Freibetrag Zweitwohnung

Freistellung für Zweitwohnung

Einzelentfernung zwischen Wohnung und Zweitwohnung am Arbeitsplatz in km: km. Sie können einen Zuschuss für Ihre einkommensbezogenen Ausgaben beantragen. Zuschuss zur Deckung besonderer Bedürfnisse während der Berufsausbildung. Sonderausgaben oder Zulagen sind jedoch nicht abzugsfähig. "des Kindes" im vererbten Objekt ist nicht ausreichend.

Zweitwohnsitz eines Mitarbeiters - diese Kosten können vom Unternehmer erstattet werden.

Für die steuerliche Anerkennung des Doppelhaushalts des Mitarbeiters müssen folgende Bedingungen vorliegen ( 9 Abs. 1 S. 3 Nr. 5 EStG): Der Mitarbeiter muss aus berufsrechtlichen Erwägungen in eine Zweitwohnung umziehen. Dies ist immer dann der Fall, wenn er von dort aus mit dem zweiten Hausrat zu seinem Arbeitsort geht.

Das duale Finanzmanagement wird auch dann professionell induziert, wenn der Mitarbeiter seine Familie vom Arbeitsplatz wegzieht und dann das duale Finanzmanagement für die vorherige (oder sogar eine neue kleinere) Wohneinheit am Arbeitsplatz in Anspruch nimmt. Ausschlaggebend ist nur, dass er aus professionellen Erwägungen ein zweites Zuhause hat. Der Umzug des Arbeitnehmers spielt keine Rolle mehr (BFH, Urteil vom 5.3. 2009, Rechtssache VI R 58/06 und VI R 23/07; Rufnummern 091788 und 091789).

Im Falle eines Ehepartners liegt der Schwerpunkt der Interessen des Lebens regelmässig am Wohnort der Familie und bei einzelnen Arbeitnehmern, wo persönliche Verhältnisse existieren. Die andere Partnerin kann dann ein doppeltes Finanzmanagement beanspruchen. Wenn sich später der Schwerpunkt in die andere Wohneinheit verschiebt, kann die Abtretung geändert werden und der andere Gesellschafter beansprucht eine zweifache Budgetverwaltung (BFH, Entscheidung vom 30.10.2008, Rechtssache VI R 10/07; Abrufnummer 090368).

Hinweis | Das Steueramt möchte jedoch, dass der Ehepartner wenigstens sechs Mal im Jahr nach Haus geht. Selbst unverheiratete Arbeiter können eine Doppelbudgetierung in Anspruch nehmen. Bei unverheirateten Arbeitern gilt: Je mehr Zeit für Doppelbudgets benötigt wird, umso näher rückt der Steuerbeamte oder der externe Wirtschaftsprüfer in den Mittelpunkt seines Lebens. Gerade bei unverheirateten Personen droht die Verlagerung des Lebenszentrums in die neue Zweitwohnung, weil sich dort neue, möglicherweise engere Lebensbeziehungen entwickeln.

Nach dem BFH sollten folgende Voraussetzungen erfüllt sein (BFH, Entscheidung vom 9.8.2007, Fall VI R 10/06; Rufnummer 072794): Wie oft und wie lange bleibt der Mitarbeiter in den Appartements? Unverheiratete Mitarbeiter mit enger Bindung zum Wohnsitz (Verwandte, Bekannte oder lokale Ehepartner; Aktivmitgliedschaft in einem Verein) können Punkte sammeln.

An seinem jetzigen Wohnsitz braucht der Mitarbeiter noch ein eigenes Zuhause, in dem er den Hausstand tatkräftig gestalten kann. Dieses Appartement muss eigenständig benutzt werden, z.B. als Besitzer oder Pächter, wodurch ein gemeinschaftliches oder abgeleiteter Nutzungsanspruch (z.B. zusammen mit dem Lebenspartner) ausreichend ist. Die " Unterhaltung " des eigenen Haushalts erfordert eine personelle und wirtschaftliche Beteiligung an der Führung des Haushalts auf eigene Rechnung.

