Muss die Umsatzsteuer id auf die Rechnung

Die Umsatzsteuer-ID muss der Rechnung hinzugefügt werden.

Umsatzsteueridentifikationsnummer des Bundeszentralamtes für Steuern (Umsatzsteuer-Identifikationsnummer). Zuerst glaubt jeder zu wissen, was eine Umsatzsteuer-ID ist. Auch elektronisch eingegangene Rechnungen müssen elektronisch gespeichert werden. Ab wann müssen Rechnungen nach dem Umsatzsteuergesetz ausgestellt werden?

Müssen die Umsatzsteuer-ID oder -nummer auf Geschäftsbriefen oder Fakturen erscheinen?

Beispielsweise gibt es verschiedene rechtliche Vorschriften, die für die Darstellung im Rechts- und Wirtschaftsverkehr auf Briefen, Fakturen oder Internet-Seiten verbindlich sind. Das Bestreben, gegen diese Vorschriften zu verstossen und sogar eine Warnung zu "fangen", führt jedoch dazu, dass viele Unternehmen mehr Daten als nötig in Geschäftsbriefe aufnehmen.

In vielen Fällen erfolgt dies auch über die Steuer- und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (kurz USt-ID), die oft sowohl auf dem Geschäftsbrief als auch im Aufdruck zu finden ist. Eine missbräuchliche Nutzung, besonders im Hinblick auf die Nutzung einer Steuer-Nummer, kann bedauerlicherweise nicht verhindert werden, weshalb eine Zurückhaltung empfohlen wird.

Sowohl in der Schrift- als auch in der Telefonkommunikation mit dem Steueramt wird in der Regel gezeigt, dass Dritte mit der Steueridentifikationsnummer von den Steuerzahlern geheime Angaben und Angaben erhalten können. Deshalb unser Tipp: Die Steuer-Nummer sollte nur gegeben werden, wenn es absolut notwendig ist. Im Geschäftsbrief, einschließlich E-Mails, Faxen, Angeboten und Bestellbestätigungen, müssen weder die Umsatzsteueridentifikationsnummer noch die Bankdaten aufscheinen.

Bei Abrechnungen an natürliche oder juristische Person im Inland gilt die Verpflichtung nach 14 Umsatzsteuergesetz, entweder die Ust. In einer Rechnung muss immer eine der beiden Zahlen stehen. Wenn Sie beide Zahlen haben (die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wird einem Gewerbetreibenden auf Anfrage des Bundeszentralamtes für Steuerwesen erteilt), haben Sie die Möglichkeit und sollten, wenn möglich, die harmlosere Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wählen, um Mißbrauch zu vermeiden.

Das Folgende bezieht sich auf ein Impressum: Wurde einem Unternehmen eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer zugewiesen - aber erst dann !- und wird eine Website kommerziell betrieben, ist er als Dienstleister im Zusammenhang mit der Provider-Identifikation im Netz zur Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer impressum ( "Impressum" gemäß 5 Abs. 1 Nr. 6 TMG) verpflichtet. 2. Die auf einer Privatwebsite platzierten kommerziellen Werbefahnen oder Werbe-Links sind ebenfalls kommerziell im obigen Sinn und unterliegen der jeweiligen Anbieterkennung; im Fall einer gegebenen Umsatzsteuer-ID auch dieser.

Mehr zum Thema