Häusliche Betriebsstätte Absetzen

Hinterlegung inländischer Betriebsstätten

Diejenigen, die zu Hause arbeiten, können ihre Ausgaben in Zukunft umfangreicher abziehen. Die Kosten für die Renovierung der Toilette sind daher nicht steuerlich absetzbar, so dass die Kosten auf unbestimmte Zeit abgezogen werden können. Informationen und Tipps, was Sie beachten müssen und was steuerlich abzugsfähig ist. Wenn Mitarbeiter ihr Studium abbrechen können.

Hinweis des Steuerberaters: Korrekter Abzug des Studiums und der Betriebsstätte

Können die Kosten für ein Home Office von den Betriebskosten abgezogen werden? Nur, wenn sie den Schwerpunkt der beruflichen Tätigkeit darstellt, so das seit 2007 gültige Steuerrecht. Die seit 2007 gültige Verordnung über die Abzugsfähigkeit von Haushaltsarbeitsplätzen hat das BVerfG aufgehoben. Diejenigen, die zu Hause arbeiten, können ihre Ausgaben in Zukunft stärker abziehen. Nach § 4 Abs. 5 Nr. 6b StG sind Ausgaben für ein inländisches Studium nicht abzugsfähige Geschäftsausgaben.

Gemäß der neuen Fassung des 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 6b des Gesetzes zur Steueränderung 2007 (vom 19. Juli 2006) ist der Vorsteuerabzug von Betriebsausgaben und einkommensabhängigen Aufwendungen nur zulässig, wenn die Geschäftsstelle den Schwerpunkt aller geschäftlichen und freiberuflichen Tätigkeiten ausmacht. Die einzelnen Finanzgerichtshöfe und auch verschiedene Stellungnahmen in der Fachliteratur gehen davon aus, dass die seit dem Jahr 2007 gültige Verordnung über den Weggang der Werbekosten für eine inländische Studie wegen eines Verstosses gegen den allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz wenigstens partiell rechtswidrig ist.

In einem Suspendierungsverfahren äußerte auch der BFH ernsthafte Zweifel an der Verfassungsmässigkeit des Entzugsverbots für häusliche Arbeitsräume. Das Bundesfinanzministerium (BMF) reguliert die Ausgabenbehandlung in mehreren Briefen und hält aus Verfassungsgründen keinen Anlass zum Handeln. Zuallererst ist es sehr bedeutsam, zwischen dem Home Office und dem Home Place of Business zu differenzieren, da es große Differenzen bei der Erfassung der Selbstbehalte gibt.

Abstellräume, auch wenn sie neben der Ferienwohnung liegen. Stehen diese Menschen im BÃ??ro und sind dort auch per Telefon zu erreichen, gibt es vielleicht kein Home Office mehr, sondern eine Niederlassung. Hier gibt es auch die Möglichkeit, Lager-, Betriebs- oder sogar Ausstellungsflächen zu präsentieren. So ist ein Zimmer, das einem hohen öffentlichen Verkehrsaufkommen ausgesetzt ist (z.B. Meetings oder Konsultationen mit Angestellten oder potenziellen Kunden), in der Regel kein Home-Office im Sinne seiner Funktionalität.

Worin liegt das Zentrum der Aktivität? Die Absetzbarkeit der Kosten für die Studie hat sich seit dem 1. Januar 2007 deutlich verändert. Gemäß der für den Bemessungszeitraum 2007 erstmalig geltenden Neuregelung des 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 6b StG durch das Steuerreformgesetz 2007 vom 19. Juli 2006 ist der Abzug von Betriebsausgaben und Werbungskosten nur zulässig, wenn die Geschäftsstelle den Schwerpunkt aller unternehmerischen und freiberuflichen Tätigkeiten ausmacht.

In der Fachliteratur und der Rechtssprechung gibt es erhebliche Einwände. Die Veränderungen rechtfertigt der Gesetzgeber vor allem damit, dass es mangels effektiver Steuerungsmöglichkeiten schwer ist, die Lebenshaltungskosten von den Anschaffungskosten zu unterscheiden. Widersacher dieser Auffassung weisen jedoch zu Recht darauf hin, dass diese Kontrollmöglichkeit auch im regulären Dienst und in vielen anderen betrieblichen Aufwendungen nicht vorhanden ist, so dass eine andere Handhabung mit dieser Rechtfertigung nicht zulässig ist.

Ob die Studie das Zentrum der ganzen unternehmerischen und professionellen Aktivität darstellt (wenn der Steuerzahler die Tätigkeiten ausführt und die für den jeweiligen Tätigkeitsbereich wesentlichen und prägenden Dienstleistungen in der Studie erbringt), wird durch die qualitative Ausrichtung der Aktivität festgelegt. Die Nutzungsdauer ist nur ein Hinweis auf die Selbstbeteiligung.

Dies geschieht in der Regel beim Auftraggeber, da der IT-Freiberufler vor Ort ist. Das Qualitätszentrum ist auf der Grundlage einer Gesamtbewertung aller durchgeführten Aktivitäten festzulegen. Die Fokussierung der Gesamtaktivität wird durch die Fokussierung der Hauptaktivität angezeigt. Befindet sich das Zentrum der Hauptaktivität nicht im Home Office, deutet dies darauf hin, dass der Qualitätsfokus der gesamten Tätigkeit des Steuerzahlers auch nicht im Home Office liegt.

Die Beschränkung auf den Terminus "Studium" reicht nicht mehr aus; bei fehlender Anerkennung der Ausgaben sollte es möglich sein, präzise Aussagen über die Raumnutzung zu treffen. Vor allem bei IT-Freelancern besteht kein Zweifel über die räumliche Nutzbarkeit, in der Regel werden die Arbeitsräume von oben nach unten mit Rechnern und anderer Hard- und Software (Server etc.) geliefert, so dass eine Privatnutzung in der Regel ohnehin ausfällt.

Weil in der Fachliteratur und in Gerichtsentscheidungen große Bedenken hinsichtlich der Verfassungsmässigkeit der neuen Abzugsfähigkeitsanforderungen für eine inländische Studie herrschen, glaube ich, dass jeder Falle der Nichtakzeptanz der Kosten für eine Studie offen gehalten werden muss oder um deren Anerkenntnis zu kämpfen ist. Es gibt zwei verschiedene Wege. Der IT-Selbstständige verwendet die obigen Argumente und bemüht sich, das Steueramt bereits im Zusammenhang mit der Begutachtung von der Absetzbarkeit seiner Ausgaben zu überzeugen. 2.

Dies erfordert jedoch in der Regel die Unterstützung eines steuerlichen Beraters, da einige der Argumente sehr ausführlich und subtil sein müssen.

Mehr zum Thema