Eür Grenze

Eür-Grenze

die der Land- und Forstwirtschaft zugerechnet werden können, da sie bestimmte Grenzen nicht überschreiten. Neuer GWG-Grenzwert ab 2018 Die Grenze für die sofortige Wertminderung von so genannten Geringwertgegenständen wird ab dem ersten Januar 2018 von 410 auf 800 EUR angehoben. Wir haben hier zusammengefaßt, was dies für Abschreibungen, Sammelpositionen und Stimmrechte ist. Die Möglichkeit, Vermögenswerte in einem Sammelposten zu bündeln und über fünf Jahre hinweg auszubuchen, wird beibehalten. Der Höchstbetrag beträgt weiterhin 1000 EUR.

Ferner ist zu beachten, dass die Festlegung einer Sammelposition für alle im Geschäftsjahr erworbenen CCLs gleich zu treffen ist. Unserer Meinung nach wird das Sammelobjekt jedoch in Zukunft (noch) weniger interessant werden - bisher haben wir es nur für sehr haltbare Objekte wie z. B. Büroeinrichtungen vorgeschlagen, die Sie sonst über 13 Jahre abgeschrieben hätten.

Das GWG-Limit erhöht sich von 410 auf 800 EUR. Vermögenswerte bis 250 EUR werden unmittelbar ausgebucht. Für Anlagen mit Anschaffungs- oder Herstellkosten zwischen EUR 251 und EUR 800 können Sie zwischen Sofortabschreibungen und Sammelpositionen auswählen. Anlagen mit Anschaffungs- oder Herstellkosten zwischen EUR 801 und EUR 1000 werden entsprechend der Abschreibungstabelle über die betriebsgewöhnliche Lebensdauer oder in der Sammelposition erfasst.

Beachten Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung jedoch, dass Sie - sobald Sie sich hier für den zusammengesetzten Posten entschieden haben - auch das Vermögen zwischen 251 und 800 EUR in diesem zusammengesetzten Posten hinterlegen und alles zusammen über fünf Jahre abführen! Wie die deutsche Regierung bekannt gab, soll mit der kommenden Revision der Einkommensteuerrichtlinie festgelegt werden, dass die Grenze von 800 EUR auch für Computer-Software gelten soll (BT-Drucksache 18/12750 vom 16.6.2017).

Gewerbeertragsteuer bei EÜR-Limit berücksichtigt oder nicht?

Hallo, ich habe eine Anfrage zur Gewerbeertragsteuer im Rahmen der EÜR-Grenze ( (seit 2016 60.000 EUR Gewinn). Zum Beispiel, wenn Sie im Jahr 2016 EUR 5.000 an Gewerbesteuerzahlung hatten und der Ertrag EUR 59.000 oder EUR 64.000 ausmacht. Brechen Sie die EÜR-Linie oder nicht? Mir ist bekannt, dass die Gewerbesteuerzahlung nicht als Steuerabzug beansprucht werden kann, aber was ist mit dieser Grenze?

Der gewerbesteuerliche Vorschuss ist wie alle anderen in 4 Abs. 5 EStG genannten Aufwendungen nicht abzugsfähig und darf den steuerpflichtigen Ertrag nicht vermindern.

Mehr zum Thema