Selbst ohne direkte Kostenteilung, beispielsweise wenn die Muttergesellschaft die Wohneinheit kostenlos zur Verfügung stellt, kann ein eigener Haushalt eingerichtet werden, wenn der Mitarbeiter aus eigenen Kräften an der Hauswirtschaft teilnimmt (BFH, Beschluss vom 14.6.2007, Az. VI R 60/05; Abruf-Nr. 072911). Wenn man bedenkt, ob die Elternwohnung einen eigenen Haushalt hat, müssen neben der Grösse, der Möblierung und der Ausrüstung der Wohnung auch persönliche Lebensbedingungen, das Lebensalter und der Familienstand berücksichtigt werden.

Beispielsweise kann davon ausgegangen werden, dass ein junger Arbeiter, der sofort nach der Schule mit der Berufsausbildung beginnt, in den Familienhaushalt seiner Familie integriert ist, auch wenn er dort seine eigenen Zimmer hat. Wenn der Mitarbeiter jedoch bereits einen eigenen Hausrat hatte, z.B. im Zuge einer Lebenspartnerschaft oder Heirat, kann davon ausgegangen werden, dass er diesen auch später im Elternhaus behalten wird (BFH, Entscheidung vom 28. März 2012, Rechtssache VI R 87/10; Rufnummer 121582).

Die Doppelbudgetierung kann nur am Arbeitsplatz, dem Arbeitsplatz der regulären Beschäftigung, gerechtfertigt werden. Wenn der Mitarbeiter eine externe Berufstätigkeit ausübt, die nach den derzeitigen Reisekostenprinzipien durchaus über einen längeren Zeitraum dauern kann, ist dies nicht die Erstellung eines Doppelbudgets. Die zweite Wohnung kann eine Eigentumswohnung, eine gemietete Wohnung, ein eingerichtetes Schlafzimmer, ein Hotel oder eine Wohngemeinschaft sein.

Auch ein zweiter Haushalt in einer Wohngemeinde ist möglich (BFH, Entscheidung vom 28.3. 2012, Az. VI R 25/11; Signatur 122203). Der Mitarbeiter muss die Kosten hierfür durch entsprechende Dokumente belegen, z.B. eine Abschrift des Mietvertrages oder der Hotelkosten. PRAXIS | Die Zweitwohnung muss nicht unmittelbar am Arbeitsplatz sein, auch eine Ferienwohnung im Einzugsgebiet wird wiedererkannt.

Die BFH stimmte einer doppelten Hauswirtschaft zu, obwohl die Distanz zwischen Zweitwohnung und regulärem Arbeitsplatz etwa 140 Kilometer war. Zudem befand sich der Sitz der Gesellschaft zunächst am Standort der Zweitwohnung und wurde ca. 140 Kilometer später verlegt (BFH, Entscheidung vom 19.4. 2012, Rechtssache VI R 59/11; Abrufnummer 122144). Die Auslagen, die der Beschäftigte in seiner Einkommenssteuererklärung als einkommensbezogene Ausgaben in Anspruch nehmen kann, kann der Unternehmer höchstens ersetzen (§ 3 Nr. 16 EStG).

Praktisch erstattet der Auftraggeber in erster Linie folgende Ausgaben. Für den Transport von Wohnraum vom Einfamilienhaus zum Zweitwohnsitz kann der Unternehmer die anfallenden Möbelkosten ausgleichen. Gleiches trifft bei einem Umstieg auf die doppelte Budgetverwaltung zu. Allerdings muss der Mitarbeiter die Ausgaben im Detail belegen. Bitte beachte | Die Umzugskostenpauschalen nach dem Umzugskostengesetz für sonstige Verlegungskosten bestehen nicht bei einer Verlegung im Zuge der Doppelhaushaltsführung (R 9. 11 Abs. 11 Nr. 11 LStR).

Eine Erstattung der Kosten durch den Auftraggeber ist nur möglich, soweit sie die örtliche Vermietung einer 60 qm Wohnung mit einem durchschnittlichen Lebensstandard am Arbeitsplatz nicht übersteigen. Die Durchschnittsmiete am Einsatzort ist auch dann entscheidend, wenn der Arbeitnehmer in unmittelbarer Nähe des Einsatzortes lebt. Die Durchschnittsmiete ergibt sich aus der Nettomiete (nach dem lokalen Mietspiegel) zuzüglich der laufenden Kosten pro qm für eine 60 qm Wohnung am Einsatzort.

