Kinderfreibetrag Sozialversicherungsbeiträge

Erziehungsgeld für Sozialversicherungsbeiträge

Erziehungsgeld/Kindergeld: Berücksichtigung der Pflichtbeiträge des Kindes zur gesetzlichen Sozialversicherung. Kontrovers diskutiert wurde vor allem die Frage, ob die Sozialversicherungsbeiträge zur Bestimmung der Einkommensgrenze aus der versicherungspflichtigen Beschäftigung eines Kindes herangezogen werden müssen oder nicht. Wenn die Sozialversicherungsbeiträge berechnet werden, werden die Zulagen nicht vom Lohn abgezogen. Problematischer als beim Kindergeld außerhalb des Beschwerdeverfahrens ist die Änderung alter Steuerbescheide. Erziehungsgeld und Kindergeld: Abzug aller zulässigen Abzüge von der Verdienstgrenze.

Elterngeld/Kinderzulage:  Betrachtung der Pflichtbeiträge des Kindes zur Sozialversicherungspflicht.

Bei der Familienbeihilfe (Kindergeld/Freibetrag für Kinder) werden nur solche Personen über 18 Jahre einbezogen, deren eigenes Einkommen und Entgelt den harmlosen Wert (Höchstbetrag) von aktuell ? 8.004 (bis 31.12.2009 = ? 7.680*) (geändert ab 1.1.2012*) nicht übersteigt. Am 11.1.2005 hat das BVerwG festgestellt, dass die Berücksichtigung der Sozialversicherungsbeiträge des Kindes in der Höhe des Grenzwertes gegen den allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz verstoßen hat.

Das Einkommen des Mitarbeiters muss daher um den Anteil der Sozialversicherungsbeiträge (Kranken-, Pensions- und Arbeitslosenversicherung) reduziert werden. Beispiel: Der 20-jährige T., der während des gesamten Kalenderjahrs 2004 studierte, erreichte einen zu versteuernden Bruttolohn von 9.000 EUR aus einer Teilzeitbeschäftigung. Die Sozialversicherungsbeiträge betrugen 1.800 EUR. Die ertragsabhängigen Aufwendungen betrugen 1.200 EUR.

Darüber hinaus erwirtschaftete T. einen Zinsertrag von 1.051 EUR. Das System prüft wie nachfolgend beschrieben, ob der Limitbetrag überzogen wurde: Das Jahreslimit von 7.680 EUR wurde in diesem Falle noch nicht durchbrochen. Für Fälle, in denen der Kindergeldanspruch endgültig abgewiesen wurde, die Veranlagung der Einkommensteuer für das selbe Jahr aber noch nicht endgültig ist, wird die oben genannte Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts im Zuge der Veranlagung der Einkommensteuer umgesetzt.

Hinweis: Die Verabschiedung des Bundesverfassungsgerichts hat nicht nur direkte Wirkungen auf die Bemessung des Kindergeldes oder die steuerreduzierende Betrachtung von Kindergeldern im Zusammenhang mit der Einkommensteuerfestsetzung der Erziehungsberechtigten, sondern auch indirekte Wirkungen auf sonstige Steuervorteile, z.B. Erleichterungsbetrag für allein erziehende Mütter und Väter, angemessene Belastungen, Beihilfe zur Deckung besonderer Bedürfnisse während der Ausbildung, Möglichkeit der Überweisung der Invaliden- und Hinterbliebenenpauschale an die Mütter und Väter, Kinderfreibetrag nach dem Hauseigentümergeldgesetz und Anhebung der harmlosen Einkommensgrenze für die Haus- oder Kinderbeihilfe im Zuge der Altersversorgung.

Novelle des Steuervereinfachungsgesetzes 2011: Ab dem 1.1.2012 werden die Steuerbehörden das Einkommen erwachsener Kinder nicht mehr überprüfen.

Die Sozialversicherungsbeiträge sind nicht im Einkommen enthalten!

Sozialversicherungsbeiträge, die ein erwachsenes Mitglied im Zuge eines Ausbildungsverhältnisses entrichtet, sind nicht im Einkommen und Entgelt des Kindes enthalten. Der Einbezug in den "kindergeldschädigenden Höchstbetrag" (7.680 EUR, 32 Abs. 4 S. 2 Einkommensteuergesetz) ist nicht verfassungskonform, urteilte das Bundesverfassungsgericht: Die Sozialversicherungsbeiträge würden vom Dienstgeber gezahlt. Es konnte weder vom Kinde noch von den Erziehungsberechtigten entsorgt werden.

Daher darf der jährliche Höchstbetrag nur die Gehälter und Einkünfte umfassen, die für den Unterhalt oder die Ausübung des Berufs ausreichen. Quelltext: ; // Austausch von HMTL mit dem neuen Quelltext $(this).replaceWith(STR_html); } Ende wenn } ); // Für CS3-Artikel muss für die Felder $(".main_content #CS3>table.basis-table, . main_content #CS3>table.kasten").each(function(){ // BracketHTML mit DIV $ (this).wrap(''); }); }))) umgestellt werden; });

Auch interessant

Mehr zum Thema