Buchungssätze Einfach Erklärt

Die Buchungssätze einfach erklärt

Ich versuche auf dieser Seite die Logik eines Buchungssatzes so einfach wie möglich zu erklären. Lastschrift: Das Maschinenkonto wird wie oben beschrieben auf der Sollseite adressiert. Es ist wirklich einfach, die Buchhaltung zu erklären, vielleicht hilft Ihnen das ein wenig. Erinnern Sie sich daran, können Sie die meisten Buchungssätze schnell ableiten. So heute: die Basisbuchungen mit Erläuterungen und Beispielen.

Buchungsdatensatz - Was ist ein Einbuchungssatz?

Die Buchungssätze zeigen, welche Konti bei der Verbuchung eines Geschäftsprozesses beeinflußt werden und auf welcher Kontoseite bebucht wird. Die Buchungssätze erfassen diesen Vorfall. Sie legen bei der Kontenfindung fest, welche Summen auf welche Bestandskonten bebucht werden. Dieser Buchungsauftrag in Schriftform wird als Buchungsbeleg bezeichne.

Die Geschäftsvorfälle müssen auf jeweils mind. zwei Konti, Soll und Haben, bebucht werden. Wenn nur zwei Accounts davon berührt sind, ist die kurze Formel für einen Buchungsrecord ganz einfach: TARGET von ? bis HAVE von ?. Als erstes wird das linke Bankkonto (= auf der Sollseite) angegeben. Dann wird das Benutzerkonto auf der rechten Seite aufgelistet (= im Guthaben).

Abschließend wird der zu buchende Wert angegeben. Das Geschäftsszenario: "Der Auftraggeber zahlt einen Computerbildschirm für 430,00 EUR per Überweisung" Der Buchungssatz: 430,00 EUR auf Handelsforderungen (FLL) 430,00 EUR. Wenn beim Buchen eines Geschäftsvorfalles mehr als zwei Konti berührt werden, ist dies z.B. der Buchungssatz:

Die Geschäftsvorfälle: "Rechnungsstellung für den Kauf eines Bildschirms für 430,00 Euro" Der Buchungskurs: 430,00 EUR an Umsatzerlösen 361,34 EUR und 68,66 EUR an Umsatzsteuer.

Buchungen ausformulieren

Kann ich Buchungssätze formulieren? Normalerweise täusche ich die Buchungen vor. Habe ich mich noch nie mit Rechnungswesen beschäftigt? Gerade habe ich in einem gleichnamigen Büchlein entdeckt, also bevor ich einen Buchungseintrag formuliere: Welche sind das? Sind die Rechnungen abnehmend oder steigend?

Ich bin verärgert, dass einige so rasch einen Eintrag verfasst haben. Unser Mentor muss dann im Vorfeld einen Kontenrahmen erläutern oder wie man Buchhaltungsunterlagen etc. erstellt, hat umgehend damit begonnen, hochkomplexe Aufgabenstellungen zu berechnen. Nun, es ist ja ganz einfach mit den Buchungsunterlagen - und so habe ich auch irgendwann im Drehbuch "abgeleitet".

Die Anlagenkonten steigen auf der Passivseite (Zufluss) und sinken auf der Passivseite (Abfluss). Leicht zu behalten, da die Belastungsseite des Kontos die Linksseite ist, die der Aktivenseite in der Konzernbilanz entspre-chen. Das Gegenteil gilt für passive Konten. Hierbei erhöhen sich die Spesenkonten auf der Soll- und auf der Habenseite, die Einnahmenkonten wiederum logisch im Umkehrschluss.

Die Buchung ist immer "Soll-Konto""auf""Haben-Konto" Hallo Perry, versuchen Sie, das Werk "Accounting a piece of cake" zu finden. Für einen Anfänger ist das exakt das Passende (zumindest ist es gut erklärt). Hallo Perry, schauen Sie sich diese Website an: Das Online-Lernportal für Buchführung Dort wird die Buchführung wirklich ganz einfach erklärt, vielleicht geht das ein wenig weiter.

Auch interessant

Mehr zum Thema