Kosten Kfz Sachverständiger

Die Kosten für Autoexperten

Im Falle eines unverschuldeten Unfalls hat die Versicherung der Gegenpartei die Kosten zu tragen. Wie viel kostet eine Autoprüfung? Informationen vom Kfz-Sachverständigen und die Kosten des Kfz-Gutachtens. Dies liegt in der Verantwortung eines Sachverständigen, der ein entsprechendes Fahrzeuggutachten erstellt, das für die Schadenregulierung erforderlich ist. Kostenerstattung im Falle einer notwendigen Neubewertung).

Experte - Kosten & Dienstleistungen

Neben der Schadenshöhe ist der exakte Verlauf des Unglücks und damit die Frage der Schuld oft umstritten. Das ist ein typisches Beispiel für einen Kfz-Sachverständigen (auch Kfz-Sachverständigen). Die Sachverständigen können von Gerichten und Versicherungsgesellschaften, aber auch von den Geschädigten selbst beauftragt werden. Dank seiner besonderen Expertise ist er in der Lage, einen Unfallschaden fachgerecht zu beurteilen und zu quantifizieren, den Verlauf eines Unfalles zu simulieren und festzustellen, wer ihn verursacht hat.

Zahlreiche Kfz-Experten haben sich auf die Unfallrekonstruktion und die Quantifizierung der verursachten Schadensfälle spezialisier. Wenn die Unfallursache nicht geklärt ist und die Beteiligten sich schuldig machen, wird er von den Gerichten und Versicherungsgesellschaften beauftragt. Ein Experte (oder Experte) ist in der Regel selbständig und arbeitet in analytischer Weise.

Er misst auch und berücksichtigt die vorhandenen Beschädigungen und externen Einflussfaktoren wie das Klima am Tag des Unglücks und die Angaben der Mitwirkenden. Abschließend erstellt er auf der Grundlage der erhobenen Informationen ein Sachverständigengutachten, das im besten Fall den genauen Verlauf des Unglücks und die Schadenshöhe angibt.

Mit dem Sachverständigengutachten entscheiden die Gerichten, und die Versicherungsgesellschaften stellen die Fragen, ob und in welcher Größenordnung sie Schadensersatz zu zahlen haben. Ein Unfallopfer kann z.B. ein Sachverständigengutachten in Auftrag gegeben werden, um die Kosten zu bestimmen, die notwendig sind, um das Auto wieder in den unfallfreien Stand zu bringen.

Hier kann der Gutachter den Schaden belegen und so für den späteren Einsatz in Gerichtsverfahren absichern. Die Bewertung von Gebraucht-, Leasing- und Oldtimern ist neben dem Unfallgeschehen ein weiteres Arbeitsgebiet eines Kfz-Sachverständigen. So kann er z.B. mit seiner Fachkenntnis den exakten Fahrzeugwert sowie den Fahrzeugzustand eines Oldtimers quantifizieren / beurteilen und ein Oldtimer-Gutachten oder ein Gutachten für den Eigentümer erstellen.

Eine Wertermittlung ist ebenfalls nützlich, um im Schadenfall den einwandfreien Fahrzeugwert nachweisen zu können. Unfallopfer werden oft ungeschützt der Beliebigkeit der Gegenpartei überlassen. Dabei wird natürlich angestrebt, die eigenen Kosten so niedrig wie möglich zu gestalten und oft nur einen Teil der anfallenden Kosten zu tragen.

Im Falle eines Großschadens, der die De-minimis-Grenze von ca. 750 EUR überschreitet, haben die Verletzten jedoch das Recht, einen Sachverständigen zu bestellen. Diese Kosten sind von der Unfallversicherung des Verursachers zu erstatten. Wenn erwünscht, inspiziert der Sachverständige das Fahrzeug beim Opfer zu Haus, so dass keine weiteren Kosten oder Aufwände aufkommen.

Der Experte erstellt für sein Sachverständigengutachten Bilder und Entwürfe, die auch einem eventuellen Rechtsstreit mit der gegenüberliegenden Versicherungsgesellschaft standhält. Er bestimmt dann mit seinem Fachwissen die genauen Kosten, die entstehen, um den beschädigten Wagen wieder in seinen Originalzustand zu bringen. Auch die Kosten für Spezialteile wie Carbonspoiler oder teure Räder quantifiziert er realistisch.

