Bmw Autotelefon Sim Karte

Autotelefon-Sim-Karte von Bmw

Die Eject Box enthält einen SIM-Kartenhalter für die SIM-Karte (Subscriber Identity Module). Die in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen BMW Autotelefone. der SIM-Karte sind nicht ausführbar. der SIM-Karte sind nicht ausführbar. spotted.

Für alle Modelle bietet BMW den BMW Bluetooth an.

Das Autotelefon im BMW E39 |

Bei Problemen mit einer Klarmobil SIM in Ihrem E39-Handy können Sie sofort zur Sache und zur Behebung des Problems vorgehen! Ich habe vor weniger als einem Jahr das Originaltelefon in der BMW Konsole durch eine neue Version für das Apple iPod ersetzt. Inzwischen musste ich auseinandernehmen - nicht weil es nicht mehr funktionierte, sondern weil das damals verwendete 1. Generationen-Handy ( "2G") durch ein heutiges UMTS ersetzt wurde.

Natürlich geht das immer noch perfekt an der Densionschnittstelle ( "Dension Gateway 300"), mit deren Unterstützung dem Bordrechner ein CD-Wechsler vorgetäuscht wird und man so sowohl über die Betätigung des iPhone als auch über die Schalter in den Beschlägen, sowie die Taster des Multifunktionslenkrades MP3s mithören kann. Der GPS-Empfang erfolgt im Prinzip auch von der Konsole aus, stoppt aber oft beim Durchfahren von Canyons.

Das Navigieren über die 10 Jahre alte BMW Navi ist kein Gegensatz zum Apple-Apparat. mit gutem, altdeutschem Befehlston und der Navigationssymbol auf dem Handy antwortet sympathisch und offen'bitte nach 200m links in die Blindenstraße einbiegen.

Im Zusammenhang mit der Verspätung wird die Melodie vor und nach der Ankündigung eingeblendet. Um es kurz zu machen, war eine Antwort nötig, die das Gerät der Frontscheibe annähert. Der Mittelkonsolenraum war wieder frei (bis auf das darunter liegende Tor Dension) - was schlicht war.

So das Original-Handy wieder zurück, das ich glücklicherweise noch nicht verkauft hatte. Aber Sie wollen nicht ohne Funktionen um ein Handy herumfahren - so ordnet Flussmittel (Flucks, Fluks?) die - bisher immer befriedigende - Klarmobil SIM-Karte an. Der einzige Zweck des Autotelefons ist, dass ich während der Autofahrt telefonieren kann, d.h. eine neue Rufnummer nervt nicht.

Dank des Startguthabens ist die Karte auch praktisch kostenfrei und sollte dank des D-Netzes im (reinen D-Netz) des BMW arbeiten. Wenn die Karte ein paar Tage später im Postfach war, habe ich sie zuerst in das Handstück (d.h. in das tatsächliche Handy in der Mittelkonsole) eingesetzt (Achtung! Mit der Nachricht "Check SIM-Karte" drückte ich am ersten Tag auf die Tatsache, dass die Karte wahrscheinlich noch ins Internet gebucht werden musste.

Aber auch am nächsten Tag die selbe Nachricht - so Google: Von Zeit zu Zeit haben die Treiber der E39-Serie (und auch die des E38) Probleme mit den Anschlüssen des Kartenlesegeräts und man muss die Karte ein paar Mal hin und her bewegen, bis sie wiedererkannt wird. Googling holt wieder den Tip, den zweiten Cardreader im Gepäckraum auszuprobieren.

Ein wenig tastend, aber letztendlich paßt die Karte und geht in den Leser. Jetzt bat mich das Handy, die PIN einzutragen, und dann geht es zur Netzwerksuche, bis'Telekom D1' im Bildschirm erscheint - ideal! Sofort nach dem Anwählen löst sich das Netzwerk auf und wird erst nach einer erneuten Suche wieder aufgefunden - um nach dem Anwählen wieder zu verschwunden.

Das E39 ist, wie oben beschrieben, ein reinrassiges D-Netz. Unglücklicherweise ist die Firma Clarmobil kein reiner D-Netzanbieter (obwohl ich glaube, dass sie damit werben....). Bei der Suche in verschiedenen Gremien zeigte sich, dass Clarmobil auch im D-Netz, aber auch im O2-Netz arbeitet.

Mehr zum Thema