Gleiches trifft zu, wenn der Mitarbeiter eine Ferienwohnung am Arbeitsplatz kauft: Der Auftraggeber kann die Finanzierungs- und laufende Immobilienkosten nur bis zur Miethöhe einer 60 qm großen Eigentumswohnung abgabenfrei abführen. Ebenfalls rückerstattungsfähig ist eine sekundäre Wohnsteuer (anteilig) für die Immobilie am Arbeitsplatz (R9. 11 Abs. 8 S. 2 LStR).

Das Finanzamt betrachtet auch die Vermittlungskosten für die Vermietung einer Zweitwohnung am Einsatzort als berufliche Voraussetzung und kann diese gegen Vorlage eines Nachweises erstatten. Die Vermittlungsgebühren für den Erwerb einer Zweitwohnung sind jedoch nicht erstattbar. Darüber hinaus kann der Unternehmer die notwendigen Einrichtungskosten für die Zweitwohnung mitfinanzieren. Abgabenfrei in Typ und Größe ist eine schlichte Zimmer- oder Wohnungseinrichtung, die eine Einzelperson zum Leben benötigt.

Bei der Doppelbudgetierung kann der Unternehmer in den ersten drei Lebensmonaten die Verpflegungspauschale für jeden Tag zahlt. Erfolgt der Doppelbudgetverwaltung eine zeitlich befristete Fremdleistung (Dienstreise) am gleichen Standort, so wird dieser Zeitraum auf den Dreimonatszeitraum angerechnet. Stellt der Dienstherr dem Dienstnehmer unentgeltlich eine Wohnung zur VerfÃ?gung, verbleibt diese Sachleistung fÃ?r den Dienstnehmer im Sinne der zweifachen Finanzverwaltung ( "R9. 11 Abs. 10 Nr. 3 LStR") frei.

Bei einer wöchentlichen Rückfahrt zum Wohnort der Familie kann der Unternehmer den Entfernungszuschuss von 0,30 EUR pro km ( "nicht gefahrenen Kilometern") zahlt. Gleiches trifft zu, wenn der Mitarbeiter öffentliche Verkehrsmittel benutzt. Reisekosten für einen Rückbesuch des Ehegatten oder Partners sind nur dann abgabenfrei, wenn der Mitarbeiter aus berufsbedingten Umständen nicht nach Hause zurückkehren kann, z.B. weil er am Arbeitswochenende arbeitet (BFH, Entscheidung vom 2.2. 2011, Aktenzeichen VI R 15/10; Abrufnummer 111070).

Wichtiger Hinweis | Der Auftraggeber kann die Kosten in vollem Umfang ausgleichen. Im Gegensatz zu den Reisen zwischen Wohnort und Arbeitsort entfällt der Maximalbetrag von 4.500 EUR bei Familienheimreisen. Bei Heimflügen darf der Dienstgeber nur den Flugpreis und nicht die Entfernungszulage abgabenfrei bezahlen (BFH, Beschluss vom 26.3.2009, Az. VI R 42/07; Abruf-Nr. 091926).

Er kann auch die Kosten für das Taxi zum und vom Flugplatz zurückerstatten (LGP 5/2012, S. 78). Eine steuerfreie Bezahlung ist bei Sammeltransporten durch den Auftraggeber nicht möglich. Besitzt der Mitarbeiter einen Firmenwagen, den er auch für private Zwecke benutzen darf, gelten für die Familienheimfahrt im Zuge der Doppelbudgetverwaltung folgende Grundsätze: Kann der Mitarbeiter einen Werbungskostennachlass für die Heimreise beanspruchen, wenn er sein eigenes Auto geführt hätte, ist er nicht verpflichtet, auf eine zusätzliche Sachleistung Steuern zu zahlen.

Dies bedeutet im Detail, dass der Mitarbeiter, wenn er den Firmenwagen für höchstens eine Familienheimreise pro Kalenderwoche benutzt, eine Sachleistung für diese private Nutzung nicht besteuert ( 8 Abs. 2 S. 5 EStG). Damit der Mitarbeiter in seiner Einkommenssteuererklärung nicht neben der Erstattung durch den Dienstgeber auch Ausgaben für die Doppelhaushaltsführung als einkommensbezogene Ausgaben in Anspruch nehmen kann, ist der Dienstgeber dazu angehalten, alle steuerfreien Vergünstigungen in Linie 21 der Bescheinigung über die Lohnsteuer ( 41b Abs. 1 Nr. 10 EStG) separat auszuweisen.

Mehr zum Thema