Eigentumswohnung als Zweitwohnsitz

Kondominium als Zweitwohnung

Diese Nutzungshäufigkeit ist nur für die Einteilung des jeweiligen Wohnsitzes in die beiden Kategorien Haupt-, Zweit- oder Zweitwohnsitz relevant. Wenn Sie einen Zweitwohnsitz haben, müssen Sie Ihren Zweitwohnsitz beim Einwohnermeldeamt anmelden. Egal wo der Zweitwohnnug liegt und wofür er benutzt wird. Viele junge Leute mit Mama und Papa aus, in ihre erste eigene Wohnung. Nur Selbstständige unterliegen der sekundären Wohnsteuer.

Fallstricke bei der Anmietung

Grenzfall der Anmietung. Bei der Anmietung eines Zimmers oder einer Ferienwohnung müssen unterschiedliche Aspekte berücksichtigt werden, z.B. das Thema Zweitwohnung. Auch in diesem Jahr fragen sich viele Hausbesitzer, was sie bei der Anmietung ihres Wohnraums berücksichtigen müssen: Ist ein Vermietungsvertrag notwendig? Und wenn ein ständiger Mieter die Immobilie als Zweitwohnung nutzt?

Was ist bei der Anmietung eines Zimmers in den eigenen vier Räumen zu beachten - Schlagwort Airbnb? Eine Person, die mit der rechtlichen Situation in diesen Grenzfragen bestens bekannt ist, ist der salzburgische Anwalt und Vorsitzende der salzburgischen Anwaltskammer Wolfgang Kleibel. Viele Gastwirte seien oft nicht hinreichend mit der rechtlichen Situation und den damit einhergehenden Einschränkungen der rechtlichen Vermietungen bekannt.

"Dies ist der Fall, wenn ein im Rahmen des Mietgesetzes abgeschlossener Vertrag über eine Eigentumswohnung oder ein Geschäftshaus abgeschlossen wird, der auf wenigstens drei Jahre für Eigentumswohnungen begrenzt ist", so Kleibel, "außerdem sollte sich das Mietobjekt in einem Haus mit mehr als zwei unabhängig voneinander zu vermietenden Eigentumswohnungen oder Geschäftsräumen befinden".

Kleibel erwähnt als weiteres ausschlaggebendes Merkmal die Pflicht des Pächters, seinen Wohnsitz im Mietobjekt festzulegen. "Hier sind wir bereits bei den Grenzvermietungen angelangt", mahnt der Anwalt, "denn Zweitwohnungen sind nur in bestimmten Zweitwohnungen nach dem Landesplanungsgesetz Salzburgzulässig. Kleibel legt auch eindeutig fest, was ein Zweitwohnsitz ist: "Wenn Appartements oder Lebensräume für Urlaubs- oder andere Freizeitzwecke genutzt werden und diese nicht touristisch genutzt werden, sind sie als Zweitwohnsitz zu betrachten", verdeutlicht Kleibel und verweist darauf, dass dies auch von den zuständigen Stellen geregelt wird.

Jeder, der eine Ferienwohnung als Zweitwohnung oder Touristenattraktion benutzt oder benutzen läßt, kann mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 EUR rechnen. In Verbindung mit der Problematik des Zweitwohnsitzes ergibt sich auch die Fragestellung, inwieweit eine Immobilie frei sein kann. Eine rechtliche Pflicht, dauerhaft in einem Wohneigentum zu leben, besteht laut Wolfgang Kleibel nicht. "Das Appartement muss wirklich frei sein und darf nicht eingerichtet werden.

Das widerspricht aber dem grundlegenden Eigentumsrecht", weist Kleibel auf das Problem hin. Andere grenzwertige Vermietungsfälle sind die gewerbliche Anmietung einer Ferienwohnung oder die Anmietung an Nicht-EU-Bürger. Dieses Mietmodell ist nach Ansicht von Wolfgang Kleibel nicht nur im Hinblick auf das Mietrecht, sondern auch im Hinblick auf das Steuer- und Meldewesen problembehaftet, da voraussichtlich nicht alle Airbnb-Vermieter ihr Einkommen besteuern oder die obligatorische Gemeindesteuer zahlen.

"Bei einer Mietdauer von drei Tagen gilt die Meldepflicht", sagt Kleibel. Darüber hinaus führt die Zusatzleistung in den meisten FÃ?llen zu einer unzulÃ?ssigen Ãnderung der Widmung der Ferienwohnung und zugleich zu einer zusÃ?tzlichen Belastung fÃ?r die anderen Bewohner durch die stÃ?ndige Ein- und Ausreise von Fremden. Kleibel zufolge ist es nicht verkehrt, private Zimmer zu mieten:

Wenn Sie ein Appartement in einem Wohnhaus mit mehr als fünf Einheiten mieten möchten, können Sie dies z.B. tun, wenn der Bewohner ein Student ist. Wird dieser Raum jedoch für touristische Zwecke benutzt, ist es untersagt. "Das ist auch der eigentliche Hauptgrund für die meisten Airbnb-Mieten", unterstreicht Wolfgang Kleibel.

Mehr zum Thema