Maestro Gebühren

Die Maestro Gebühren

Kennen Sie den Unterschied zwischen einer Maestro-Debitkarte und einer Kreditkarte? Zu Fallen für Maestro-Gebühren springen? - Bei einer Einlage über Maestro berechnen wir keine Gebühren. Mit der Maestro-Karte können Sie jeden Tag alles bezahlen, was Sie brauchen. Ob bargeldloses Bezahlen oder Bargeldbezug: Ihre Maestro-Karte ist vielseitig, sicher und komfortabel einsetzbar.

Auszahlungen und Abhebungen im Inland

Trotzdem sollten die Reisekosten gut durchdacht sein, um überflüssige Gebühren zu sparen. Geld abheben und bargeldlos ins Ausland zahlen, muss nicht mehr als in Deutschland sein. Für die kostenlose (bargeldlose!) Nutzung der EC/Girocard z.B. ist es von Bedeutung, dass das Verwendungsland entweder im EWR liegt oder den EUR als Bezahlmittel hat.

Die kleine Übersicht erleichtert Ihnen die Zuordnung: Bei Fahrten innerhalb der Euro-Zone empfiehlt es sich daher, mit EC-/Girocard zu begleichen. Weil hier keine Gebühren anfallen. In Island, Liechtenstein und Norwegen können Sie auch mit der EC/Girocard kostenlos mitzahlen. Aber auch bei Abhebungen an Geldausgabeautomaten im europäischen Raum ist Zurückhaltung geboten:

Verkaufsautomatenbetreiber berechnen Drittkunden die Benutzung der Waren. Fragen Sie vor Antritt Ihrer Reise telefonisch bei Ihrer Depotbank nach allfälligen Gebühren. Nicht inbegriffen sind die zusätzlichen Gebühren des Maschinenbetreibers im Inland. 0 ( Länder), 1,75% (übriges Europa)0 ( Länder + Schwedenkronen & Rumänien Lei), um überflüssige Gebühren zu sparen, fragen Sie vor Ihrer Reise nach etwaigen Partnerbanken Ihrer Bank, bei denen das Guthaben im Inland gebührenfrei abgehoben werden kann.

Wenn Sie nicht umhin können, einen Mautautomaten zu benutzen, ist es besser, einen höheren Geldbetrag abzuheben. Dadurch werden die anfallenden Betriebskosten niedrig gehalten. Allerdings müssen Feriengäste keine bösen Überraschungen fürchten, wenn sie im Urlaub Geld abheben: Die Gebühren dürfen nach Ansicht des Bundesverbandes Deutsche Kreditinstitute (BdB) im ganzen Euro-Raum nicht über denen ausländischer Kreditinstitute in Deutschland liegen.

Wenn man in die europäischen Ländern reist, die ihre nationale Währung beibehalten haben, fragt man sich, ob es billiger ist, vor Ort Bargeld abzuheben oder es zuhause auszutauschen. Gerade in den Ländern Osteuropas können Feriengäste bares Geld einsparen, wenn sie mit ihrer EC/Girocard oder besser noch mit ihrer Karte im Gastgeberland einziehen.

Wenn Sie sich dagegen in Hartwährungsländern wie Dänemark oder Großbritannien befinden, ist es sinnvoller, Geld bei Ihrer Hausbank umzutauschen. Oftmals ist es auch möglich, außerhalb der Euro-Zone mit EC/Girocard zu bezahlen. Abhängig davon, ob Ihre Girokarte mit dem Maestro- oder Vpay-Symbol versehen ist: Außerhalb der Euro-Zone entstehen jedoch Gebühren für Bargeldbezüge und Kreditkartenzahlungen mit EC/Girocard (Maestro oder Vpay):

Die Bezahlung per Karte ist hier billiger. Bei Hotelbuchungen, Flugbuchungen oder Autovermietungen benötigen Sie in einigen Staaten eine Kredit-Karten. Die EC-/Giro-Karte wird nicht flächendeckend angenommen, so dass das Zahlen mit einer Karte außerhalb der EU viel einfacher und in der Regel billiger ist. Im Euroraum ist es oft teuerer, Geld per Karte abzuheben als mit der EC/Girocard.

Es werden bis zu 4% des Bargeldbetrages als Gebühr berechnet. Folgendes gilt: Bezahlen Sie so unbarmherzig wie möglich per Karte und meiden Sie ATM. Wir haben hier eine Reihe von Anbietern aufgeführt, die auch im Export kostenlose Bargeldbezüge mit Kreditkarten garantieren. Kreditkarten auf Kreditbasis stehen auch denjenigen zur Verfügung, denen die Hausbank keine normale Karte gibt.

Im Euro-Währungsgebiet ist das Shoppen mit der Card kostenlos. Nachteilig sind jedoch die höheren Preise an Geldausgabeautomaten. Bei Abhebungen im Inland können Gebühren erhoben werden. Bitte informieren Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Bank, welche Gebühren bei Geldabhebungen im Inland und bei Verwendung einer EC/Giro- oder Kreditkartenzahlung zu beachten sind.

Wenn Sie regelmässig ins benachbarte Ausland reisen und öfter Geld beziehen müssen, sollten Sie ein eigenes Kundenkonto errichten. Der Account ist gebührenfrei und mit der Karte aktive Kunden (700 Geldeingang) bekommen garantierte Bargeldfreiheit auf der ganzen Welt. Auf Wunsch wird auch die 1,75%ige Vergütung zurückerstattet. Sie müssen jedoch alle Gebühren, die den Automatenbetreibern entstehen, selbst bezahlen.

Bargeldloses Zahlen mit Kreditkarten im Inland ist jedoch billiger als bei allen anderen Kreditinstituten. Eventuelle Gebühren werden nur erhoben, wenn der Maschinen- oder Anlagenbetreiber selbst eine zusätzliche Gebühr erhebt.

Mehr zum Thema