Mietvertrag Eigenbedarf

Eigennutzungsvertrag

auch bei fristloser Beendigung eines befristeten Mietvertrages. Rechtsanwältin Nina Dittmann-Kozub zum Thema "Persönliche Voraussetzungen im Mietverhältnis die Eigennutzung von Wohn- und Gewerbeflächen - Rechtsberatung zu persönlichen Voraussetzungen Kündigung des Mietvertrages Verzicht auf Mietvertrag im Mietrecht, Wohneigentum. von persönlichen Voraussetzungen kündigen meinen bestehenden Mietvertrag? Häufiger Grund für die Kündigung sind persönliche Anforderungen. Der Vermieter hat die Möglichkeit, einen Mietvertrag zum persönlichen Gebrauch zu kündigen.

Eigennutzung Mietvertragskündigung Verzicht auf Mietvertragskündigung im Wohnungseigentumsrecht, Stockwerkeigentum

In den Mietvertrag haben wir jedoch eine Bestimmung eingefügt, wonach der Eigentümer auf sein Kündigungsrecht für 2 Jahre zum persönlichen Gebrauch verzichten kann (die 2 Jahre laufen also am 31.3.2012 aus). Nun stelle ich mir die Fragen, ob sie wirklich das Recht haben, uns am 1. Juli 2012 (oder gar am 1. April 2012) für unseren eigenen Bedarf aus der Ferienwohnung zu schmeißen, oder ob wir als Pächter noch irgendwelche Rechte haben, die es uns erlauben könnten, den Ausschluss auf Ende 2013 oder ähnliches zu verschieben (würde viel besser in unsere Lebensentwürfe passen).

Ich kann mich mit einem Urteil absichern, das man in den Pachtvertrag bringt, dass ich dort auch wirklich nach dem Tode des Eigentümers dort bei meinen Eltern weiter leben darf, ohne nach dem Tode des Eigentümers durch die zu kündigenden Nachkommen fürchten zu müssen. Eigentümer und Nachkommen haben nichts dagegen, einen solchen Pachtvertrag abzuschließen.

Um nicht bald wegen persönlicher Nutzung zu kündigen, habe ich im Mietvertrag ausgehandelt, dass der Hausherr wegen persönlicher Nutzung auf die Beendigung für 6 Jahre verzichten wird. .... Meines Wissens ist dies jedoch nur für höchstens 4 Jahre für den Kündigungsverzicht des Mieters im Mietvertrag möglich und für den Mieter kann der Kündigungsverzicht wegen Eigennutzung auch tatsächlich uneingeschränkt im Mietvertrag vereinbart werden.

Während eines Zeitraums von sechs Jahren ab Mietvertragsbeginn erklärt sich der Eigentümer bereit, den Mietvertrag für den persönlichen Gebrauch zu kündigen. Muss die Beendigung der persönlichen Nutzung akzeptiert werden, solange wir nachweisen können, dass Ihnen das Objekt nicht zusteht (z.B. wenn Ihr Mann die Beendigung nicht unterzeichnet)? Der Mietvertrag läuft ab dem 01.07.2004. Der Mietvertrag wird bis zum 31.06.2006 abgeschlossen.

lch habe eine Anfrage zu meinem Mietvertrag. Außerdem wurde der Verzicht des Vermieters auf die Beendigung für den persönlichen Gebrauch beschlossen. Als Leasingnehmer sind wir dabei, einen Mietvertrag abzuschließen. .... Kann man sich im Mietvertrag im Falle eines Eigentümerwechsels des Objektes durch eine Kündigungsausschlussklausel vor einer Kündigungsmöglichkeit absichern? Meine Vermieterin hat mich am 31.03. 2007 für den Eigenbedarf gem.

Leasing ist reguliert. Der Mietvertrag enthält folgende Passage: Der Mietvertrag startet am xx.x. 2015 endet er auf unbegrenzte Zeit. Der Anspruch auf außerordentliche Beendigung des Leasinggebers (Kündigung zum persönlichen Gebrauch, als Oma-Wohnung, teilweise Beendigung und Beendigung der Nutzung 573, 5a, 573 b BGB) ist daher ausgenommen. Aber welche Optionen habe ich als Hauswirt mit dem einseitigen Verzicht des Hauswirts auf eine normale Aufhebung?

Bestehen andere Optionen zur ordentliche Beendigung oder ist die ordentliche Beendigung das letzte Mittel? Bis zum 14 August sollte unsere Tocher an einen Mietvertrag geknüpft sein, denn bis dahin ist ihr Lehrvertrag gültig. Eine ausserordentliche Auflösung wäre nur möglich, wenn sie beendet wird. Der Mietvertrag lautet wie folgt: 4 Mietperiode I. ....

ohne Kündigungsfrist im Monat Dezember 2009. Die Kündigungsrechte richten sich nach den rechtlichen Bestimmungen. In meinem Mietvertrag wird folgende (verkürzte) Mietdauer angegeben: Mindestlaufzeit: TT.MM.JJJJJJJJ+3Jahre (3) Wird die Mietdauer nicht spätestens 3 Monaten vor Ende der Mietdauer beendet, wird die Mietdauer um 12 Monaten verlängern (4) Die Kündigungsfrist muss in schriftlicher Form sein.

