Lohnfortzahlung bei Krankheit Krankenkasse

Fortzahlung des Lohns im Krankheitsfall Krankenversicherung

Der Krankenversicherer genehmigt das Krankengeld - allerdings nur für eine Woche. Im Oktober eine Weiterzahlung von seiner Krankenkasse. Sie ist an die Krankenkasse und den Arbeitgeber zu senden.

Wir bieten Ihnen finanzielle Sicherheit im Krankheitsfall

Die Krankenkasse bietet Ihnen die Möglichkeit, sich ganz auf die Heilung im Krankheitsfalle zu fokussieren. Sie können sich auf Ihre Krankenversicherung verlassen: Bei längerer Krankheit kümmern wir uns um Ihre wirtschaftliche Absicherung. Für Selbständige und Selbständige bietet das Unternehmen außerdem ein günstiges Krankensalär. Sie als erwerbstätige Eltern haben auch dann ein Anrecht auf Kindergeld, wenn Sie krankheitsbedingt arbeitsunfähig sind.

Informieren Sie sich über Ihren Krankengeldanspruch bei der Krankenkasse sowie über Betrag und Zeitdauer. Hat Sie der Doktor krankgeschrieben, wird Ihnen Ihr Dienstgeber weiterhin Ihr Einkommen auszahlen. Das Gesetz sieht sechs wochenlang vor. Bei uns sind Sie mit der Krankenversicherung auch darüber hinaus wirtschaftlich sicher.

Die von uns gezahlten Krankengelder betragen 70 % des Bruttogehalts, jedoch nicht mehr als 90 % des Nettogehalts. Ihr Gehalt dient als Grundlage für die Bemessung Ihres Krankengelds - allerdings nur bis zur Einkommensgrenze. Sie können die Summe Ihres Krankengelds ganz leicht mit unserem Krankengeldkalkulator berechnen. Sie müssen aus Ihrem Lohnfortzahlung weiter Beitragszahlungen in die gesetzliche Renten-, Pflege- und Arbeitslosigkeitsversicherung leisten, aber wir bezahlen einen Teil dieser Beitragszahlungen für Sie - ähnlich wie Ihr Arbeitgebern.

Wir bezahlen Ihnen innerhalb von drei Jahren für höchstens 78 Schwangerschaftswochen bei immer gleicher Krankheit. Gleiches trifft zu, wenn zu Ihrer vorhandenen Krankheit eine weitere Krankheit dazukommt. In den ersten vier Arbeitswochen eines neuen Arbeitsverhältnisses muss der Dienstgeber im Falle einer Krankheit kein Entgelt mehr auszahlen. Während dieser Zeit bezahlen wir bei Vorliegen aller Bedingungen Leistungen bei Krankheit.

Von der fünften Schwangerschaftswoche an übernimmt der Unternehmer wieder und bezahlt das Arbeitsentgelt für höchstens sechs Schwangerschaftswochen, bevor wir wieder die Lohnfortzahlung leisten. Sie müssen das Krankheitsgeld nicht separat beanspruchen. Bei Vorlage Ihrer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung prüfen wir, ob Sie Ansprüche auf Leistungen bei Krankheit haben.

Ihre Arbeitgeberin oder Ihr Arbeitgeber wird uns frühzeitig vor Fälligkeit Ihrer Lohnfortzahlung kontaktieren und uns die für die Lohnfortzahlung notwendigen Informationen zur Verfügung stellen. Sie erhalten dann von uns zu Hause eine Bescheinigung über die Lohnfortzahlung per Brief. Damit Ihr Anspruch auf Krankengeld nicht erlischt, müssen die Arbeitsunfähigkeitsnachweise innerhalb von 7 Tagen bei uns eingereicht werden.

Sie als Selbständiger oder Selbständiger haben keinen gesetzlichen Leistungsanspruch. Deshalb bezahlen Sie bei uns einen reduzierten Beitrag von 15,5 % für Ihre Krankenkasse. Es besteht jedoch die Option, eine Krankengeldversicherung zu buchen. Statt des reduzierten Satzes bezahlen Sie den allgemeinen Steuersatz von derzeit 16,1 Prozentpunkten.

Der Krankenlohn beläuft sich auf 70 v. H. des ausgewiesenen Erwerbseinkommens und höchstens auf 70 v. H. des so genannten maximalen Regellohns. Diese Höchstgrenze, die sich aus der Bemessungsgrundlage für die Krankenkassenbeiträge ergibt, wird im Jahr 2016 98,88 EUR betragen. Wenn Ihr Einkommen negativ ist, haben Sie keinen Krankengeldanspruch. Sie müssen auch hier einen Beitrag aus Ihrem Krankheitsgeld an die gesetzliche Renten-, Pflege- und Arbeitslosigkeitsversicherung abführen.

