Forward Darlehen Kündigen Vorfälligkeitsentschädigung

Vorzeitige Rückzahlung der Darlehensgebühr

Springen Sie zu Stornieren eines Forward-Darlehens? eine Kombination mit einem oder mehreren Forward-Darlehen kann helfen. Bei Forward-Krediten hängen die Konditionen vom aktuellen Markt ab. Gilt die Regelung auch für ein Forward-Darlehen? vorzeitige Rückzahlung aufgrund der Kündigung des Darlehens.

Besondere Kündigung Forward-Darlehen

Fazit: Ein Forward-Darlehen kann 10 Jahre nach vollständigem Erhalt des Kredits durch den Kreditnehmer mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten aufgelöst werden. Weil der Kreditvertrag jedoch erst im Jänner 2019 aufgelöst wird, wünscht die Hausbank eine Vorfälligkeitsentschädigung. Das Haus wurde bereits verkauft und die Hausbank hat mir eine Erklärung geschickt.

wenn wir tatsächlich ein besonderes Kündigungsrecht haben, ohne die Vorauszahlung leisten zu müssen. Jetzt ist es so wie gesagt, dass der Verkauf des Hauses abgeschlossen ist und die hier genannte Kündigungsfrist von 6 Monate nicht einhaltbar ist. Bedeutet das, dass wir die Vorfälligkeitsentschädigung verschlucken müssen?

So müssen Sie die Rückzahlung des Kredits für den Monat Dezember vorgeben? Gemäß 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB ist bei einer Kreditkündigung 10 Jahre nach vollständigem Erhalt des Kredits oder einer neuen Tilgungsvereinbarung eine sechsmonatige Kündigungsfrist einzuhalten. Die Stornierung muss nicht an den Verkauf des Hauses gebunden werden.

Die Hypothek wird jedoch erst nach Rückzahlung des Darlehens freigegeben. In diesem Fall müsste man dann mit dem Erwerber eine Regelung treffen, wenn der Verkauf des Hauses vor Ablauf der Frist erfolgt. Ihre Anfrage sagt mir nicht exakt, wann Sie den Kreditbetrag erhalten haben, daher kann ich die Frist nicht errechnen.

Auch ist nicht klar, ob Sie bereits eine kürzere Kündigungsfrist angegeben haben. Die bloße Tatsache, dass Sie die Hausbank über den Verkauf des Hauses informiert haben, berechtigen die Hausbank nicht dazu, Ihnen eine Vorfälligkeitsentschädigung zu berechnen. Das Vertragsverhältnis ist noch nicht beendet. Haben Sie die fristlose Abmeldung noch nicht ausgesprochen, so beachten Sie bitte die Termine gemäß § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB.

Im Übrigen hängt es vom Umfang Ihres mit der Hausbank geschlossenen Kreditvertrages ab, ob Sie ein Recht zur fristlosen Beendigung außerhalb des Anwendungsbereiches des § 489 Abs. 1 BGB haben. Andernfalls wäre eine fristlose Beendigung wirkungslos oder würde so ausgelegt werden, dass die Beendigung mit der in § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB genannten Fristsetzung erfolgt.

Wenn Sie jedoch ein kostenloses Rücktrittsrecht (mit Vorfälligkeitsentschädigung) aus dem Vertragsverhältnis haben und ohne Einhaltung der in 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB festgelegten Fristen kündigen, können Sie dieses nicht mehr rückwirkend kündigen. Sobald eine Beendigung erklärt wurde, kann sie nicht mehr zurückgezogen oder später geändert werden.

In diesem Fall profitieren Sie nicht von der kostenlosen Stornierung und müssen die Vorfälligkeitsentschädigung an die Hausbank abführen. Der Darlehensnehmer ist jedoch gemäß 489 Abs. 3 BGB nicht kündbar, wenn er den Kreditbetrag nicht innerhalb von zwei Wochen nach Inkrafttreten der Kündigungsfrist zahlt. Haben Sie den Kreditbetrag ohne Beachtung der Fristen gemäß 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB beendet, werden Sie den Kreditbetrag nicht innerhalb von zwei Wochen nach Inkrafttreten der Beendigung zurückzahlen.

Eine Beendigung wird dann als nicht stattgefunden angesehen. Gleichzeitig kündigen Sie den Vertrag erneut unter Einhaltung der in 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB gesetzten Nachfrist. Der Terminkredit wurde am 12. Januar 2007 geschlossen und ist laut Angaben von Herrn Dr. Ulrich Bochum auch dann ausbezahlt, wenn der Kredit vorzeitig bei der gleichen Hausbank gewährt wurde.

Der Brief an die Commerzbank lautete: "Meine sehr geehrten Aktionärinnen und Aktionäre, wir ersuchen Sie, die oben genannten Darlehen zu begleichen, da unser Wohneigentum am 1. August 2017 ausverkauft wird. Um eine verständliche Darstellung der Darlehen unter Beachtung des Sonderkündigungsrechtes gemäß 489 BGB und des Beschlusses des Landgerichtes Bochum vom 14. September 2015, Az. I-1 O 68/15 wird gebeten werden.

Ist das als Entlassung zu deuten? Die Commerzbank wird, wie Sie bereits erwähnten, das Kataster nicht ohne Bezahlung der Restschulden inklusive Vorauszahlung verlassen. Bedeutet dies, dass ich keine Möglichkeiten mehr habe, die Vorauszahlung in Bezug auf das vorgenannte Gericht in Zweifel zu ziehen? Die Beendigung wird nicht explizit angekündigt.

Der Text der Aufforderung zur Übermittlung eines Kontoauszuges stellt keine Auflösungserklärung dar. Sie können jedoch behaupten, dass es nur sinnvoll ist, das Darlehen zu begleichen, wenn Sie es vorher kündigen. Ihr Brief könnte daher als so genannte abschließende Erklärung der Beendigung interpretiert werden. Letztere könnte ihrerseits so verstanden werden, dass die Beendigung nur unter den Voraussetzungen des Kündigungsrechtes nach § 489 Abs. 1 BGB erfolgen sollte.

In Ihrem Brief haben Sie kein Kündigungsdatum angegeben. Verweisen Sie in Ihrem Brief ausdrücklich auf das Gericht des Amtsgerichts Bochum, so plädiert dies dafür, den Brief so zu interpretieren, dass eine Beendigung - wenn man sie in Ihrem Brief erkennt - unter Beachtung der Fristen nach 489 Abs. 1 BGB erfolgen sollte.

Der Brief muss daher nicht unbedingt zu Ihren Gunsten sein. Der 10-Jahreszeitraum läuft, wenn entweder das Darlehen eingegangen ist (d.h. nicht bei Vertragsunterzeichnung) oder wenn eine neue (!) Einigung über den Rückzahlungszeitpunkt oder den Soll-Zinssatz erzielt wurde. Es ist mir nicht möglich, das exakte Zeitlimit zu berechnen.

Maßgeblich ist der genaue Eingang des Darlehens bzw. ob vor dem 12. Januar 2007 eine vorherige Einigung über den Rückzahlungstermin oder den Soll-Zinssatz erzielt wurde und wann Ihr oben genanntes Anschreiben bei der Commerzbank eingegangen ist. Ist die 6-monatige Frist noch nicht verstrichen, können Sie noch eine explizite Stornierung zur Klärung hinzufügen.

Mehr zum Thema