Fahrtenbuch Steuer

Führerscheinsteuer

In einem Logbuch soll die Zuordnung von Fahrten in den betrieblichen und beruflichen Bereich dargestellt und ermöglicht werden. Sie können Steuern sparen mit einem deutlich geringeren privaten Verbrauch. In vielen Fällen wird ein Fahrtenbuch jedoch vom Finanzamt nicht anerkannt. Der Steuertipp: Diese Methode ist noch hilfreicher, wenn Sie ein elektronisches Fahrtenbuch verwenden. Der Artikel ist ein Auszug aus STEUER-TELEX Online.

Wem ist das Logbuch geeignet?

Sie müssen für Privatfahrten mit dem Firmenwagen Gebühren bezahlen. Sie bekommen Ihr Honorar für Geschäftsreisen mit Ihrem Privatwagen zurück. Wer dem Fiskus eine genaue Aufschlüsselung seiner Dienstzeit geben will, sollte ein Logbuch erstellen. Wem ist das Logbuch geeignet? Das Fahrtenbuch zahlt sich für Sie aus, wenn Sie viel anreisen.

Je günstiger die Kosten für den Dienstwagen, desto lohnender ist das Fahrtenbuch. Ist das Fahrzeug z. B. bereits abgewertet oder ein Gebrauchtfahrzeug, bezahlen Sie als Mitarbeiter die Treibstoffkosten selbst oder haben Sie eine Nachzahlung für den Kauf getätigt, dann sollten Sie ein Fahrtenbuch vorhalten.

Wenn Sie Ihr Privatfahrzeug für Geschäftsreisen benutzen, ist das Fahrtenbuch nur dann sinnvoll, wenn Ihr Fahrzeug sehr kostspielig in Kauf und Wartung ist, so dass Sie zu einem Kilometerpreis von über 0,30 EUR pro km kommen. Lesen Sie mehr in unserem Beitrag Wie Sie Geschäftsreisekosten von Ihrer Steuer abziehen. Funktionsweise eines Logbuchs

In einem Logbuch sollte angegeben werden, wie viele Privat- und Geschäftsreisen Sie unternehmen. Denn Sie sollten nur die Lohnsteuer für Ihre Privatreisen mit dem Dienstwagen bezahlen und nur für Geschäftsreisen mit dem Privatwagen Steuervergünstigungen erhalten. Daher muss jede Reise für geschäftliche und persönliche Zwecke separat erfasst werden.

Wo kann ich ein Logbuch richtig einrichten? Anreise, Anreise, Anmeldung: Am besten gleich nach Ihrer Anreise von Hand in das Fahrtenbuch eingeben. Weil Sie Ihr Fahrtenbuch das ganze Jahr über ohne Unterbrechung aufbewahren und die Reisen zeitlich und pünktlich notieren müssen. Andernfalls erkennt das Steueramt Ihr Fahrtenbuch möglicherweise nicht.

Dies hat der BFH, Deutschlands höchstes Finanzgericht, bereits mehrfach klargestellt. Sie müssen die meisten Daten eingeben, wenn Sie im Namen Ihres Arbeitsgebers reisen: Termin, bestimmtes Ziel, Zweck und Laufleistung nach der Reise, vorzugsweise auch die Abfahrts- und Abfahrtszeiten. Informieren Sie sich über die steuerlichen Pauschalvorteile für Geschäftsreisende in unserem Top-Thema Wie Sie Geschäftsreisekosten von Ihrer Steuer abziehen.

Sie müssen sich auch die Fahrt zwischen Ihrem Wohnort und Ihrem ständigen Arbeitsplatz notieren. Im Übrigen: Die fehlenden Mindestdaten im Logbuch dürfen nicht durch weitere Unterlagen ergänzt werden. Darf ich mein Logbuch auf elektronischem Wege aufbewahren? Ein Logbuch muss laut Gesetz eine klare Außenform haben und in sich abgeschlossen sein, damit die Informationen nicht mehr geändert werden können.

Im Schreibwarenhandel gibt es fertige Fahrer-Logbücher, die Ihnen die Registrierung vereinfachen. Auch hier sind die elektronischen Führerscheine nur dann zulässig, wenn nichts mehr verändert werden kann. Wie kann ich das Logbuch nicht korrekt führen? Falls Sie nur eine Bedingung nicht einhalten, kann das Steueramt Ihr Logbuch abweisen. Bei Geschäftsreisen mit dem PKW können Sie höchstens 0,30 EUR pro gefahrenen km berechnen, wenn Ihr Fahrtenbuch nicht erkannt wird - ohne Rechnung und Quittung dürfen Sie eventuell gar keine Reisekosten in Abzug bringen.

Ein Logbuch, immer ein Logbuch? Jedes Jahr können Sie bestimmen, wie Sie Ihre Geschäftsreisen beim Steueramt ausrichten. Das gleiche trifft zu, wenn Sie ein Fahrzeug vom Boss erhalten.

Mehr zum Thema