Häusliches Arbeitszimmer Vorsteuerabzug

Inländische Studie Vorsteuerabzug

Selbstständiger Steuerpflichtiger, der zusammen mit seiner nicht erwerbstätigen Ehefrau ein Haus gebaut hat, kann die seinem Heimbüro zurechenbaren Produktionskosten grundsätzlich in voller Höhe dem Vorsteuerabzug unterwerfen. EuGH: Vorsteuerabzug für inländische Studien. Ein Vorsteuerabzug ist nur im Rahmen der tatsächlichen, laufenden Kosten Ihres Privatwagens möglich, sofern Ihnen die Rechnungen vorliegen. Der Vorsteuerabzug ist nicht möglich für die pauschalen Reisekosten, die anteiligen Telefonkosten Ihrer Privatrechnungen und die Kosten für Ihr Heimstudium. Wir informieren Sie über die ständigen Themen Mehrwertsteuer und Vorsteuerabzug.

Überraschende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs | Vorsteuerabzug für inländisches Studium

Keine Seltenheit: Ein Ehemann benutzt einen Teil seiner Wohngemeinschaft, um ein Einkommen zu erzielen (z.B. als Studium). Inzwischen hat der EuropÃ?ische Gerichtshofs (EuGH) Ã?berraschend positiv entschieden, wenn er die Studie fÃ?r Umsatzsteuerpflichtige VerkÃ?ufe missbraucht. Ungeachtet des Miteigentums kann der als selbständiger Erwerbstätiger den vollen Betrag der Umsatzsteuer auf die Studie beanspruchen (Urteil vom 21.4.2005, Az.: 25/03; Nr. 051209).

Im Jahr 2004 haben die Eheleute ein Haus für 200.000 EUR plus 32.000 EUR UST erbaut. Die Eigentümerin ist zu 75 v. H., der Eigentümer ist zu 25 v. H. (Miteigentum). In seiner Nebentätigkeit als Buchautor (umsatzsteuerpflichtig) benutzt er einen Raum im Haus mit 12% der gesamten Wohnfläche. Für die Studie kann er die Gesamtvorsteuer von 3.840 EUR (= 12 % x 32.000 EUR) einbehalten.

Bitte beachte: Die Mehrwertsteuer auf die Studie ist nur dann voll absetzbar, wenn der Eigentumsanteil der Studie zumindest dem der Studie an der gesamten Wohnfläche entspre-chen. Besaß Herr Dr. Karls nur zehn prozentige Miteigentumsanteile, konnte er beispielsweise nur 3.200 EUR (= 10 % x 32.000 EUR) als Umsatzsteuer abführen.

Um den Vorsteuerabzug auf die Studie vorzunehmen, müssen Sie die Studie für umsatzsteuerpflichtigen Umsatz verwenden. Wenn Sie nur umsatzsteuerfrei verkaufen, sind Sie nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt (§ 15 Abs. 2 UStG). Sie müssen die Studie auch Ihrem Firmenvermögen zuweisen. Wenn Sie den Teil (Studie) Ihres Geschäftsanteils auf Ihr Firmenvermögen übertragen, bekommen Sie den auf die Studie zurückzuführenden Vorsteuerabzug.

Ihr gesamter Anteil kann auch auf das Gesellschaftsvermögen übertragen werden, wenn Sie ihn für wenigstens zehn vom Hundert Ihres Unternehmens verwenden. Sie können dann die Mehrwertsteuer in gleicher Höhe in Anspruch nehmen wie Ihr Mitbesitzanteil. Dafür müssen Sie jedoch die über die Studie hinausgehende private Nutzung des Anteils am Miteigentum der Mehrwertsteuer unterziehen. Er hat seinen Anteil (25 Prozent) vollumfänglich seinem Firmenvermögen zugerechnet.

Dabei kann er 25 vom Hundert der Mehrwertsteuer beanspruchen, also 8.000 â? Als Gegenleistung muss er dann für zehn Jahre die private Nutzung der Mehrwertsteuer unterziehen. Berechnungsgrundlage sind 2.600 EUR (= 200.000 x[25 % ./. 12 %] : 10). Der jährliche Umsatzsteueraufwand würde 416 EUR (= 2.600 EUR mal 16 Prozent) betragen.

Dabei ist die Berechnung der Bewertungsgrundlage für die private Nutzung in der Größenordnung von zehn vom Hundert der proportionalen Beschaffungs- und Produktionskosten kontrovers. Hinweis: Nach Angaben des Bundesministeriums der Finanzen müssen Sie eine nachträgliche Rücknahme aus dem Gesellschaftsvermögen (Schreiben vom 13.4.2004, AZ: IV B7 - S7300 - 26/04; Kündigungs-Nr. 041058) sowohl für die teilweise als auch für die vollständige Aufteilung des Anteils des Miteigentums auf das Gesellschaftsvermögen mehrwertsteuerpflichtig machen.

Vorraussetzung fÃ?r den Vorsteuerabzug ist, dass eine Faktura vorhanden ist, die alle obligatorischen Angaben nach §Â 14, 14001 enthalten muss. Der Hinweis: Es ist daher nicht notwendig, dass der Ehepartner des Unternehmers eine auf seinen eigenen Namen lautende Abrechnung vorlegen muss, in der die auf seinen Anteil am Miteigentum entfallende Preis- und Umsatzsteuer-Teilbeträge ersichtlich sind.

Sie als Ehepartner können den vollständigen Vorsteuerabzug in Anspruch nehmen, wenn Sie das Studium als mehrwertsteuerpflichtige Personengesellschaft an den Ehepartner des Unternehmers weitervermieten. Ist das Gebäude vollständig dem Firmenvermögen zugeordnet, bekommen Sie den vollständigen Vorsteuerabzug. Als Gegenleistung müssen Sie die private Nutzung des verbleibenden Hauses und die vom Ehepartner des Unternehmers bezahlten Mietgebühren der Mehrwertsteuer unterziehen.

Mehr zum Thema