Computerbrille Gleitsicht

Gleitsichtgläser für Computer

Das Lesen von Büchern mit einer Computerbrille funktioniert bei mir nicht?! Deshalb kaufen Ärzte oft auch Bifokal-, Multifokal- und Gleitsichtgläser. Wenn Sie in allen Entfernungen kontinuierlich scharf sehen wollen, empfehlen wir Gleitsichtgläser. Gleitsichtgläser sind in der Regel spezielle Gleitsichtgläser (Multifokallinsen).

In der Regel erhalten die Betroffenen Gleitsichtgläser oder Bifokalbrille.

Die Arbeit am Computer kann einem ans Herz gehen: Daten & Fakten

Personen über 45 Jahre brauchen oft Gleitsichtgläser. Auf einem Computerbildschirm sind ca. 70 cm Abstände. "Computergläser decken genau diesen Teil ab. Allerdings machen weitere Computerbrillen das tägliche Arbeiten wesentlich einfacher. Der Blick ist am Computer viel entspannter", erläutert Andrea Klinger, Head of Product Management and Trade Marketinglinsen. Das hat den großen Vorzug, dass sie nicht nur für die Berufstätigkeit, sondern für alle Hobby- und Freizeitaktivitäten geeignet sind, die einen Mindestabstand von 1 bis 3 m haben.

Bestenfalls werden Gläser mit Saphir Sky+ NG Blue UV gewählt, weil zum einen die Gläser durch die Spezialbeschichtung vor schädlicher UV-Strahlung geschont werden und zum anderen diese Verfeinerung eine antireflektierende und blaulichtreduzierende Wirkung hat. "Digitale Augenbelastung" ist ein Ausdruck, den Forscher benutzen, wenn sie über die Beanspruchung unserer eigenen Haut reden, wenn wir am Rechner sitzen oder auf einem Handy oder Tablett vorlesen.

Das Auge wird durch den Schirm stark beansprucht, da der Schirm nur noch eine einzige Betrachtungsrichtung und Distanz zu unseren eigenen Blicken benötigt. Doch nur 2% der Befragten trägt eine Spezialbrille. Das liegt natürlich daran, dass nur wenige Menschen wissen, dass es eine Computerbrille gibt. Sportlich im Schnitt, maximaler Tragkomfort und federleicht - mit diesen Vorzügen macht die Arbeit am Computer gleich zweimal so viel Spass.

Durch diese herausragenden Materialeigenschaften hat es sich als hervorragendes Werkstoff für Bauteile von Automobilen der Automobilindustrie erwiesen. Tel. 01-699 27 30-100 oder Telefax 01-699 27 30-960.

Progressive Vision oder Brille?

Da ich verhältnismäßig kurzsichtig bin, habe ich schon seit Jahren eine Brillenfassung. Aber jetzt ist mir klar, dass das Ablesen immer schwieriger wird und so kam ich auf die ldee, nach Gleitsichtgläsern zu fragen. Es ist wie eine varifokale Vision, aber etwas anders (aber sie konnten mir den Gegensatz nicht erklären).

Ich habe das gemacht, aber ich bin ziemlich unbefriedigt, weil die Kraft nicht passt (ich benötige wahrscheinlich "echtes" progressives Sehen, weil man mit dem digitalen Objektiv nur max. 1 Dioptrien kompensieren kann). Ein 6-wöchiges Widerrufsrecht (ich werde es auch benutzen), aber jetzt wundere ich mich, was besser ist: Gleitsichtbrille oder zwei Gläser.

Progressive Vision würde wahrscheinlich klappen (aber es ist noch kostspieliger als das digitale Objektiv), aber man sagt, dass die Vision recht verdreht ist. Haben Sie Erfahrung mit dem varifokalen Sehen bei verhältnismäßig geringen Differenzen (1,5 Dioptrien)? Oder es gibt wahrscheinlich so etwas wie eine Siebbrille. Es handelt sich um eine Brille ohne Entfernungsbereich, die in der Regel vom Auftraggeber bezahlt wird.

Bei mir wäre das wahrscheinlich nur eine etwas niedrigere (negative) Korrekturbrille, mit der ich auf dem Monitor schreiben und ablesen könnte (der Abstand zwischen den beiden Bereichen wäre wahrscheinlich auch nicht so groß, d.h. man könnte das Digitalobjektiv nehmen). Hier noch einmal meine Frage: Ärgert es Sie nicht, wenn Sie immer Ihre Gläser austauschen müssen?

Aber ich kann immer noch mit meiner Fernglasbrille ablesen (es ist nur sehr anstrengend), d.h. ich würde die Computerbrille wirklich nur bei der Arbeit und zu Hause auftragen. Die Gleitsichtgläser habe ich selbst, aber sie tun mir auf meinem Computer nicht viel Gutes. Ich freue mich sehr über meine Computerbrille und möchte sie nicht mehr vermissen.

Mit einer Computerbrille können Sie keine Computerbücher liest?! Seit Jahren habe ich eine Schutzbrille und bin sehr befriedigt, am Beginn hat es viel Zeit gekostet, aber nach etwa 10 Tagen habe ich mich daran gewöhnen können. Darf man mit einer solchen PC-Brille auch ein Fahrzeug mitfahren? Wieso kann ich nicht mit einer Schutzbrille vorlesen?

