Erbschaft Freibetrag Immobilien

Steuerfreibetrag Immobilien

Wird die Erbschaftssteuer für Immobilien berechnet? Jetzt erben die Ehegatten das eigengenutzte Vermögen steuerfrei. Beinhaltet die Erbschaftssteuer auf Immobilien, Finanzanlagen und genutzte Vermögenswerte. Hinsichtlich der im Gesetz genannten (fast lächerlich niedrigen) Freistellung (insbesondere bei Immobilien) ist die Regelung von erheblicher Bedeutung.

Immobilien übernehmen oder hinterlassen

Selbst wenn niemand gerne das Ende seines eigenen Lebens gestaltet, gibt es viele Fragestellungen und ebenso viele Auseinandersetzungen rund um das Erbgut. Wir wissen aus langjähriger Praxis, dass unsere Nachkommen oft mit sehr unangenehmen Überaschungen zu kämpfen haben. Wer seinen Nachkommen diese sparen will, sollte sich schon zu seiner Lebzeit darüber unterrichten.

Welche Erbschaftsteuer müssen Ihre Nachkommen für die Liegenschaft aufbringen? Wie kann ich dafür sorgen, dass meine Nachkommen weniger bezahlen müssen? Wie kann ein Kauf einer Immobilien-Pension ein guter Weg sein? Selbst wenn es den Nachkommen nicht immer gefällt, ist der seit langem zu groß gewordene Hausverkauf für die Verbesserung der Finanzierungsmöglichkeiten im Alter eine denkbare Möglichkeit.

Sie haben eine Liegenschaft vererbt und sind sich nicht sicher, ob die Übergabe wirklich Sinn macht oder ob Sie sie besser veräußern oder verpachten sollen? Sind Sie neugierig, ob und in welchem Umfang Erbschaftsteuer fällig ist und ob Sie diese bezahlen können? Wollen Sie den Stellenwert des geerbten Hauses oder der geerbten Ferienwohnung wissen?

Erstens gibt es zwei Wege, ein Wohnhaus zu umziehen. Wenn Sie das Anwesen einem mittelbaren Angehörigen - wie z. B. einer Nichte, einem Enkel oder einem Geschwisterkind - überlassen wollen, kann es ratsam sein, eine Spende zu machen. Die Familienmitglieder haben verhältnismäßig niedrige Erbschaftszulagen. Der Betrag der Erbschaftsteuer hängt davon ab, wer Ihr Eigentum, Ihre Eigentumswohnung oder Ihr Land erbt.

Häufig reichen diese Zuschüsse aus, um den Immobilienwert zu sichern. Nutzt der Erbe auch den Rentenzuschuss, können unmittelbare Angehörige oft völlig unversteuert miterben. Für unmittelbare Nachkommen kommt zum Freibetrag jedoch noch etwas anderes hinzu: der "materielle Freibetrag". Damit ist nichts anderes als eine eigengenutzte Liegenschaft - das heißt das typische eigene Haus - gemeint. 2.

Weil sie nur dann und unter anderen Bedingungen vollständig ohne Vererbungssteuer Ã?bernommen werden kann. Es ist unerheblich, ob das Wohnhaus, die Ferienwohnung oder das Anwesen viel mehr als das Erbschaftsgeld ist. Die Eigenleistung ist unabhängig. Vermacht der Ehemann beispielsweise das Heim seiner Ehefrau, kann er es steuerbefreit übergeben, auch wenn der Immobilienwert den steuerfreien Betrag bei weitem überschreitet - sofern er dort lebt und dies für zumindest die kommenden zehn Jahre ist.

Wenn die Hinterbliebenen aus unserem Beispiel zuvor umziehen, erhalten sie eine Aufforderung vom Steueramt, die volle Erbschaftsteuer zu zahlen. Es ist auch nicht anwendbar, wenn die Liegenschaft veräußert, gemietet oder nur als Zweitwohnung benutzt wird. Hierbei besteht jedoch die Beschränkung, dass die Wohnflächen des vererbten Gebäudes oder der vererbten Wohnungen 200 qm nicht überschreiten dürfen.

Der zusätzliche Bereich unterliegt der Erbschaftsteuer, die jedoch mit dem höheren Eigenanteil verrechnet wird. Auch hier ist daher in den meisten FÃ?llen eine abgabenfreie Ã?bernahme der Liegenschaften möglich. Wenn die Erbschaftsteuer pro rata oder vollständig eingehoben wird, hängt die genaue Höhe der Steuer vom Grad der Beziehung ab.

Einen Überblick über die Zulagen erhalten Sie hier: Erbschaftszulagen. Ehegatten und Kleinkinder bezahlen in der Regel nichts mit ihren höheren Zulagen und unter den oben erwähnten Bedingungen. Indirekt Angehörige bezahlen mehr. Gibt es keine familiäre Beziehung, wird in der Regel die gesamte Erbschaftsteuer erhoben. Darüber hinaus ist jedoch zu beachten, dass derjenige, der die Erbschaftsteuer bezahlen muss, sie aber nicht erheben kann, ohne das Erbe zu verkaufen, per Gesetz einen Aufschub von bis zu zehn Jahren erhält.

Dabei ist es von Bedeutung zu wissen, dass das Steueramt zur Bestimmung des Verkehrswertes eine Immobilie in der Regel lokal beurteilt, sich aber an den Havarie-Grosse-Werten ausrichtet, die nicht für Ihr Wohnhaus zutreffen müssen! Die Höhe der Erbschaftssteuer hängt vom jeweiligen Erbschaft ab.

Seit 2009 wird dieser Marktwert vollständig erfasst. Die Standardwerte gelten nicht mehr, aber die Wertberichtigungen haben sich erhöht. Die Tatsache, dass die Forderungen und Verpflichtungen des Erblassers auch vom jeweiligen festgestellten Immobilienwert abgesetzt werden können, ist steuerlich mindernd. Die Veranlagung für die Erbschaftsteuer erfolgt dann auf Basis des Restwertes. Es wird empfohlen, für jeden Erben eine Grundstücksbewertung durch einen Gutachter vor Ort durchführen zu lassen und den festgestellten Betrag dem Steueramt mitzuteilen (mit Sachverständigengutachten oder Erklärung als Anlage).

Nützen Sie die Gelegenheit, z.B. spezielle wertreduzierende Immobilien Ihres Wohnhauses aufzulisten (z.B. keine Wärmeisolierung, hohe Modernisierungsnotwendigkeit) und damit die Erbschaftsteuerbelastung zu reduzieren. Falls das Steueramt Ihre Marktwertermittlung nicht annimmt und einen anderen Marktwert festlegt, haben Sie dennoch die Option, Widerspruch einzulegen.

Mehr zum Thema