Kfw Förderung Neubau ab April 2016

Kfw-Förderung für Neubau ab April 2016

Im Rahmen des Programms "Energieeffizientes Bauen" (153), das ab April 2016 gilt, hat die KfW-Förderbank neue Merkblätter und technische Mindestanforderungen für die Förderung von Neubauten veröffentlicht. Dieser Betrag erhöht sich ab April 2016 auf satte 100.000 Euro. In der EnEV ist festgelegt, wie viel Primärenergie Ihr Neubau pro Jahr maximal verbrauchen darf. Im April 2016 aufgrund der Änderungen der EnEV 2014.

Dies wird sich für die KfW-Förderung ab April 2016 ändern.

Die KfW wird ab dem 01.04.2016 zusätzlich zu den bisherigen Normen 55 und 40 des KfW-Effizienzhauses auch das KfW-Effizienzhaus 40+ fördern. Das Erreichen dieses neuen Standard wird mit einem Rückzahlungszuschuss von 15 Zuschüssen in Form von Darlehen bis zu einem Höchstbetrag von 15.000 EUR pro Wohnungseinheit honoriert. Zudem erhöht sich die maximale Fördersumme auf 100.000 EUR.

Aufgrund der erhöhten Vorgaben der Energiesparverordnung (EnEV 2014) endet die KfW-Förderung für den KfW-Effizienzhaus-Standard zum Stichtag 31. April 2016. 70 Bewerbungen können noch bis zum 31. März 2016 (Antragsdatum bei der KfW) eingereicht werden. Es gelten weiterhin die bisherigen Förderrichtlinien des KfW-Effizienzhauses 55 und 40. In der KfW-Förderung ist nun auch das KfW-Effizienzhaus 40Plus mit attraktivem Rückzahlungszuschuss enthalten.

Ab April 2016 wird der maximale Förderbetrag der KfW erhöht: Ein zinsgünstiges Darlehen von 100.000 EUR pro Wohnungseinheit kann dann aufgenommen werden (statt bisher 50.000 EUR). Ebenfalls ab April 2016 neu: Die Bauüberwachung eines neuen Gebäudes durch einen Fachmann wird zusätzlich unterstützt. Gleichzeitig mit dem Darlehen können Gebäudeeigentümer einen Antrag auf Förderung im Rahmen des Programms "Energieeffizientes Bauen und Renovieren - Subvention für die Bauaufsicht" (431) stellen.

Im Rahmen dieses Programms gewährt die KfW einen Zuschuß von 50 v. H. der Projektkosten, höchstens jedoch 4.000 EUR pro Projekt.

Die KfW baut Neubauförderung ab April 2016 aus

Die KfW wird den Höchstbetrag ab dem 1. April 2016 im Rahmen des Programms für Energieeffizienz (153) auf 100.000 EUR erhöhen. So können Baumeister ab Frühling nächsten Jahres die doppelte Unterstützung für den Neubau eines besonders energiesparenden Gebäudes bekommen. Zugleich wird ein neues Förderkonzept vorgestellt, das KfW-Effizienzhaus 40Plus. Die neue Förderhöchstsumme macht die KfW-Förderung für Eigentümerinnen und Eigentümer spürbar attraktiver: Ein zinsgünstiges KfW-Darlehen von 100.000 EUR kann dann zu einer wichtigen Stütze der Bauförderung werden.

Darüber hinaus wird eine 20-jährige Festzinsvariante für die 20- und 30-jährige Laufzeit des Darlehens vorgestellt, die den Bauherrn langfristig planbare Sicherheit bei der Hausfinanzierung gibt. Aufgrund der gestiegenen Forderungen der Energieeinsparverordnung wird die Förderung des KfW-Effizienzhauses 70 zum Stichtag des Jahres 2016 eingestellt.

Wie ist der KfW-Effizienzhaus 40-PlusStandard? 40-Plus bezieht sich auf Haushalte, in denen ein erheblicher Teil des Strombedarfs direkt am Wohnhaus generiert und zwischengelagert wird. Wesentliche Voraussetzungen für die Förderung der KfW sind:

Mehr zum Thema