Weil ich während der Bildschirmarbeit _und_ auf einem Blatt gelesen habe, würde ich ein solches Model brauchen. Progressive Vision ist nicht möglich, auch nicht mit der neuen Digitalform, nur eine Computerbrille ist mir zu kostspielig (da ich keinen bezahlten Dienstherrn habe) und da ich immer noch Anspruch auf Subventionen habe, musste ich erst herausfinden, was dort ausbezahlt wird.

Ich habe jetzt Ferngläser, Sonnenbrillen mit dem Schnitt von Ferngläsern und Lesebrillen für Büchern, Dokumenten und auch für den heimischen PC, weil ich meinen Sessel darauf ausrichten kann. Ich habe für jede einzelne Schutzbrille ein verschiedenfarbiges Gehäuse, das sich immer an der gleichen Position befindet. Aber mit dem verhältnismäßig kleinen Abstand spielt es wohl keine Rolle, ob ich die richtige Schutzbrille trage.

Wahrscheinlich kommt es auf die Brillen an. Ich versuche es mit Gleitsichtgläsern. OK, das sagt wirklich etwas über Gleitsichtgläser aus. Ich habe seit Jahren Gleitsichtgläser (die zweite mittlerweile), ich bin auch sehr kurzsichtig und mit zunehmendem Lebensalter passt die Normalbrille beim Ablesen nicht mehr etc.

Ich hatte gute und negative Erfahrungen gemacht, ich ging zu meinem Augenarzt und sagte, ich will nicht entstellt sein und ich will liegend ablesen können und von dieser Stelle aus von Zeit zu Zeit auf den Bildschirm blicken.

Es hat sich für mich gelohnt. Ich empfinde die Lese- und Distanzbrille als ungeeignet, da man sich immer wieder ändern muss. Meine Gleitsichtgläser verzerren nichts und arbeiten gut für die Distanz zum Bildschirm - was für mich sehr bedeutsam ist, weil ich den ganzen Tag vor dem Rechner stehe. Was ich aus nächster Nähe sehen will - alles auf normalem Schriftgrad geht nicht mehr mit einer Brillenfassung.

Für ca. 1 Jahr nehme ich meine Brillen ab und fahre mit dem Gesichtsausdruck sehr nah an das Heft, Magazin usw. bis ich das Schreiben gut ausrichten kann. Ich hatte keine Schwierigkeiten mit meinen ersten Gleitsichtgläsern, eine Tageseinstellung, dann war es toll, Leinwand, Lesen, Abstände.....

Ein ständiger Brillenwechsel wäre für mich keine Selbstverständlichkeit. Seit Jahren habe ich Gleitsichtgläser und habe keine Schwierigkeiten. Das ist für entspanntes Ablesen und für den Monitor. Am Abend kann ich sie anziehen und vorlesen, basteln und fern sehen. Ich kann mit meinen Gleitsichtgläsern auch gut ablesen und auch die Zimmerbrille nicht mitnehmen. Übrigens noch ein kleiner Hinweis und/oder Hinweis auf den Rahmen: Für mich hat der Optiker einen tollen schicken Rahmen von Regsonn geredet, der gut aussähe und nicht ganz günstig war.

Zuerst angenehm zu tragen, aber nach ein paar Wochen/Monaten beginnen die Silikonschutzhüllen, die hinter den Ohrmuscheln liegen und die Schutzbrille an ihrem Sitz festhalten sollen, sehr stark vom Material abzurutschen! Insgesamt so ärgerlich, dass ich nie wieder eine Regsonnbrille einkaufe. Bei den PC-Brillen ist die Lesereichweite größer als bei "normalen" Gleitsichtgläsern (die Objektive sind ebenfalls höher).

Ich habe für die Arbeiten übliche Gleitsichtgläser. Mit ihm kann ich sowohl etwas am Computer ablesen und beschreiben als auch etwas tun und trotzdem Menschen in der Entfernung erkennen. Diese Gläser habe ich mir machen lassen, obwohl ich nur eine für die räumliche Entfernung benötige, damit ich sie nicht die ganze Zeit während der Arbeitszeit auf- und abstellen muss.

Ich brauche keine Fernbrille. In anderen Alltagssituationen gehe ich ohne Schutzbrille umher und benutze meine Lektürebrille nur zum Nachlesen. "Ja, die Lesereichweite von Gleitsichtgläsern ist sehr gering. Das Beste ist, dem Augenoptiker zu sagen, was die Gläser können sollen. Wie es ist, aus dem Schaufenster zu schauen (aber mein Chef will wahrscheinlich nicht, dass ich aus dem Schaufenster gucke *Killer*).

Wahrscheinlich würde ich die Zimmerbrille meistens nur deshalb benutzen, weil ich die meiste Zeit die Sachen aus der näheren Umgebung betrachten muss / will. Auf dem Weg zur Arbeit benötige ich sowohl meine Ferngläser, um die Tram zu erreichen, als auch meine Lektüre.

Bei Gleitsichtgläsern sprechen mehr für sich.... Ob mein Auftraggeber mir eine Brille zahlt, kann ich klären und dann fertige ich sie nur noch nach. Die Gleitsichtgläser scheinen mir aber wirklich besser zu sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema