Ec Karte Bezahlen

Ec-Kartenzahlung

Wenn man mit der EC-Karte bezahlen würde, wäre es das gleiche Gefühl wie an der Tankstelle. Das Bezahlen in den USA ohne Kreditkarte ist problematisch. Sie können hauptsächlich mit Ihrer eigenen Kredit- oder Debitkarte bezahlen oder Geld abheben. Zahlung per EC-Karte oder Kreditkarte. Leider ist die Bezahlung mit EC-Karten in unserem Bad derzeit nicht möglich, da das Gerät defekt ist.

EC-Karte: Deshalb bezahlen Sie mit PIN oder Signatur.

Sieht aus wie ein unergründliches Konzept: Wenn Sie in einem Laden mit einer Karte bezahlen, geben Sie manchmal die PIN in den EC-Kartenleser ein, ein anderes Mal müssen Sie den Beleg unterzeichnen. Aber warum ändert sich der Zahlungsverkehr? Der Kunde, der bei der Zahlung seine PIN angeben muss, belastet sein Bankkonto umgehend mit dem Kauf. Diese Prozedur ist für Kaufleute sicher, da sie eine Direktzahlungsgarantie durch Angabe der Kunden-PIN haben.

Steckt der Bankkunde seine Karte in den Leser und gibt die PIN ein, prüft der Bankserver umgehend, ob das Konto des Kunden durch diesen zu bezahlenden Geldbetrag abgedeckt ist. Bei dieser Zahlungsart mit der EC-Karte muss der Kaufmann tief in die eigene Hosentasche eindringen.

In manchen Fällen ist es nicht notwendig, die PIN des Bestellers einzugeben, er muss nur eine Quittung über die Höhe des Kaufpreises unterzeichnen. Durch die Unterzeichnung erklärt sich der Besteller mit einem elektronischen Einzugsverfahren einverstanden und ermächtigt damit den Anbieter zur Abbuchung des Gegenwertes. Allerdings gibt die Signatur dem Anbieter wesentlich weniger Schutz.

Für das Unternehmen ist die Deckung des Kundenkontos weiterhin unsicher. Entsprechend hoch ist das Zahlungsausfallrisiko für den Kaufmann. Darüber hinaus hat der Käufer noch die Option, den gewünschten Kaufpreis zurückzubuchen. Auch wenn die Vorgehensweise hinter den beiden Zahlungsmöglichkeiten mit der EC-Karte verschieden sein mag, stellt sich die Frage: Wer bestimmt tatsächlich, wie der Käufer bezahlt?

Bei vielen Shops bestimmt ein Zufallssystem, ob der Käufer mit PIN oder Signatur bezahlt. Bei einigen Filialen bestimmt der Anbieter, ob der Käufer seine PIN einzugeben oder zu unterzeichnen hat. Dabei kann der Anbieter nur nach dem äußeren Erscheinungsbild des Käufers gehen und damit auch entscheiden, wem er mehr traut.

Selbst wenn die Online-Anbindung des Kartengeräts an das Gesamtsystem nicht möglich ist, ist die Signatur des Auftraggebers erforderlich. Mit dem so genannten Notrufsystem müssen die Verbraucher ihre Giro- oder Kreditkarten nur für Beträge bis zu 25 EUR vor den Leser stellen.

Mehr zum Thema