Das Arbeitszimmer

Die Studie

Und wer kann überhaupt Steuern auf sein Studium abziehen? Der Heimarbeitsplatz ist nur dann voll steuerlich absetzbar, wenn er im Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit steht. Dies könnte sich bald ändern. Beispielsweise wurde ein zweiteiliger Antrag für das Home-Office gestellt. Sie geben in der Steuererklärung die Kosten des Home Office für ihre berufliche Tätigkeit an, wenn das Büro für sie ein Arbeitsplatz ist.

Auf diese Weise kann die Studie von der Abgabe abgezogen werden - Life

Viele Steuerpflichtige haben vergeblich auf eine leichtere Abzugsfähigkeit der Arbeitsräume gewartet. Eine Entscheidung, die für die Zukunft millionenfach gilt und die Hoffnung im Keim erstickt: Wir müssen uns auf die Zukunft konzentrieren: Das Finanzamt bleibt strikt - die inländische Studie, wie der BFH in München in einer Ende Jänner verkündeten Entscheidung entschieden hat, kann zukünftig nur noch in begrenztem Umfang von der Besteuerung abgezogen werden.

Damit das Amt vollständig steuerlich abzugsfähig ist, muss es weiterhin "ausschließlich oder fast ausschliesslich für Betriebszwecke verwendet werden", hat der Bundesfinanzhof entschieden (Aktenzeichen GrS1/14). Außerdem: Es gibt keinen steuerlichen Vorteil für eine Arbeits- oder Durchgangshalle. Eine Entscheidung des niedersaechsischen Finanzgerichtes hatte Hoffnungen geweckt. Dort entschieden die Gerichte zugunsten eines Klägers, der sein Raum nur zu 60 % professionell benutzt und gegen die Steuerabzugsverweigerung des Finanzamtes Klage eingereicht hatte.

Die Tatsache, dass die Abzugsfähigkeit eines Amtes mit viel Aufwand verbunden sein kann, wird durch folgende Berechnung deutlich: Ein PR-Berater hat eine Dreizimmerwohnung für 800 EUR pro Tag anmiete. Da er auch zu Haus arbeiten kann, hat er ein Heimstudium und verlangt einen Mietzins und Zusatzkosten von 250 EUR.

Würden die Steuerbehörden dies erkennen, könnten sie ihr zu versteuerndes Ergebnis um das Zwölffache von 250 EUR, d.h. 3000 EUR, mindern. Das wären bei einem Satz von 25 Prozent 750 EUR. Ausschlaggebend wird aber auch in Zukunft sein, ob die Studie im Zentrum aller professionellen Arbeiten steht und zu 90 Prozent in diesem Zweck eingesetzt wird.

In diesem Fall können Mieten, Anschaffungsnebenkosten, Abschreibung, Grundsteuer, Reparatur, Reinigung und Anschaffungsnebenkosten verhältnismäßig gutgeschrieben werden. Zusätzlich können dann Zuschüsse zur Haushaltswarenversicherung, volle Sanierungskosten und Aufwendungen für entsprechende Bürogeräte, auch für Vorhänge oder eine Standuhr, anteilsmäßig abgezogen werden. Dies gilt auch für Ruheständler und Ruheständler, wie die Stiftung Warentest in einer entsprechenden Entscheidung (BFH, Az. VIII, R3/12) mitteilt.

Sonstige Beschäftigte, Lehrkräfte oder Mitarbeiter, die aus Organisationsgründen zum Teil im so genannten Home Office tätig sein müssen, können nur bis zu einem Pauschalbetrag von 1250 EUR pro Jahr Kosten für ein absperrbares Studium abziehen. Dies gelte laut Stiftungsratgeber auch für Mitarbeiter in Karenz, "wenn sie die Studie zur beruflichen Weiterbildung nutzen" (BFH, Az. VI R 137/99).

Der Finanzgerichtshof Rheinland-Pfalz hat im August 2015 festgestellt, dass auch eine allein erziehende Frau die anfallenden Steuern für einen inländischen Telearbeiter-Job abziehen kann (Az. 3 K 1544/13). "Noch sind zwei Prozesse hängig und ein Gerichtsurteil wird für dieses Jahr erwartet", sagt Erich Nöll. Paare mit einem gemeinsamen Heimstudium sollten bis zu diesem Zeitpunkt gegen die Pauschalvergabe - im Hinblick auf die aktuelle Überarbeitung - Einspruch erheben.

Auch interessant

Mehr zum Thema