Kundenveranstaltung Steuer

Client-Veranstaltungssteuer

Die einladende Partei könnte dies jedoch tun, indem sie die Steuer als Pauschalbetrag zahlt. Wenn der Spender die Besteuerung als Einkommen für den Empfänger übernimmt, ist die übernommene Steuer daher nicht zu berücksichtigen. Die Leistungen sind dann steuer- und sozialversicherungsfrei.

Neuigkeiten zur Versteuerung von Werbegeschenken und Kundenanlässen

Zögern Sie nicht, uns bezüglich des allgemeinen Ablaufs oder der Abwicklung individueller Präsente oder Events zu kontaktieren.

Schenkungsbesteuerung steht im Mittelpunkt der Steuerbehörden und ist ein wiederkehrendes Gesprächsthema bei Steuerprüfungen. Danach sind Zuwendungen an Personen mit Sitz im Inland, z.B. fremde Geschäftsfreunde oder Mitarbeiter einer Auslandstochter, nicht in die Pauschalbesteuerung miteinzubeziehen.

Von den Steuerbehörden wird jedoch aus Gründen der Vereinfachung erwartet, dass sie diese Obergrenze einhalten. Wir halten es daher für gerechtfertigt, auf diese geringen Schenkungen bis auf weiteres keine Pauschalsteuer zu zahlen. Wenn Ihre eigenen Mitarbeitenden an einer Kundenveranstaltung teilnehmen, stellt die Beteiligung trotz des "Erlebniswertes" der jeweiligen Veran-staltung nicht automatisch eine steuerpflichtige Sachleistung dar.

Im Einzelfall ergab sich für die Arbeitnehmer kein zu versteuernder Sachbezug aufgrund ihrer Pflichtbeteiligung und ihrer Unterstützungstätigkeit im Sinne ihres Arbeitsgebers. Werden die Anwesenheitspflicht und die Unterstützungsaufgaben des Arbeitnehmers dementsprechend belegt, müssen Sie in entsprechenden Ausnahmefällen keine Steuern auf den kalkulatorischen Ertrag für die beteiligten Arbeitnehmer zahlen.

Das hat den Nachteil, dass der Beschenkte keine Steuer zahlen muss. Besteht eine Befreiungsgrenze, bis zu der Spenden steuerbefreit sind? Wie wäre es mit der Beteiligung an geselligen Anlässen?

In der ersten Frage ging es unter anderem darum, ob die Bestimmung auch zu einer Steuerschuld führen könnte.

Sie unterliegen daher nicht der Abgeltungssteuer nach § 37b UStG.

Tatsächlich zahlen die Lohnsteuerinspektoren hier sehr rasch Lohnsteuern.

Wenn der Arbeitnehmer an der Maßnahme teilnimmt, um bestimmte Pflegeaufgaben zu erfüllen und dies auch beweisen kann, ist die Beteiligung im übergeordneten Sinne des Arbeitsgebers. Die Beteiligung an der Maßnahme ist daher keine Form der Vergütung für den Arbeitnehmer. Daher wäre nach 37b StG keine pauschale Steuer zu zahlen. Um in der betrieblichen Praxis Steuern zu vermeiden, ist eine gute Dokumentierung der Supportaufgaben während der Messe unerlässlich.

Nicht nur das: Die Firmen werden wahrscheinlich auch in den kommenden Jahren ihre Verfahren zur Leistungsbesteuerung umstellen müssen.

Mehr zum Thema