Im Regelfall rechnet der Experte so, dass der Verletzte sein Fahrzeug (z.B. einen VW) in einer Werkstatt der Marke instand setzen kann. Diese Kosten trägt der Versicherungsgeber. Diese Kosten kann ein Sachverständiger in seinem Bericht erfassen und bei der Versicherungsgesellschaft einfordern. Praxis: Viele Experten nehmen die komplette Schadenregulierung mit der Gegenpartei vor.

Die Betroffenen müssen sich also nicht mit dem Problem befassen und können in aller Stille mit dem Schrecken des Unglücks umgehen. Der Gegenversicherer will den hochwertigen Wagen nicht ablösen, sondern richtet sich nach den Marktpreisen für den Vergleich. Anhand dieses Berichts kann der Versicherungsgeber des anderen Unfallbeteiligten den Erhaltungszustand und damit den Werterhalt des Oldtimer vor dem Unglück besser erklären.

Damit sind die Aussichten, den festgestellten Betrag zu ersetzen, viel größer als ohne Sachverständigen. Altautobesitzer müssen die Kosten für ein solches Gutachten aus eigener Kraft übernehmen. Was kostet die Anmietung eines Autoexperten? Wenn Sie ohne eigenes Verschulden in einen Unfall verwickelt sind und daher einen Schaden gegen die Haftpflicht der Gegenpartei haben, müssen Sie die Kosten für einen Kfz-Sachverständigen nicht selbst aufbringen.

Ansonsten hat der Versicherungsgeber die Kosten des Gutachtens nicht zu tragen. Für Beschädigungen, die natürlich nur vordergründig sind (wie z.B. Schrammen und Platzen der Farbe) und deren Kosten deutlich unter der De-minimis-Grenze liegen, sollten Sie einen Kostenvoranschlag von einem Fachbetrieb statt von einem Fachmann einholen. Sollte jedoch die Fahrzeugstruktur durch den Stoß Schaden nehmen oder sich verziehen, sollten Sie sich immer an einen Fachmann wenden.

Allgemein: Die Kosten des Gutachters hängen von der Schadenshöhe ab. Die Kosten des Gutachters werden als Prozentsatz der Schadenshöhe errechnet. Liegt dieser z. B. bei 1.000 EUR, betragen die Kosten für den Assessor 35 Prozent, also 350 EUR. Der Prozentwert sinkt jedoch mit zunehmendem Verschleiß.

Anders sieht es bei Kollisionsschäden aus: Der Versicherungsträger lässt in der Regel einen eigenen Experten hinzuziehen. Sollte die Versicherten mit dem Resultat nicht übereinstimmen, kann sie ein Expertenverfahren einleiten und eine Gegenbeurteilung in Auftrag gegeben werden. Anschliessend wertet ein Senior-Experte beide Berichte aus und bestimmt, welches ihm glaubwürdiger erscheinen soll.

In Zweifelsfällen tragen viele Rechtsschutzversicherungen die Kosten für eine Gegenbewertung. Bei Oldtimern, Gebraucht- und Leasingfahrzeugen werden die Kosten für ein Gutachten von Kfz-Experten auf Zeit- und Materialbasis ermittelt. Als Geschädigte sollten Sie nach einem Verkehrsunfall den Kraftfahrzeugsachverständigen selbst auswählen und sich nicht von der gegenüberliegenden Versicherungsgesellschaft beraten oder beauftragen lassen. Der Sachverst.... Wer ein historisches und wertvolles Auto besitzt, sollte seinen Nutzen mit einem Oldtimergutachten sichern.

Das Schadensausmaß quantifiziert er objektiv und unvoreingenommen und ohne wirtschaftliche Belange wie ein Versicherungsunternehmen, das seine Kosten so niedrig wie möglich hält. Dies kann hilfreich sein, wenn sich die Versicherungsgesellschaft trotz Gutachten verweigert, Ihren gesamten Sachschaden zu erstatten.

Auch interessant

Mehr zum Thema