Berechnung Vorfälligkeitsentschädigung

Ermittlung der Vorfälligkeitsentschädigung

Jeder, der ein Darlehen zur Finanzierung einer Immobilie vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit zurückzahlt, muss eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen. Anwalts-Flatrate Fragestellung: Obwohl dieses Darlehen im Gegensatz zu anderen Darlehen nicht zur Immobilien-, sondern zur Finanzierungsfinanzierung verwendet wird, ist es für VFE ganz selbstverständlich, diese wie bei Immobiliendarlehen zu berechnen, oder wird hier wie bei "normalen" Konsumentenkrediten eine Obergrenze von 1% angewendet? Der Kreditbetrag beträgt 29. 000? Bankforderungen 5145,71?

bei 1% wäre das nur 290?....

Lieber Frager, auf der Basis der bereitgestellten Information möchte ich Ihre Fragen wie folgt antworten: Um die Fragen umfassend bearbeiten zu können, müsste zunächst geklärt werden, wann und unter welchen Bedingungen das fragliche Darlehen gewährt wurde. Der Grund: Mit dem in Kraft treten der so genannten Wohneigentumskreditrichtlinie zu Beginn des Jahres 2016 hat sich die rechtliche Situation völlig verändert.

Angesichts dieser Zweideutigkeit möchte ich Ihre Anfrage beantworten, indem ich die beiden Rechtssituationen darstelle und vergleiche. Nach der alten Gesetzeslage betrifft die von Ihnen erwähnte bessere Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung (VFE) alle Konsumentenkredite, die keine Immobilienkredite waren. Diese vorteilhaftere Variante der VFE betrifft nach der neuen Gesetzeslage so genannte allgemeine Konsumentenkredite, während die "teurere" VFE für Immobilienkredite zur Anwendung kommt.

Ein Immobilienkredit nach dem alten Recht war immer dann der Fall, wenn die Vergabe eines Konsumentenkredits auf die Position eines Grundpfandrechtes (Hypothek) VERBUNDEN wurde und die Bedingungen, nämlich der Zins, jenen entsprechen, die in der Regel für durch Grundpfandrecht besicherte Kredite festgelegt wurden. Die dingliche Besicherung des Darlehens war nach dem alten Recht ebenso unerheblich wie der Zweck des Darlehens.

Ein Immobilienkredit wird nach dem neuen Gesetz immer dann vergeben, wenn ein Verbraucherkredit tatsächlich durch ein Pfandrecht an einem Grundstück gesichert ist und/oder dem Kauf (oder Erhalt) von Grundstücken in einem Grundstück (oder einem gleichwertigen Recht) diente. Daher müsste geprüft werden, ob das Kredit vor oder nach dem Monatsmärz 2016 vergeben wurde. Bei einer vorzeitigen Bewilligung wäre auch zu überprüfen, ob die Hausbank eine Grundpfandgebühr (oder ähnliches) gefordert hat und wie die Ausleihbedingungen sind.

Hoffentlich habe ich Ihre Anfrage in verständlicher Weise geantwortet und danke Ihnen für das in mich gesetzte Vertrauen. 2. Die Übertragung der Lebensversicherung/Rentenversicherung und nicht der Grundpfandrechte wurde als Sicherheit angesehen. Das war auch nicht nötig. Und vielen Dank für die Aufforderung. Das Zinssatzniveau für grundbuchbesicherte Kredite lag im Jahr 2012 noch zwischen 3 und 4% p.a., so dass die oben erwähnte Bedingung die Existenz eines Immobiliendarlehens anzeigt.

Wurde jedoch, wie Sie erklären, nie eine Grundpfandrecht gefordert, entfällt diese zweite Bedingung, so dass nur die "kleine" VFE gefordert werden kann. Inwiefern war der Rechtsanwalt nachvollziehbar? "Schneller, detaillierter, verständlicher.

Mehr zum Thema