendungen und einem Garmin-Navigationsgerät konkurrieren musste, war der Sieger ("Test 03/2017").

Den Testern zufolge verfügt das System über die besten Navigationsmöglichkeiten und die besten Fahrempfehlungen: Da es sich um ein reinrassiges Navigationsgerät handelt, stehen die TomTom-Modelle der Go-Serie außer Frage. Nach Meinung der Fachleute von Pocketnavigation ist die Sprachbedienung jetzt auch noch die simpelste Art der Steuerung des Gehens 6200 oder 5200:

Auch die Testpersonen von Navigation-professionell. de sind sich einig: Die Modelle GOTO 5200 und GOTO 6200 verfügen über ein Sprachbediensystem, das "gerne in der Anwendung eingesetzt wird", so das Resümee der Umfrage. Die Kolleginnen und Kollegen aus dem Hause Connecte berichten über die Betreuung von Sunrise und Googles Now: "Das hat in einer nicht allzu lauten Umwelt sehr gut funktioniert und ist ein echter Mehr-Wert.

Beim Pocketnavigationstest gab es jedoch immer wieder Schwierigkeiten mit einer ununterbrochenen Anbindung an das Mobile. Man hofft, dass die neuen Connectivity-Features von Thomas W. T. TomTom in Zukunft diese Problematik lösen werden, da sie einen sinnvollen Zusatznutzen haben. Die Freisprecheinrichtung macht jedoch einen viel größeren Eindruck, denn vor allem das integrierte Mikrophon macht eine viel größere Wirkung als bei den bisherigen Modellen von TomTom: Die Fachleute von Navigation-professionell. de dagegen sagen, dass die Stimmqualität "okay" ist.

Weltmarkführer und grösster Wettbewerber vonTom ist der amerikanische Produzent in den USA, die Firma Gambrog. Es gibt mit dem neuen Laufwerk eine empfohlene und noch etwas preiswertere Variante zu den Topmodellen vonTom, die mit einem 5 oder 6 inch Bildschirm (DriveSmart 51 oder 61) erhältlich sind. Schon immer beherrschte er die nützlichen Fahrhinweise und das gute Displays.

Im Lieferumfang des DriveSmarts sind außerdem kostenlose Karten-Updates für ganz Deutschland enthalten - 45 Ländern wie z. B. fürTom. Aber: Wie bei den TomToms kann die gesamte neue Garmin-Reihe jetzt komfortabel über das Internet aktualisiert werden. Im Gegensatz zu den TomToms erhält das Handy jedoch über DAB+, eine gelangweilte Version des digitalen Radio-Standards, eine Staumeldung.

Dies geht gebührenfrei ohne Handyanschluss und ohne Handy. Für den Erhalt zusätzlicher Verkehrsinformationen oder für Reisen in Gegenden ohne DAB+-Empfang gibt es die Kurzschlussmöglichkeit des Navigationsgerätes mit dem Handy. Garmins großer Wettbewerbsvorteil ist seit jeher die Fähigkeit, die Strecke und die Fahrhinweise auf dem Bildschirm anzuzeigen.

"Fotorealistische Kreuzungsansicht" ist das, was dieses Feature von Google ausmacht. Dazu kommen die so genannte "Garmin-Realdirection": Statt nur Strassennamen anzukündigen, sagt Ihnen die Sprache auf dem Navigationssystem, dass Sie "nach der Tankstelle" abbiegen sollen. Außerdem bot das Unternehmen seit jeher eine Freisprecheinrichtung in seinen Top- und Midrange-Navigationssystemen an. Über die Smartphoneverbindung können die Endgeräte auch mit dem Mobilfunkgerät verbunden werden und Meldungen vom Mobilfunkgerät werden unmittelbar auf dem Navigationsbildschirm wiedergegeben.

Allerdings können die Sprach-Assistenten für die Navigation sgeräte nicht gestartet und gesteuert werden. Der eingebaute Fotoapparat verwendet das Gerät für zusätzliche Funktionen wie z.B. einen Spurassistenten und wird auch als Armaturenbrett verwendet. Außerdem gibt es mit" DriveAssist" ein Navigationsgerät mit Rückfahrkamera. Sie verfügt über eine sogenannte "Real Vision"-Funktion, bei der das Kamerabild kurz vor Ende der Reise auf dem Display angezeigt und das Reiseziel mit einer kleinen Fahne gekennzeichnet wird.

Mehr zum Thema