Freiberufliche Tätigkeit

Freie Mitarbeit

Unterschiedliche Aktivitäten werden verwechselt, Zugangsvoraussetzungen geändert, neue freiberufliche Tätigkeiten geschaffen, etc. Die meisten Gründer fragen sich, welche Aktivitäten in die Kategorie der freiberuflichen Tätigkeiten fallen und wo sie die freiberufliche Tätigkeit registrieren können. Es ist nicht jede Lehrtätigkeit steuerfrei. Es ist wichtig, zwischen beruflicher und freiberuflicher Tätigkeit zu unterscheiden, da die freien Berufe einige Besonderheiten aufweisen. Wie viele andere träumen Sie davon, als Freiberufler zu arbeiten oder nebenbei Geld zu verdienen, aber Sie haben keine Ahnung, wie Sie vorgehen müssen, um Ihre freiberufliche Tätigkeit korrekt zu registrieren?

freiberufliche Tätigkeit

Freiberufler, auch Freiberufler, Freiberufler: In der Bundesrepublik steht für eine individuelle, autonome und beruflich eigenständige Dienstleistung einer höheren Gattung, die sich durch spezielle fachliche Qualifikationen oder kreatives Talent im Gegensatz zur kaufmännischen Tätigkeit auszeichnet, s. auch: Dies ist eine Terminologieseite zur Differenzierung mehrerer mit dem gleichen Begriff gekennzeichneter Ausdrücke.

Freie Mitarbeit

Allgemeines: Wer ist selbstständig? Freelancer ohne typisches Training? Ist es Freiberuflern erlaubt, Angestellte einzustellen? Allgemeines: Wer ist Freelancer - Ob Ihre gewünschte Tätigkeit als Freelancer oder Gewerbetreibender ist, sollten Sie im Voraus mit 100%iger Gewissheit klären. Ihr Freiberuflerstatus kann vom Steueramt bis zu 7 Jahre nach der Unternehmensgründung nachträglich entzogen werden, was dazu führen kann, dass Sie die gesamte aus diesen Jahren eingesparte Gewerbeertragsteuer zahlen müssen.

Die Unterscheidung zwischen Handel und Selbständigen ist prinzipiell nicht schwierig: Bei einem Unternehmen wird der Umsatz durch den Kapitaleinsatz (durch den Verkauf) erzielt, bei Selbständigen vor allem durch die Nutzung der eigenen Arbeitsergebnisse. Doch in der Realität sind die Grenzen nicht so deutlich und es werden oft Irrtümer gemacht, die der Stifter später kostspielig zahlt.

Unterschiedliche Aktivitäten werden verwechselt, Zugriffsanforderungen geändert, neue freiberufliche Aktivitäten angelegt, etc. Für die Entscheidung, ob es sich um einen freiberuflichen Berufsstand handele oder nicht, sind nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts "das individuelle Engagement für die Ausübung eines Berufes, der Berufscharakter, der sich in seiner allgemeinen Rechts- und Rechtsform und in seiner Sichtweise auf den Verkehr, die Position und Wichtigkeit des Berufes in der Sozialstruktur sowie die Güte und Dauer der geforderten Berufsausbildung" (BVerfG 46, 224, 241f.) mitentscheidend.

Diese Frage sollten Gründer spÃ?testens im Zuge der Anfertigung der BusinessplÃ?ne - im besten Fall in Vereinbarung mit einem ExistenzgrÃ?ndungsexperten - eindeutig klÃ?ren. Ob eine Tätigkeit als selbständig angesehen wird oder nicht, richtet sich nach dem Einkommensteuergesetz. Im § 18 Abs. 1 Nr. 1 wird eine Unterteilung in drei unterschiedliche Berufsgruppen vorgenommen:

Unter anderem werden diese Rubriken in diesem Abschnitt festgelegt und die zugehörigen Fachgruppen und deren Zulassungsvoraussetzungen erörtert. Hinweis: Entscheidend ist die konkrete Form der Aktivität und nicht nur der Name. Selbst wenn Ihr Berufsstand in den nachfolgenden Verzeichnissen aufgeführt ist, heißt das nicht, dass alle Aktivitäten selbständig und damit von der Gewerbesteuer befreit sind.

Wenn Sie beispielsweise eine Psychologin oder einen Psychologen haben und dort Psychologie betreiben, besteht kein Grund zu der Annahme, dass Sie freiberuflich tätig sind. Wenn Sie jedoch Psychologin sind und ein "Autohaus für psychisch Instabile" gründen, ist dies ein Tausch. Sind Sie sich nicht 100%ig im Klaren, ob Sie als Freelancer arbeiten können, sollten Sie dies mit einem versierten Consultant im Zuge einer Existenzgründerberatung oder eines Businessplans besprechen.

Mehr zum Thema