Betriebliche Altersvorsorge

Pensionskasse

Betriebliche Altersvorsorge ist eine tragende Säule der Altersvorsorge - und wird weiter an Bedeutung gewinnen. Wie sieht eine betriebliche Altersversorgung aus? Bei der betrieblichen Altersvorsorge handelt es sich traditionell um eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Es wird empfohlen, frühzeitig in die betriebliche Altersversorgung einzusteigen. Bei der betrieblichen Altersversorgung sichern Sie sich eine zusätzliche Rente.

Betriebsrentenversicherung

Die Alterung der Gesellschaft, die zunehmende Lebensdauer und die sinkenden Geburtenraten verschlechtern ständig das Niveau in der obligatorischen Altersvorsorge von Versicherten und Begünstigten. Da auch die Beiträge zur Altersvorsorge ansteigen und spätere Zahlungen kaum zur Aufrechterhaltung des heutigen Lebensstandards genügen, gewinnt die betriebliche Altersvorsorge immer mehr an Gewicht.

Besonders interessant ist daher ein Unternehmen, das seinen Beschäftigten diesen wertvollen Zusatznutzen für eine bestmögliche Betreuung im hohen Lebensalter bietet. Weil Sie mit der Betriebsrente Ihren Mitarbeitenden eine Sozialversicherung einräumen. Aber auch Sie als Unternehmer können von den Ersparnissen der Sozialversicherung leben. Die betriebliche Altersversorgung als zentrale Personalmaßnahme einsetzen.

Wozu dient die betriebliche Altersvorsorge und wie ist sie? Betriebliche Altersversorgungssysteme, auch kurz Betriebsrenten oder Betriebsrenten genannt, sorgen dafür, dass der Dienstgeber seinen Mitarbeitern eine Garantie dafür gibt, dass sie nach ihrem Austritt aus der Belegschaft eine Rente erhalten. Aus diesem Grund schliesst der Unternehmer für den Mitarbeiter eine Versicherung ab, in die ein Teil seines Lohnes einbezahlt wird.

Der Beitrag aus dem Bruttolohn des Mitarbeiters fliesst unmittelbar in die Vorsorgeeinrichtung. Dadurch wird nicht nur die Steuerlast der Beschäftigten verringert, sondern auch die Sozialabgaben für die Beschäftigten und für die Unternehmen. Infos & Beratung: Die versprochene Rente kann diverse Vorteile beinhalten: Der Anspruch des Mitarbeiters auf eine betriebliche Altersvorsorge ist gar rechtlich verankert: 1974 wurde das "Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersvorsorge" (BetrAVG) erlassen, das jedem Mitarbeiter, Beschäftigten, Mitarbeiter, Praktikanten, Vorstandsmitglied einer Aktiengesellschaft und Geschäftsführer einer Gesellschaft das Recht einräumt, bis zu 4% des Brutto-Monatseinkommens in die betriebliche Altersvorsorge in der so genannten Deferred Compensation einzubringen.

Gehaltsumwandlung - wie geht das? Für die Gehaltsumwandlung gibt es unterschiedliche Bedingungen. Vielen ist diese Option in der Regel in Form von Tankgutscheinen, Gutscheinen und Job-Tickets bekannt. Wesentlich attraktiver für die Entlohnung ist jedoch die betriebliche Altersversorgung. Darüber hinaus können die Mitarbeiter einen Teil ihres Gehaltes oder besondere Leistungen wie Urlaubsgeld oder Urlaubsgeld in eine betriebliche Altersversorgung einbringen.

Aus den angesparten Beträgen bekommt Ihr Angestellter im Pensionsalter eine betriebliche Altersversorgung. Alle wesentlichen Hinweise zur Entgeltumwandlung: Videoclip anschauen.... Die betriebliche Altersvorsorge wird häufig ausschliesslich durch den Mitarbeitenden getragen. Dies ist in diesem Falle die oben beschriebene Abgeltung. Welche Personengruppe ist für die betriebliche Altersvorsorge in Frage gekommen? Betriebsdirektversicherungen können Mitarbeitern angeboten werden - konkret: Mitarbeitern, Beschäftigten, Praktikanten und (nicht kontrollierenden) Geschäftsführern einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung sowie Vorstandsmitgliedern einer AG.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die betriebliche Altersversorgung auch externen Mitarbeitern im Rahmen einer (exklusiven) Betriebszugehörigkeit gewährt werden. Achtung: Der Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung gilt nicht für Selbständige und Angestellte. Der Vorteil für Arbeitgeber: Für Unternehmer ist die betriebliche Altersvorsorge eine ideale Gelegenheit, die Anziehungskraft ihres Betriebes durch die Schaffung optimaler Altersvorsorgelösungen für ihre Arbeitnehmer durch aktiven demografischen Schutz deutlich zu erhöhen.

Zusätzlich kommen ihnen besondere Steuervorteile aus der betrieblichen Altersvorsorge zugute. Darüber hinaus hat die Bundesregierung in Deutschland die betriebliche Altersvorsorge (bAV) verstärkt. Am 07.07. wurde das neue betriebliche Altersversorgungsgesetz in Kraft gesetzt. Dies heißt in Kürze: bAV-Zuschuss für Geringverdiener - Die derzeitigen Pläne sieht ab 1.1. 2018 einen 30 %igen Beitrag (über die Lohnsteuererklärung des Arbeitgebers) für Beitragszahlungen bis zu ca. 450 ?/a vor, sofern das Entgelt unter zweihundert: der bAV-Zuschuss für Geringverdiener:

In den jetzigen Plänen ist ab 1.1. 2018 ein Zuschuß von 30 Prozent (über die Lohnsteuerbescheinigung des Arbeitgebers) für Beitragszahlungen bis ca. 450 /a vorgesehen, sofern das Entgelt unter 200 Euro / Monat ist. Andere Zielsetzungen sind auch: Wollen Sie mehr über die Vorzüge für die Mitarbeiter erfahren?

Alle Vorzüge und weitere Infos für MitarbeiterInnen.... Insbesondere die Versorgungszusage und die Unterstützungskasse bietet die Chance, Pensionszusagen an das Management zu machen und ist damit eine auch für Führungskräfte exzellent geeignete Vorsorge. Zur Verdeutlichung der Steuervorteile sind in den nachfolgenden Abbildungen einige Beispielwerte dargestellt.

Wünschen Sie weitere Informationen über mögliche Vorsorgelösungen für Ihr Unternehmen?

Mehr zum Thema