Freie Domains Checken

Kostenloser Domain-Check

com.eu.eu.info.li.

net.org.mobi.name, Hier können Sie einen kostenlosen Quick-Check Ihrer Website durchführen. Sichern und verwalten Sie Ihre.eu und.?? Domain. tirol ist die neue Heimat der Tiroler im Internet. Steht Ihre Domain noch zur Verfügung? Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Domain Check" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Sie finden hier den günstigsten Anbieter für Ihre.com-Domain(s).

Survival Guide for Self-employed: Entfliehen Sie verräterischen Fallen: Um noch mehr zu verdienen.... - So ist Svenja Hofert.

Freelancer arbeiten mit sich selbst und ihrem Wissen. Im besten Fall können sie einen Teil ihrer eigenen Arbeiten an die Mitarbeitenden abgeben. Daraus ergeben sich ganz spezielle Problemstellungen und Krisensituationen: konstanter Kostendruck, Abhängigkeiten von anspruchsvollen Abnehmern und Klienten, aggressiver Wettbewerb oder exzessive BÃ?roarbeit. Schwierig ist auch das finanzielle Wachsen, wenn es darum geht, gleichzeitig mit dem Auf- und Ausbau des Geschäftmodells Gelder zu erwirtschaften.

Das vorliegende Werk nimmt die typischen Probleme auf und erzählt auf humorvolle Weise und mit vielen kleinen Praxisgeschichten, wie man sie überwindet.

Dabei ist folgendes zu berücksichtigen

Dieses Programm kennt Ihre IP-Adresse, von der aus Sie auf diese Webseite gelangen, und hat diese bereits in das Feld "Daten" eingelesen. Klicken Sie auf den Button, um zu sehen, ob Ihre IP-Adresse auf einer "schwarzen Liste" steht. Wenn Ihre IP-Adresse in einer der RB-Listen aufgeführt ist, wird sie von unserem Server wie folgend angezeigt:

Ergebnis nach IP-Adressprüfung 77.64.13.56:Die IP-Addresse wurde in wenigstens einer der bekanntesten Spam-Filterlisten wiedergefunden. Die Liste (Spamhouse, Sorbs o.ä.) wird von crossip communications nicht gepflegt und kann von uns nicht abändert werden. Wenn Spam über Ihre IP-Adressen versendet wurde, ist es möglich, dass Ihre IP-Adressen in einer dieser Liste eingetragen sind und somit für den weiteren E-Mail-Versand gesperrt werden.

Es ist daher durchaus möglich, dass Sie selbst nicht die Ursache der Sperrung sind, sondern der Nutzer im Netz Ihres Anbieters, der diese IPAdresse vor Ihnen erhalten und genutzt hat. Beispielsweise können Sie in Microsoft Windows Vista sehen, dass Ihre IP-Addresse blockiert wurde, nachdem Sie versucht haben, eine E-Mail zu senden: Server antwort: rblsmtpd: 123.123.123.123.123.123 pid 24543: 451 http://www.spamhaus.org/query/bl?ip=123.123.123.123.123.123" Hier sehen Sie bereits, dass die IP Addresse auf der Seite des SPAMhouses aufgeführt ist.

Über den Link "http://www.spamhaus.org/query/bl?ip=123.123.123.123.123.123" (hier wird Ihre IP-Adresse, falls vorhanden, angezeigt) können Sie für weitere Information sofort auf die Auflistung zugreifen. Ihr IP-Provider (= meist Ihr Internet-Provider, via Telefon oder Handy) ist für die Streichung der "blacklisted IP" (d.h. der IP-Adresse auf der "blacklist") aus diesen Verzeichnissen verantwortlich.

In der Regel können Sie die Löschungen aber auch selbst anordnen. Bitte konsultieren Sie die Website der entsprechenden Auflistung und fordern Sie die Streichung an. Wenn Sie Einwahl-Konten (Telefon, Mobiltelefon, UMTS, GPRS) verwenden, kann es auch passieren, dass Ihre IP-Adresse aufgelistet wird.

Mehr zum Thema