Gute Pc Rechner

Guter PC Rechner

ein AMD-Prozessor der FX-Serie könnte eine sehr gute Wahl sein. Wahrscheinlich erkennen Sie nicht sofort den Wert eines REAL GOOD-Bildschirms. Ein guter Rechner, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ideal für Gamer. Jeder Rechner sollte sich auf Dauer gut verstehen. Ein passiv gekühlter Server/Workstation Graka für einen guten Verlauf.

Der PC für die Videoschnitt - was muss der Rechner können?

Wenn Sie Ihre Filme fachgerecht schneiden wollen, brauchen Sie nicht nur die passende Soft- und Hardware, sondern auch die besonderen Bedürfnisse der Videoschnitttechnik. Auch wenn man es nicht erwartet, ist ein Gaming-PC, wie viele andere PC, nicht für die speicherintensive Bildbearbeitung zu haben. Aber was ist bei der Video-Bearbeitung wichtig?

Welche Voraussetzungen benötige ich für die Bearbeitung von Videos auf meinem PC? Video-Bearbeitung ist ein sehr hardwareintensiver Vorgang. Um diesen während der Arbeit flüssig laufen zu lassen und keine unnötigen Zeit zu verschwenden, sollte man wissen, welche die unterstützenden Bestandteile der Video-Bearbeitung sind und wie man sie optimiert. Wenn Videoschnitt ein reines Freizeitbeschäftigung ist, muss er nicht zwangsläufig der kostspieligste sein.

Eine starke CPU ist die Basis voraussetzung für Videoschnitt, Bildverarbeitung und Spiele. Daher empfiehlt sich eine CPU mit mind. vier Kernen für die Videoschnitt - je nach Endtaktfrequenz noch mehr. In ihren Preisklassen sind AMD und Intel führend, während AMG beim Thema Glücksspiel nicht mehr ganz mitziehen kann.

Unglücklicherweise sind die Kosten für gute Verarbeiter sehr hoch. Doch während die AMD-Prozessorpreise verhältnismäßig stark fallen, steigen Intel zu einem vergleichbar hohen Preis, halten dieses Niveau aber im Allgemeinen. Aktuelle Empfehlungen: Top-Kandidaten von Intel sind Geräte der Intel Core i7-Serie, allen voran das Modell i7-7700K mit dem derzeit besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Ein voller 4,5 Gigahertz Turbo-Boost und Hyper-Threading-Technologie werden hier für rund 350 Cent angeboten.

Natürlich gibt es teuere Geräte, aber sie liegen in der Preisleistung hinter dem i7-7700K zurück. In der Tat hat es AMD kürzlich gelungen, ernsthaft mit dem früheren Marktleader Intel zu konkurrieren. Mit dem brandneuen 7 1700X für knapp 400 Euros ist der neue Intel 7 1700X alles andere als bezahlbar, kann aber in punkto Performance durchaus mit Intels (noch) aktuellem Top-Kandidaten mitgehen.

Wenn beide zu kostspielig sind, könnte ein AMD-Prozessor der FX-Serie eine sehr gute Entscheidung sein. Für Hobbyschneider, die einen hohen Energieverbrauch und lange Standzeiten in Kauf nehmen, sind AMD Geräte wie der AMD 6300 für ca. 90 EUR immer die richtige Lösung.

Um hochauflösende Aufzeichnungen verarbeiten zu können, wird viel Arbeitsspeicher für die Bildbearbeitung gebraucht. Aktuelle Empfehlungen: Der HyperX-Wild wird derzeit für knapp 150 EUR empfohlen. Durch die hohe Taktrate (2,4 GHz) und reale Geschwindigkeit sowie 16 GB Speichervolumen und den Einsatz des Clips 11 ist er ideal für die Bildbearbeitung und schlägt die Produkte seiner Mitbewerber um einiges.

Er ist für ca. 140 EUR erhältlich und entspricht nahezu den Werten des HyperX-Savages. Wenn Sie noch einmal 15 Euros weniger Geld ausgeben wollen und mit einer Taktrate von nur 1,6 Gigahertz auskommen, könnte Sie der F3 1600 von G-Skill vielleicht auch freuen.

