Bonusvereinbarung mit Lieferanten Muster

Prämienvereinbarung mit Lieferanten Muster

Bestehende Argumentationsmuster nutzen, statt das Rad neu zu erfinden. Der Rahmenvertrag für Lieferungen und Leistungen. Der Bonus (mehrere Boni) stellt einen "Treuebonus" vom Lieferanten an seine Kunden dar, der sich in der Regel am Einkaufsumsatz der Kunden orientiert. Zum Aufbau einer vertrauensvollen und langfristigen Partnerschaft mit den besten Lieferanten wird ein jährliches Lieferantenmeeting empfohlen, das nach Erhalt der Ware an den Lieferanten zurückgeschickt wird.

Verhandlungstechnik: So sparen Sie Ihre Bonusse rechtzeitig ein

Damit sind die Bedingungen - insbesondere in der Automobilbranche - sehr ähnlich wie 2008, als die Krise viele Betriebe traf. Der Umsatz brach teilweise massiv ein. Es war für mich und die vielen von mir betreuten Gesellschaften die Zeit der Bonusnachverhandlungen auf der Ankaufsseite.

Zahlreiche Firmen und Angestellte hatten die Lage bereits als " sowieso nichts zu retten " abgetan. In der Tat konnte ich jedoch viele Lieferantenboni einsparen. Setzen Sie sich für die Neuverhandlung realistisch und motivierend ein. Ich würde nicht gegen den Sprint-Weltmeister an den Start gehen - keine Chancen. Also brauchen Sie eine reale Möglichkeit.

Wenn ich Ihnen jetzt sage, dass Sie eine reale Möglichkeit haben, die Verhandlung über den angeblich entgangenen Gewinn zum Besseren zu führen, dann tun Sie es! Erst wenn er X Tausend EUR umsetzt, bekommt er die gesamte Kommission. Andererseits verbirgt es das Teilziel: Der Händler will so viel wie möglich einkaufen.

Weil je mehr Umsätze, umso besser die Bezahlung. Sie konfrontieren ihn mit zwei Möglichkeiten und den Folgen. Wir passen entweder unsere Ziele an und setzen die Arbeit in seinem Interesse fort, oder die Vereinbarung der Ziele geht an Anziehungskraft mit allen damit verbundenen Nachteilen ein. Wählen Sie nun (heute) die Lieferanten aus, bei denen die folgenden Anforderungen erfüllt sind:

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, zu einem anderen Lieferanten zu wechseln, genügt es auch, wenn andere Folgen im Umsatzvolumen vorhanden sind ("Sonst werden wir weniger abheben als geplant!"). Wir, Sie und Ihr Betrieb, arbeiten weiter auf das angestrebte Ergebnis hin, unsere Leistungsbereitschaft nimmt ab, andere Anbieter werden immer interessanter.

Die Prämie ist wieder verfügbar. Unser Fokus liegt auf dem Ziel, den Gewinn zu erzielen, und da wir ihn nicht mehr erzielen können, streben wir ihn nicht mehr an. Soweit möglich, wird der Vertrieb auf sie (die vor uns liegenden Lieferanten) konzentriert. Alternativformulierung: Wir werden den Vertrieb auf den Lieferanten mit der attraktivsten Ziel-Vereinbarung fokussieren und so weit wie möglich auf die Lieferanten umstellen, für die der Umsatz erzielbar ist.

Anbieter und Anbieter erhalten so viel wie möglich an Umsätzen. Die Weichen für die derzeit beste verfügbare Variante werden gestellt, und der Anbieter und die Verkäuferin erhalten nur soviel Umschlag, wie unvermeidlich ist. Die übrigen Verkäufe verstärken den Wettbewerb. Wer von sich erwartet, dass er 100-prozentig mit jedem Lieferanten verhandelt, der ist anstrengend und unwirklich - und das wird ihn unweigerlich vereiteln.

Alle Lieferanten, die Sie mit Erfolg behandeln, sind ein Vorteil für Sie und Ihr Unter-nehmen! Beispiel: "Ich nehme an, dass die meisten Anbieter meinem Argument zustimmen werden. Jegliche Verbesserungen der Zielvereinbarungen sind gut für mein Haus und entlasten uns am Ende des Jahres. Verweigern Lieferanten die Berücksichtigung der Wirklichkeit, werden wir dies in der Lieferantenbeurteilung festhalten und daraus unmittelbare oder mittelfristige Folgen ableiten (oder zumindest prüfen).

Mehr zum Thema