Ec Karte Auslandsgebühren

E-Card Auslandsgebühren

Auf diese Weise wird schnell ein Betrag eingezogen, der für den Auslandsaufenthalt nicht vorgesehen war. Wie hoch sind die Kosten, wenn ich an einem Automaten im Ausland Geld abhebe? Aber wie kann man im Ausland bezahlen? Wenn Sie auf die richtige Karte setzen, sparen Sie eine Menge Geld. Mit dem Maestro Logo können Sie im Ausland bezahlen.

Abhebung oder Bezahlung im Ausland mit EC-Karte und Kredit-Karte

Welche Entgelte für die Nutzung der Karte im In- und Ausland erhoben werden, haben wir recherchiert. Wir haben uns die EC-Karten (Girocard, V-Pay, Maestro) und die Kredit- und Bankkarten der renommiertesten Filial- und Direct-Banken in Deutschland angesehen. Wir sagen Ihnen, wie hoch die Entgelte für eine Auszahlung im In- und Ausland sind und welche Ausgaben für die Bezahlung mit der EC-Karte oder der EC-Karte aufkommen.

Wir haben die Entgelte der Filialen und Banken in der Übersicht zusammengestellt. In der ersten Reihe stehen die Entgelte der EC-Karte (Maestro / Vpay) und in der zweiten Reihe die Daten der Karte. Bei den ausgewiesenen Preisen handelt es sich um Geldautomatenabhebungen und auf der rechten Bildschirmseite um lokale Kreditkartenzahlungen (oder im Netz, wo der restliche Teil der Erde dann für Fremdwährungszahlungen steht).

Zu den besten Auszahlungskarten im In- und Ausland gehört jetzt die Ferratum MasterCard (Prepaid-Karte ohne Kreditlimit), die ohne Kreditprüfung und völlig kostenfrei ist. An den meisten Geldausgabeautomaten der Welt kann gebührenfrei eingezahlt werden und die üblichen Fremdwährungsgebühren gelten nicht für Kreditkartenzahlungen. Erwähnenswert ist auch das populäre DKB-Konto, mit dem Sie auch kostenfrei zahlen und überall auf der Welt Bargeld beziehen können.

0?0?1,75%0?0?0?0?1,75%- Mittlerweile auch bei Auszahlungen! ab 6?1% min 6?1% min 6?0?0?1% min 1?immer EC! Aktivierung im Inland erforderlich! Die Gewinnschwelle für EC- und Kreditkarten-Zahlungen in fremder Währung haben wir errechnet. Die Angabe, ab wann die EC-Karte billiger ist als die Kreditkartenzahlung.

Für die Zahlung mit einer EC-Karte im Inland wird in der Regel eine minimale Gebühr und eine geringe prozentuale Gebühr erhoben. Es ist bis zu diesem Wert billiger, mit der Karte der jeweiligen Hausbank zu zahlen. Für Bezahlungen in der -Zone gibt es keine Gebühr für die Kartenzahlung (falls in bezahlt), daher spielt die Wahl der Karte keine Rolle.

Jedes der präsentierten Kreditinstitute ermöglicht es seinen Kundinnen und Kunden, in Deutschland gebührenfrei einzuzahlen. Deshalb haben wir die Entgelte für Auszahlungen in Deutschland in der Regel auf 0? festgelegt. So können Targobank-Kunden zum Beispiel nur an rund 3000 Geldausgabeautomaten kostenfrei beziehen (es sei denn, sie verwenden eine gebührenpflichtige Kreditkarte). Demgegenüber können ING DiBa- oder DKB-Kunden an rund 50000 Geldausgabeautomaten in Deutschland kostenfrei auszahlen.

Der Mangel an eigenen Geschäftsstellen und Geldausgabeautomaten wird von den direkten Banken durch die Zahlung von Entgelten an Geldausgabeautomaten Dritter ausgeglichen. Für Bargeldbezüge im In- und Ausland entstehen oft erhebliche Entgelte. Sie sollten sich daher vor jeder Auslandsreise über die anfallenden Reisekosten im Voraus unterrichten. Bei normaler Kreditkarte (Girocard, V-Pay, Maestro) entstehen immer Spesen, es sei denn, Sie können eine fremde Partner-Bank aufsuchen.

So können Deutsche Bank-Kunden bei vielen Partnerinstituten und einigen eigenen Niederlassungen im In- und Ausland unentgeltlich bares Kapital beziehen, während Targobank-Kunden in Spanien und Frankreich bei Partnerinstituten (Credit Mutuel und CIC Bank) unentgeltlich einziehen. Für Auszahlungen mit der EC-Karte im Inland berechnen alle Kreditinstitute immer einen Aufschlag.

Viele Banken geben kostenlose Auszahlungen. Für größere Auszahlungen sind die Kosten noch einmal so hoch, da es in der Regel einen prozentualen Betrag gibt. Zum Beispiel berechnet die Tarifbank 3,50% (mindestens jedoch 5,95 ) für Auszahlungen außerhalb Europas. Wenn Sie in den USA mit Ihrer Karte Bargeld beziehen möchten, müssen Sie $14 an Kosten zahlen, wenn Sie mehr als $400 auszahlen ("Fremdwährungsgebühr" + 2% Zuschlag für den VISA-Kurs).

Neben den oben erwähnten Kosten entstehen bei Auszahlungen in einer ausländischen Währung oft auch ausländische Einsatzgebühren. DKB, Norisbank und Comdirect, Ferrari und Wüstenrot erheben dagegen auf jeden Fall keine Fremdwährungsentgelte für Auszahlungen. In der ING DiBa bezahlen unsere Gäste die Gebühr nur in Staaten ohne die nationale Währung EUR (dann 1,75%), aber keine weiteren Kosten an die Hausbank.

