Krankengeld nach Lohnfortzahlung

Lohnfortzahlung bei Krankheit

Die GKV musste erst nach Ablauf dieser Zahlungsfrist Krankengeld zahlen. Anwaltliche Pauschale Hallo, eine Anfrage zur Lohnfortzahlung im Zusammenhang mit der Tätigkeit in der selben (!) Firma: - ab wann haben Sie wieder ein Recht auf Lohnfortzahlung, ab dem ersten Werktag? - Besteht diese Lohnfortzahlung ab dem ersten Werktag (?), wenn die Lohnfortzahlung aufgrund der selben Diagnosestellung, die vor 78 Wochen zur Abwesenheit und zum Krankengeld geführt hat, erfolgen sollte?

"" Haben Sie neben Ihrer Tätigkeit auch mit rechtlichen Fragestellungen zu tun? Falls Sie mehr als 78 Schwangerschaftswochen erkrankt sind, werden Sie aussortiert und sollten auch einen Brief von Ihrer Krankenkasse erhalten haben. Wenn Sie jedoch nicht aussortiert sind und vor Fristablauf (78 Wochen) wieder an die Arbeit gehen, werden Sie ab dem ersten Tag wieder bezahlt.

Wenn Sie jedoch aussortiert sind und weiterhin erkrankt sind, müssen Sie sich an die Agentur für Arbeit wenden, und dort würden Sie weiterhin ALG 1 auszahlen. Wenn Sie als ausgelagerte Person eine andere Erkrankung als diejenige haben, die zur Kostensteigerung führte, würden Sie nur für 6 Wochen vom Arbeitsamt Krankengeld ausbezahlen.

Danke. Meine Anfrage bezieht sich auf die Vorfahrt. Tag (gleiche Firma): neue Erwerbsunfähigkeit wegen der gleichen Krankheit: tritt ab dem ersten Arbeitstag wieder eine 6-wöchige Lohnfortzahlung ein, oder ist eine " Wartefrist " erforderlich?

Erwerbsunfähigkeit aufgrund einer anderen Krankheit: 6 Wo. Lohnfortzahlung ab dem ersten Arbeitstag wieder? Ich habe diesbezüglich kein Verständnis: "....Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall....wenn er vor erneuter Erwerbsunfähigkeit wegen der gleichen Erkrankung oder...." nicht für sechs Monaten erwerbsunfähig war. - oder nach Beendigung des Krankengeldes und der Rückkehr an den Arbeitsplatz - und dann 6 Monaten "Wartezeit"?

"" Um a) wenn Sie z.B. für einen Tag zur Arbeit gehen und dann wieder mit der gleichen Erkrankung, an der Sie bereits erkrankt waren, AU werden, wird es keine Lohnfortzahlung durch die AG gibt. zu b) hier muss es stimmen, am ersten Tag der Erkrankung? Wenn Sie schon einmal AU wegen hohem Blutdruck waren und sich jetzt Ihr Fuß gebrochen haben, werden Sie wieder für 6 Monate bezahlt!

Ab dem Tag, an dem Sie bei guter Gesundheit zurÃ? "Zitat: Wenn Sie als ausgelagerte Person eine andere Erkrankung als die zur Kostensteigerung führende Erkrankung hatten, würden Sie nur noch 6 wochenlang Krankengeld über das Arbeitsamt ausbezahlen.

Zitat: Wären Sie früher wegen des hohen Blutdrucks AU gewesen und hätten sich jetzt aber das Fußgelenk gebrochen, werden Sie wieder für 6 Monate bezahlt!

Mehr zum Thema