Haftung Arbeitnehmer

Mitarbeiterhaftung

Die Haftung des Arbeitnehmers richtet sich im Wesentlichen nach den gleichen Regeln wie die Haftung des Arbeitnehmers. Ist es möglich, dass ein Arbeitgeber von einem Arbeitnehmer die Zahlung des entstandenen Schadens verlangt? Die Grundvoraussetzung für eine eventuelle Haftung für Schäden ist die schuldhafte Pflichtverletzung des Mitarbeiters. Ab wann ist der Arbeitnehmer zur Leistung verpflichtet? Verstößt der Arbeitnehmer schuldhaft gegen seine Verpflichtungen aus dem Arbeitsvertrag und verursacht er dadurch dem Arbeitgeber einen Schaden, so haftet er dafür.

Lähmt der Kaffe den Computer.... Wann sind die Mitarbeiter für den Schaden am Arbeitsplatz verantwortlich?

Die Rechtsanwältin Michaela Rassat, Rechtsanwältin bei der D.A.S. Leistungsschutz-GmbH (D.A.S. Leistungsservice), bringt die rechtliche Situation zur Mitarbeiterhaftung auf den Punkt. Für viele Mitarbeiter ist eine Kaffeetasse oder ein kleiner Schluck Wasser der Beginn des Büroalltags. "Prinzipiell ist jeder Mensch für das verantwortlich, was er privat und beruflich tut", erläutert Michaela Rassat, Rechtsanwältin bei der D.A.S. Leistungsservice GmbH (D.A.S. Leistungsservice).

Beruflich gibt es jedoch eine Einschränkung: "Der Gesetzgeber und das BAG haben die Haftung für Arbeitnehmer beschränkt, um ihre ökonomische Existenzberechtigung nicht zu beeinträchtigen und zu verhindern, dass der Unternehmer die volle Haftung auf seine Arbeitnehmer überträgt. Die persönliche Haftung für einen Irrtum oder einen Arbeitsunfall ist vor allem davon abhängig, wie nachlässig oder vorsätzlich er war.

Eine so genannte einfache Nachlässigkeit besteht z. B. bei einer durch ein ausgelaufenes Glas gelähmten Klaviatur. "Wenn die Kellnerin im Lokal strauchelt und das Blech aus der Hand gerät, ist sie für den entstandenen Sachschaden nicht mehr verantwortlich als ein strapazierter Wirtschaftsprüfer, der einen kleinen Geldbetrag auf das falsche Bankkonto überweist", fügt Michaela Rassat hinzu.

Bei beiden ist es eine Frage der leichten Nachlässigkeit. Bei mittlerer Nachlässigkeit ist die rechtliche Situation anders. In diesem Falle ist der Mitarbeiter pro rata temporär haftbar. Die Schäden müssen auch zu vermeiden gewesen sein", sagt der D.A.S.-Rechtsanwalt. Die daraus resultierenden Schäden wären leicht zu vermeiden gewesen, wenn der Mitarbeiter vorsichtiger gewesen wäre. "Dann ist der Mitarbeiter pro rata temporär haftbar.

Wie sich die genauen Aufwendungen zwischen ihm und seinem Auftraggeber verteilen, ist von mehreren Kriterien abhängig, wie etwa der Schadenshöhe, der Lohnhöhe, ob der Auftraggeber den Verlust hätte absichern können oder ob der Verlust durch eine verbesserte Unternehmensorganisation des Auftraggebers hätte reduziert werden können", so der D.A.S.-Anwalt.

Bei grober Fahrlässigkeit handelt es sich um schwerwiegende Verletzungen von Pflichten, wie z.B. die Missachtung gesetzlicher Bestimmungen. Die sonst zu erwartenden Pflegeleistungen müssen vom Arbeitnehmer in besonders großem Umfang unterlassen werden. "Wenn ein Angestellter auf einer Geschäftsreise einen Verkehrsunfall auslöst, weil er über eine Rotlichtampel oder betrunken fuhr, dann war er schwer schuldig und muss den gesamten entstandenen Sachschaden bezahlen", so Michaela Rassat.

Lediglich in besonderen Fällen - etwa wenn der entstandene Sachschaden die finanzielle Situation des Arbeitnehmers weit übertrifft - können die anfallenden Aufwendungen mit dem Auftraggeber geteilt werden. Dies geschah z.B. im Okt. 2010, als ein in einer Radiologiepraxis beschäftigter kleiner Reinigungsarbeiter trotz groben Verschuldens nur teilweise für Schäden an einem MRT-Gerät haftbar war, da er mehr als das 100-fache des Monatslohnes des Reinigungsarbeiters beträgt (Bundesarbeitsgericht, Ref. 8 AZR 418/09).

â??Wer dagegen bewusst und zum Beispiel aus Frustration oder Zorn mit der Faust vor der Tastatur seines Computers zuschlägt und schädigen will, klebt grundsÃ?tzlich vollstÃ?ndig an dem erlittenen Schaden. Es gibt keine Ausnahmen, auch wenn dadurch die Existenzberechtigung des Mitarbeiters bedroht ist.

Mehr zum Thema