Bei den vorgenannten Dicrect-Banken entfällt die Gebühr für Fremdwährungen und ermöglicht so ihren Kundinnen und Kunden, völlig gebührenfrei im In- und Ausland einzuzahlen. Bei der Bezahlung mit der Bankkarte im Inland gab es bei unserem Versuch eine Ueberraschung. Bei den meisten Kreditinstituten sind Kreditkartenzahlungen mit der EC-Karte (Maestro oder VPAY) etwas günstiger als Kreditkartenzahlungen in nichteuropäischen Ländern (d.h. in einer Fremdwährung).

Für die Bezahlung von Karten wird außerhalb der -Zone eine Gebühr in ausländischer Sprache erhoben. Wenn Sie mit einer Scheckkarte in einer fremden Landeswährung bezahlen, wird das Guthaben zwar automatisiert umgetauscht, aber die Kosten sind oft niedriger. Die Zahlung in EUR ist dagegen bei allen Kreditinstituten mit Kredit- oder Bankkarten kostenfrei. Der günstigste Provider für die Bezahlung in fremder Landeswährung mit der EC-Karte (nicht mit Kreditkarte!) ist Wüstenrot.

Mittlerweile hat die Firma jedoch auf die Gebühr für Kreditkartenzahlungen mit Kreditkarte und Maestro vollständig verzichtet. Für die Zahlung in Fremdwährung hat die Firma N 26 keine Gebühren erhoben. Auch bei der Ferrari International AG wird keine Kursgebühr mehr erhoben. Die Kreditkarte hat nicht nur den Vorzug, dass sie (zumindest bei einigen Anbietern) gebührenfrei Geld beziehen kann, sondern auch durch ihre hohe Annahme.

Bei einigen Kreditinstituten kann es sein, dass eine Bezahlung mit einer gewöhnlichen Geldkarte im Inland etwas billiger wäre, aber die Annahme der inländischen Geldkarte im Inland ist schlimmer als die einer VISA- oder Mastercard-Kreditkarte. Die Annahme Ihrer Karte im Inland kann rasch überprüft werden.

In der Regel befindet sich entweder ein V-Pay oder ein Maestro-Logo auf Ihrer Karte. Folgt den Verknüpfungen und prüft die Zahlungsmöglichkeit mit eurer Karte im Bestimmungsland. Die Karte ist dann weder für Geldabhebungen noch für Zahlungen im Inland einsetzbar. Im Allgemeinen kann man feststellen, dass Sie mit dem Maestro-System mehr Zahlungsmöglichkeiten im Inland haben.

Doch mit einer Karte, ob von Mastercard oder VISA, sind Sie auf der sicheren Seite. Denn mit einer Karte sind Sie auf der richtigen Spur. Akzeptanzprobleme mit einer gewöhnlichen EC-Karte können längstens bei Fahrten außerhalb Europas auftreten. Zudem haben wenigstens die Karten einiger direkter Banken den Vorzug, dass man mit ihnen im Inland gebührenfrei einkaufen kann.

Mit einigen Karten (DKB mit Bareinzahlung auf dem Bankkonto oder permanent N 26 und Telebank ) verzichtet die Sparkasse auch auf die Fremdwährungsgebühren für Kreditkartenzahlungen, so dass auch bei Zahlungen in einer ausländischen Währung im In- und Ausland oder über das Netz keine Kosten anfallen. Bei den vorgelegten Karten kann man in Deutschland und in der -Zone grundsätzlich kostenfrei in EUR abrechnen.

Die Kosten gehen ausschließlich zu Lasten des Händlers. Wenn Sie jedoch in einer fremden Währung bezahlen, berechnen die meisten Kreditinstitute einen Wechselkurs. Für die Tarifierung erhebt die Tarifbank zwei Gebühren: eine Gebühr in ausländischer Währung von 1,65 Prozent und eine Gebühr für den Auslandseinsatz von 2 Prozent. Nettobank berechnet die billigste Gebühr in ausländischer Währung von nur 1%, aber die Karte kosten 25? pro Jahr.

Erst mit der MasterCard von Ferrari (und DKB und N26) sind die Bedingungen in diesem Gebiet noch besser, da es im Inland keine Fremdwährungsgebühren gibt! Sie können in diesen Staaten kostenlos mit EC-Karte oder Kreditkarten bezahlen, aber welche Staaten zählen zur Eurozone und haben daher den EUR als nationale Währung?

Die kostenfreie MasterCard ist für uns die günstigste Karte im Ausland. Die Kartenbeantragung ist ein Kinderspiel und dauert nur wenige Gehminuten. Zum Eröffnen eines Kontos und zur Nutzung einer Karte benötigen Sie jedoch ein Mobiltelefon, da Onlinebanking über eine Applikation auf Ihrem Mobiltelefon abläuft. Kreditkartenzahlungen werden direkt dem Kontokorrentkonto von Ferrata gutgeschrieben und nicht wie bei einer richtigen Karte eingezogen und einmal im Monat abgerechnet.

Eine Kreditprüfung bei der Kartenbeantragung ist jedoch mangels Überziehungsmöglichkeiten nicht erforderlich, weshalb ein Antrag, soweit uns bekannt, nie abgelehnt wird. Der Versand der Mastercard-Kreditkarte erfolgt nach ca. einer Woche per Brief. Was sind die Vorzüge der Karte?

Mehr zum Thema