Das ist wirklich mein eigener Bedarf. Sind hier meine Fragen: 1) Kann ich den Mietvertrag für meinen eigenen Gebrauch während meiner Lebenszeit effektiv auflösen? 3 ) Gibt es einen Unterscheid zwischen dem Aufenthaltsrecht, das im Kataster registriert ist, und dem Aufenthaltsrecht auf Lebenszeit, das im Mietvertrag vereinbart werden kann? Hallo, ich werde am Samstag einen Mietvertrag in einer 2-Familienwohnung unterschreiben.

Nachdem ich von der jetzigen Eigentümerin gehört habe, dass sie das Objekt verkauft, möchte ich am Sonnabend im Mietvertrag sicherstellen, dass nach dem Kauf keine Mitteilung über den Eigenbedarf der neuen Eigentümer für die von mir besiedelte Ferienwohnung stattfinden kann. Eine einfache Strafe bei Sondervereinbarungen wie: Beendigung zum persönlichen Gebrauch ist nicht zulässig, ist vermeintlich nicht ausreichen.

Das Appartement ist noch gemietet und da ich dort auf unabsehbare Zeit selbst leben möchte, muss ich aus persönlichen Gründen absagen. Nun habe ich in dem außergewöhnlich anmieterfreundlichen Mietvertrag folgende Passage entdeckt: Der Mietvertrag beginnt: Da die Vertragsparteien ein längerfristigeres Mietungsverhältnis anstreben, sind Kündigungen der Eigennutzung und Verwertung für _____Jahre(n) nicht möglich.

Der Mietvertrag umfasst jedoch Folgendes: Der Mietvertrag wurde auf unbefristete Zeit mit Kündigungsverbot geschlossen, "Der Mietvertrag läuft am 01.07.2003. ... Auf ein Kündigungsrecht für die Laufzeit von 8 Jahren ab Mietbeginn verzichtet die Vertragspartei gegenseitig. Das Recht zur außerplanmäßigen Beendigung aus wichtigen Gründen und zur außerplanmäßigen Beendigung mit rechtlicher Kündigungsfrist wird durch den Erlass nicht berührt.

"Dann haben wir als letzter Absatz unter "Sondervereinbarungen" die Passage hinzugefügt: "Die Ferienwohnung darf nur zusammen mit der Ferienwohnung im Erdgeschoß gemietet, gepachtet oder aufgelassen werden. "Bestehen reelle Möglichkeiten, meine Ferienwohnung für den persönlichen Gebrauch zu stornieren, die es gibt? Zum Thema "Mietdauer und ordentliche Kündigung" heißt es im Mietvertrag: "Das Vermietungsverhältnis startet in 03/1999 und läuft in 02/2004 aus. ....

Der Rücktritt muss bis zum dritten Arbeitstag des ersten Kündigungsmonats in schriftlicher Form erklärt werden (durch den Mieter unter Nennung aller Rücktrittsgründe und unter Nennung seines Widerspruchsrechts => diese Stelle in Klammer ist im Mietvertrag durchgestrichen). Mir ist folgende Fragestellung besonders wichtig: Unter welchen Bedingungen und aus welchen Gründen kann eine Beendigung bis Ende 02/2009 für den persönlichen Gebrauch durchgeführt werden?

Mit dem Vorbesitzer wurde ein Mietvertrag mit wechselseitigem Verzicht auf eine Kündigung abgeschlossen (obwohl ein temporärer Mietvertrag von beiden Parteien nachgewiesenermaßen vorgesehen war - die Differenzen waren jedoch nicht bekannt), der über 4 Jahre andauerte und damit ungültig war. Nach langem Ausbleiben der Kontaktaufnahme durch die Bewohner haben wir gekündigt und den persönlichen Gebrauch beansprucht.

Das Kündigungsschreiben ist formell in Ordnung und wurde vom Landvogt ausgehändigt. Wir haben im Dez. 2007 eine Mietwohnung gemietet. Als wir den Mietvertrag unterschrieben haben, haben wir festgelegt, dass sie bis zum 31.12.2010 laufen soll.

dies wurde mit der Bemerkung geregelt, dass es dann kein Hindernis für einen neuen Mieter wäre. Aufgrund der gesundheitlichen Schwierigkeiten meines Ehemannes ist diese Lage nun aufgetreten und es ist nicht möglich, trotz aller Möglickeiten einen neuen Mieter zu gewinnen. Wir können die Ferienwohnung zwar nicht finanzieren, aber gibt es wirklich keine Chance für uns, früher aus diesem Mietvertrag auszusteigen?

Mehr zum Thema