Auf diese Weise können Sie auch eine Einzelversicherung mit einem frühzeitigen Leistungsbeginn abschließen. Sie können innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren wegen derselben Krankheit für einen Zeitraum von höchstens 78 Schwangerschaftswochen Leistungen auszahlen. Gleiches trifft zu, wenn zu der vorhandenen Krankheit eine andere Krankheit hinzukommt. Sofern Sie von uns das gesetzliche oder freiwillige Krankheitsgeld bekommen, sind Sie in der Regel von der Zahlung der Krankenkassenbeiträge befreit, sofern Sie kein weiteres Einkommen haben.

Sie bezahlen dann auch keine Gebühr für den Wähltarif bei uns. Selbst wenn Sie erwerbslos sind, bezahlen wir Ihnen Lohnfortzahlung. Das Arbeitsamt wird Ihnen im Falle einer Krankheit sechs weitere Woche lang Arbeitslosenunterstützung auszahlen. Sind Sie nach diesen sechs Schwangerschaftswochen krank, erhalten Sie in der Regel von Ihrer Krankenkasse eine Krankenversicherung.

Damit Sie auch im Krankheitsfall immer mit dem selben Gehalt arbeiten können, bezahlen wir Ihnen das letzte bezogene Arbeitslosengeld. Innerhalb von drei Jahren erhalten Sie von uns bis zu 78 Schwangerschaftswochen bei gleicher Krankheit. Gleiches trifft zu, wenn zu der vorhandenen Krankheit eine andere Krankheit hinzugefügt wird.

Sind Sie erkrankt und bekommen Arbeitslosenunterstützung II, werden Sie weiterhin Arbeitslosenunterstützung II von der Agentur für Arbeit zuerkannt. Falls Ihr Kinde erkrankt ist und Sie deshalb nicht zur Erwerbstätigkeit gehen können, haben Sie bei uns Anrecht auf das sogenannte Krankengeld für Kinder. An dieser Stelle erläutern wir alles über den Antrag und die Bedingungen für die Auszahlung des Kinderkrankengeldes durch uns.

Vorraussetzungen für Krankengeld für Kinder: Bei behinderten Kindern, die auf Unterstützung angewiesen sind, bleibt der Antrag jedoch auch nach Erreichen des Alters von zwölf Jahren bestehen. Ein ärztliches Attest bescheinigt Ihnen, dass eine Überwachung, Versorgung oder Krankenpflege des Babys wegen Krankheit notwendig ist. Es gibt keine Einigung mit Ihrem Auftraggeber, dass er Ihr Einkommen oder Gehälter während der Beurlaubung weiterzahlen wird.

Ein Anspruch auf Leistungen bei Krankheit entsteht pro Kinde und Erziehungsberechtigten für zehn Werktage im Jahr. Wenn beide Familienangehörigen erwerbstätig und rechtlich abgesichert sind, hat jeder von ihnen Anspruch auf Leistungen bei Krankheit für 10 Tage, jedoch nicht zeitgleich. Sind Sie Alleinerziehender, erhalten Sie von uns 20 Werktage pro Geschäftsjahr Krankheit. Zur Beantragung des Kindergeldes genügt es, wenn Sie uns das Arztzeugnis zusenden, auf dem Ihr Hausarzt den Krankheits- und Pflegebedarf Ihres Babys nachweist.

Um sicherzustellen, dass Ihre Forderungen nicht untergehen, sollten Sie uns immer sofort den für uns vorgesehenen Teil des ärztlichen Gutachtens zusenden, damit Sie so schnell wie möglich von uns eine Lohnfortzahlung erhalten können. Falls Ihr Krankenlohn von uns genehmigt wurde, erhalten Sie von uns Mails. Im Brief finden Sie heraus, ab wann und in welcher Summe wir Ihnen Leistungen bei Krankheit auszahlen.

Um Ihnen das Krankheitsgeld zu übertragen, müssen Sie uns lediglich die von Ihrem betreuenden Hausarzt ausgestellte Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorweisen. Damit Ihr Anspruch auf Arbeitslosengeld nicht erlischt, müssen die Arbeitsunfähigkeitsnachweise innerhalb von 7 Tagen bei uns eingereicht werden. Wer erkrankt ist, sollte sich erst einmal erholen und alles tun, um schnellstmöglich wieder aufzurichten.

Wird Ihr Arbeitsverhältnis während Ihrer Erwerbsunfähigkeit durch Beendigung oder Auslaufen des Arbeitsvertrags beendet, sollten Sie sich unverzüglich nach Beendigung der Auszahlung des Krankengeldes bei der Arbeitsagentur abmelden. Auch wenn Sie bereits vor der Lohnfortzahlung erwerbslos waren.

Mehr zum Thema