Es hat eine Latenzzeit von 7 und ist besonders durch seine gute Abkühlung gekennzeichnet, wodurch eine problemlose übertaktung möglich ist. Bei Übertaktungen wird der Prozessorkühlschrank gar nicht erst benötigt, weshalb man auch hier investiert . Weiters ist zu berücksichtigen, dass CPU, Mainboard und Cooler aufeinander abgestimmt sein müssen und das Kameragehäuse genügend Raum für den möglicherweise sehr platzintensiven Cooler bereitstellt.

Aktuelle Empfehlungen: Der Shadow Rock 2 Prozessor-Kühler ist eine sehr gute Alternative in punkto Preisleistung, bietet eine extrem verlässliche Kälteleistung zu einem Gesamtpreis von ca. 40 EUR und läuft auch bei voller Leistung sehr geräuscharm. Es ist mit den gängigen Intel und AMD Steckplätzen und unserem absoluten Favoriten unter den CPU-Kühlern für die Video-Produktion zurechtgekommen.

Die Arctic GmbH stellt auch einen sehr geräuscharmen Prozessor-Kühler inklusive Leitpaste für ca. 25? zu haben. Es ist auch mit allen gängigen Sockets von AMD und Intel zu haben. Für die Videoschnitt sind diese Zusätze jedoch nicht von Bedeutung und werden von uns dieses Mal nicht erwähnt. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass diese in das bestehende oder künftige Gerätegehäuse passt und mit der CPU vereinbar ist.

Nichtsdestotrotz gibt es auf dem Automatenmarkt auch preiswerte Variante für den Sparer ab 100 EUR, die den Anforderungen von Videoschnitt und Gaming gerecht werden. AM4-Fassungen sind mit AMD-Prozessoren der oberen Mitteltonklasse kombinierbar und werden noch einige Jahre lang intakt sein. Gegenwärtig sind bei Intel zwei Fassungen üblich (LGA 1151, 2011-v3).

Aktuelle Empfehlungen: Die verlässlichsten sind die von Asus und GigaByte, wovon sich der ASUS Primus X370-PRO in unserem Test für fast 170 EUR als konkurrenzlos erweist. Zusätzlich zu einer AM4-Buchse (kompatibel mit gängigen AMD-Prozessoren) gibt es Verbindungen für 64 GB RAM, DP/HDMI, 6 GB/s für einen USB 3.1 und einen Realtek ALC1220 Codec für noch mehr Sound.

Intel-Processoren der sechsten und siebenten Generation bieten wir den neuen ROG Maxi IX Helden für ca. 230? an. RGB-LED für Synchronisation + zwei 4-polige Aura-RGB-Streifenanschlüsse, SupremeFX + Sonic Studio III und Sonic Radar III, USB 3. 1 Typ A und C-Stecker, zwei M.2, Intel Gigabit Ethernet, LANGuard und GameFirst Technologien Letzteres macht das ASUS-Motherboard ideal für Spiele.

Graphikkarten sind nicht nur für Spiele, sondern auch für die Bildbearbeitung von Bedeutung. In die neuen Intel Grafikprozessoren ist ein Grafikkern (GPU) integriert, der es ermöglicht, 4K-Videos zu diktieren. Die Video-Bearbeitung erfordert nicht notwendigerweise die teuerste Grafikkarte.

Wenn Sie in eine Graphikkarte stecken wollen, können Sie sich die GTX 1070 oder die GTX 1080 näher anschauen. Billigere Geräte, die dem GTX 1060 6GB ähneln, sind auch sehr zu empfehlen. 6GB. Eine SSD oder Harddisk für die Video-Bearbeitung am Rechner? Die SSD-Karte ist dagegen ideal für Foto-Workflows und für die 4K-Videobearbeitung nahezu unentbehrlich.

Konkret ist es am besten, eine eigene SSD-Karte für den Einsatz im Profibereich zu erwerben. Worauf kommt es bei der Video-Bearbeitung am PC noch an? CPU, Graphikkarte, RAM und SDD sind die wichtigsten Bestandteile bei der Bearbeitung von Videos mit einem PC und Laptop.

Bei einem speziell kompilierten Videoschnitt PC können Sie 700, aber auch 5000 EUR einbringen.

Mehr zum Thema