Bundesfinanzministerium

Das Bundesministerium der Finanzen

Sie finden hier aktuelle Artikel aus allen Fachbereichen des Bundesministeriums der Finanzen. Auf Bundesebene ist das Bundesministerium der Finanzen für die Steuer- und Haushaltspolitik in Deutschland zuständig. Hier finden Sie aktuelle Nachrichten, Informationen und Bilder über das Bundesministerium der Finanzen auf Süddeutsche.de. Auch die internationalen Beziehungen, die für die Bundesrepublik eine steuerliche Bedeutung haben können, werden vom Bundesministerium der Finanzen geregelt.

Möchten Sie mehr über das Thema "Bundesministerium der Finanzen" aus der Sicht eines Steuerberaters erfahren?

Bundesministerium der Finanzen - Aktuelles

Bundesminister Olaf Scholz ist für alle Belange der Haushalts-, Finanz- und Finanzpolitik zuständig. Der Bundesminister der Finanzen wird bei seiner Tätigkeit von Beamten und parlamentarischen Staatssekretären unterstützt. In der Wilhelmstraße im Berliner Altstadtviertel ist das Detlev Rohwedder Haus seit 1999 Sitz des BFM. Bundesfinanzministerium und sein Geschäftsbereich: ein bundesweit modern und familienfreundlich arbeitender Staat.

mw-headline" id="Einfluss_und_Interessen_der_finanziellen_Lobby">Einfluss_und_Interessen_der_finanziellen_Lobby

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) ist ein Zentralministerium der Bundesrepublik Deutschland und eine wichtige Anlaufstelle für verschiedene Lobbying-Strategien wie Seitenwechsel, Auslagerung von Rechtsvorschriften an Anwaltskanzleien und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, regulatorische Erfassung (Erfassung von Regulierungsbehörden). Das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von bestimmten Abgaben (Finanztransaktionssteuer, Grundsteuer, Ökosteuer), die Wichtigkeit unterschiedlicher Arten von Abgaben (direkte und indirekte Abgaben, Arbeits- und Kapitalsteuern), die Steuerhöhe, Befreiungen und Zulagen, Zuschüsse usw. beeinflussen die Belange zahlreicher sich zum Teil überlappender Interessensgruppen (z.B. Unternehmen, Angestellte, Verbraucher, Geringverdiener, Empfänger von Einkünften aus der Erwerbstätigkeit, Vermögens- und Transferservices, Angestellte der betrachteten Sektoren).

Zusätzlich zu den traditionellen Lobbyarbeitsformen (Stellungnahmen in Gremien, Spenden, informellen Gesprächen in Ämtern, Werbekampagnen) wurden in den vergangenen Jahren neue Lobbyarbeitsformen geschaffen, bei denen die Finanz-Lobby eine wichtige Rolle gespielt hat: Auch die unmittelbare Beteiligung von Interessenvertretern in Ressorts hat die Bundesbank deutlich gefördert: Er ist einer der Initianten des " Seitenwechsels " zwischen der Regierung und der Unternehmen.

In den vergangenen Jahren haben Repräsentanten der Deutsche Bank eigene Schreibtische in den Ministerien für Arbeit, Bildung, Finanzen, Gesundheit und Inneres eingerichtet. Laut einem Report des TV-Magazins Monitor vom 15. Juli 2011 sollen Angestellte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die Lösungsvorschläge für die griechische Krise unmittelbar aus einer Zeitung der Deutsche Bank ausgeschrieben haben.

Die Ministerin hat den Report abgelehnt. Die Lobby-Organisation True Sales International (TSI) ist seit ihrer GrÃ?ndung im Jahr 2004 im Gesellschafterausschuss des BMF und des Bundeswirtschaftsministeriums prÃ?sent. Bis 2008 war der Vertreter des BMF Jörg Asmussen. Auch Jörg Asmussen, der sich im Bundesfinanzministerium intensiv mit Verbriefungstransaktionen beschäftigte, gehörte bis 2008 dem Aufsichtsrat der IKB an, der aufgrund von Verbriefungstransaktionen in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten war.

Seinem Engagement bei Verbriefungstransaktionen hat Jörg Asmussen nicht nachgegeben. Folgende Vertreter der Arbeitgeber-Lobby-Organisation INSM (Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft) und des wirtschaftsorientierten Netzwerks Stiftungen für Wirtschaft (ab 03.2018) sind im Wissenschaftsbeirat des Ministeriums vertreten: Die Eidg: Die Eidg: Finanzverwaltung im engeren Sinn: Die Eidg: Dem BMF obliegt auch die Kontrolle und Kontrolle von Aufsichtsbehörden und anderen Einrichtungen wie z. B. dem Bundesfinanzministerium (Soffin, KfW, Bundesanstalt für Wiederaufbau).

Die Hauptaufgabe des Bundesministers der Finanzen besteht darin, die Finanzierungspolitik der Bundesregierung und die grundsätzliche Ausrichtung ihrer Wirtschaftpolitik zu gestalten. Die Bundesfinanzministerin stimmt die Budgetvorschläge der jeweiligen Bundesministerien ab und erstellt so den Jahreshaushalt. Die Bundesfinanzministerin ist darüber hinaus für die deutsche Briefmarke, die Kriegslastenregelung, das Vermögen und den Bundeszoll verantwortlich.

Die Bundesfinanzministerin wird von zwei Parlamentsstaatssekretären getragen. Das sind Abgeordnete des Bundestags. Seit 07/2016 ist er Geschäftsführer der BDA. Unternehmensvertreter in Bundesministerien formulieren eigene Gesetzestexte, 2nd edition, Köln 2010, S. 89 ff.

Mehr zum Thema