Kranken und Pflegeversicherung

Gesundheits- und Pflegeversicherung

A ("beitragsfreie") Familienversicherung für Mitglieder der gesetzlichen Kranken- oder Pflegeversicherung. Die Sozialversicherungsbeiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung. Die Pflegeversicherung ergänzt die gesetzliche Versicherung, die nur einen kleinen Teil der Kosten übernimmt. Kranken- (SGB V) und Pflegeversicherungsleistungen (SGB XI). Nachfolgend finden Sie alle Artikel zum Thema Oktopus und Pflegeversicherung in chronologischer Reihenfolge.

sowie Pflegeversicherung

Jeder Mensch muss in Deutschland kranken- und pflegepflichtig sein. Kranken- und Pflegeversicherung haben unterschiedliche Aufgabenstellungen. Welches die Aufgabenstellung ist und welche Vorteile die Versicherer zahlen, können Sie hier nachlesen. Die Kranken- und Pflegeversicherung ist obligatorisch. Auch die Krankenkassen müssen bieten ihren Versicherungsnehmern eine Pflegeversicherung an. Es ist die Pflicht der Krankenkasse, die Krankenkasse zu unterhalten oder wieder herzustellen.

Außerdem ist es nach Möglichkeit zu vermeiden, dass die Versicherungsnehmer pflegebedürftig werden. Sie erhalten die Krankenversicherungsleistungen unmittelbar zu Versicherungsbeginn. Der Schutz der Menschen auf pflegebedürftige ist eine der Aufgaben der Pflegeversicherung. Die Kosten für die Betreuung werden von der Versicherungsgesellschaft für übernommen. Versicherte Personen bewerben sich bei müssen um einen Pflegestatus. Die Ärztliche Dienststelle der Krankenversicherungen (MDK) prüft und weist einen Versorgungsgrad zu.

Falls der gesundheitliche Zustand verändert, prüft des MDK, ob der Grad der Pflege prüft. Sollte es keine permanente Pflegebedürftigkeit, übernimmt mehr geben, bietet die Versicherung wieder individuelle Vorsorge. Rechtsgrundlage ist das fünfte SGB V. Eine Auflistung der Krankenversicherungsleistungen findet sich in Abschnitt III Absätze 11 bis 67, wo Sie z.B. die Regelungen für häuslichen Pflege (Abschnitt 37), medizinische Wiedereingliederung ( "Medical Rehabilitation", Abschnitt 40) und Hilfsmittel (Abschnitt 33).

Sie finden die individuellen Pflegeversicherungsleistungen im elften Gesetz zur Sozialversicherung (SGB XI), Abschnitt IV, 28 bis einschließlich der §§ 37 und 36 oder vollstationäre Pflegedienstleistung (Abschnitt 43). Beide Fonds bieten individuelle Vorteile. Welches Bargeld zuständig ist, hängt davon ab, wie lange man pflegebedürftig ist.

Wenn Sie permanent bei pflegebedürftig sind, übernimmt die Pflegeversicherung, ansonsten die Krankenversicherung. Man ist permanent pflegebedürftig, wenn man sich mindestens sechs Wochen lang auf Pflegebedürftige verlassen muss. Sie können keine Dienstleistungen zweimal erhalten. Wenn z. B. die Pflegeunterstützung von der Pflegeversicherung übernommen wird, übernimmt die Krankenversicherung nur die ärztliche Versorgung, z. B. eine OP.

Für technisches Hilfsmaterial hängt hängt es von der entsprechenden Hilfe ab, welcher Fonds die anfallenden Gebühren übernimmt. Ein Pflegebett oder ein Notrufsystem sind beispielsweise ein technisches Mittel, das die Pflegeversicherung zahlt oder vermietet. Rollstühle, Hör- und Sehgeräte sind ein technisches Gerät, das die Krankenversicherung übernimmt anbietet. Es ist oft nicht leicht zu wissen, welche Versicherungsgesellschaft für welche Dienstleistungen aufkommt.

Erkundigen Sie sich deshalb bei Ihrer Kranken- und Pflegeversicherung unter frühzeitig

Mehr zum Thema